www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: News: Strahlentherapie Protonen vs. Photonen

News: Strahlentherapie Protonen vs. Photonen
M.Staege
20.09.2021 12:50:28
Die Protonentherapie hat keinen Vorteil in Bezug auf das progressionsfreie Überleben und das Gesamtüberleben bei der Behandlung des primären Glioblastoms.


Forscher des MD Anderson Cancer Center in Houston, Texas, USA, und der Mayo Clinic in Rochester, Minnesota, USA, haben eine prospektive Phase-II-Studie zur Protonentherapie im Vergleich zur intensitätsmodulierten Strahlentherapie mit Photonen bei Patienten mit neudiagnostiziertem Glioblastom publiziert.

In der Untersuchung sollte ermittelt werden, ob die Protonentherapie die Zeit bis zum kognitiven Versagen bei Patienten mit neudiagnostiziertem Glioblastom verzögert. Zu den sekundären Endpunkten gehörten das progressionsfreie Überleben, das Gesamtüberleben, die Toxizität und die von den Patienten berichteten Ergebnisse.

Insgesamt sind 90 Patienten in die Studie aufgenommen worden, die nach dem Zufallsprinzip in die Arme zur Protonentherapie (PT) oder die intensitätsmodulierte Strahlentherapie (IMRT) eingeteilt wurden. 67 der 90 eingeschlossenen Patienten waren auswertbar, die mittlere Nachbeobachtungszeit betrug 48,7 Monate (Bereich 7,1-66,7). Es gab keinen signifikanten Unterschied in der Zeit bis zum kognitiven Versagen zwischen den beiden Behandlungsarmen (HR, 0,88; 95% CI, 0,45-1,75; P = .74). PT war mit einer geringeren Rate an Müdigkeit verbunden (24 % gegenüber 58 %, P = .05), aber ansonsten gab es nach sechs Monaten keine signifikanten Unterschiede bei den von den Patienten berichteten Ergebnissen.

Darüberhinaus gab es zwischen Protonen- und Photonentherapie keinen Unterschied beim progressionsfreien Überleben (HR, 0,74; 95% CI, 0,44-1,23; P = .24) oder Gesamtüberleben (HR, 0,86; 95% CI, 0,49-1,50; P = .60). Bei der PT war die Strahlendosis aller untersuchten Strukturen niedriger. Die durchschnittliche Anzahl der Toxizitäten des Grades 2 oder höher war bei Patienten, die mit IMRT behandelt wurden, signifikant höher (Mittelwert 1,15, Bereich 0-6) als bei der PT (Mittelwert 0,35, Bereich 0-3; P = .02).


Quelle:
Brown PD, Chung C, Liu DD et al. A prospective phase II randomized trial of proton radiotherapy vs intensity-modulated radiotherapy for patients with newly diagnosed glioblastoma, Neuro-Oncol 2021 Aug; 23(8):1337–1347. doi: 10.1093/neuonc/noab040

--

Deutsche Hirntumorhilfe e.V.
Tel.: 0341.590 93 96

Weitere Informationen für Hirntumorpatienten und Angehörige

- Patienten fragen – Experten antworten https://forum.hirntumorhilfe.de
- HID: Hirntumor-Informationsdienst 03437.702 702
- IKOS: Info- und Kontaktstelle für Hirntumorpatienten 03437.999 68 68
- Informationsbroschüren für Glioblastompatienten 0341.590 93 96
M.Staege
NACH OBEN