www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Angst vor Hirntumor

Angst vor Hirntumor
Grisork
14.11.2017 13:33:05
Hey Leute, ich bin 25 Jahre und männlich und habe seit einigen Wochen ziemliche angst vor ms oder einen Hirntumor.

Hier mal meine Geschichte. Ich hatte schon seit einigen Jahren immer mal wieder leichte schmerzen im Oberbauch, Habe ich mir aber nichts bei gedacht, bis es im August schlimmer wurde und ich gegoogelt habe, Da kam heraus dass es eine milzvergrößerung sein kann, da ich auch öfter Herzrasen hatte, seitdem wurde das herzrasen auch immer schlimmer, ich flog dann aber trotzdem in den Urlaub nach Spanien, Dort wurde es aber schlimmer und ich spürte mein Puls an sämtlichen stellen. Nach einer Woche ging es nach hause direkt ins Krankenhaus, dort wurde ein EKG und großes Blutbild gemacht, beides unauffällig.

In der Woche darauf war ich trotzdem nicht beruhigt und ging zum Hausarzt, Dieser machte ein Ultraschall von der gesamten Bauchrregion, auch unauffällig Also nichts mit der Milz, da war ich erstmal beruhigt. Er verschrieb mir noch Pantoprazol, da er von einer magenschleimhaut Entzündung ausging, da ich auch ständig ein vollegefühl hatte, außerdem nahm er auch noch mal Blut ab. Da kam heraus dass die lipase Werte leicht erhöht waren. Durch die pantoprazol gingen die schmerzen auch weg.

Allerdings kam es eine Woche später dazu, dass ich aus dem Bus aussteigen wollte aber mein linkes Bein sich sehr taub anfühlte als wenn es komplett eingeschlafen wäre, Danach fing es auch an zu kribbeln, Welches aber nicht aufhörte. Zur etwa gleichen Zeit hatte ich ein ständiges harndrang Gefühl, Welches ich jetzt immer noch habe. Da Wochenende war zu dem Zeitpunkt fuhr ich in die neurologische Klinik, Dort machten sie einige Koordinationsübungen usw. Alles sehr unauffällig, Blutbild auch.

Also wurde ich zum Urologen geschickt der fand auch absolut nichts. Auch ein MRT der LWS war unauffällig. Dann bekam ich auf der rechten Seite des unteren Rücken leichte schmerzen und im rechten Bein fing es auch an und wurde zunächst schlimmer, allerdings musste ich für eine Woche auf Exkursion, da hieß es durchhalten. Dort ging aber das kribbeln aus dem linken Bein weg, Aber das rechte schmerzte vor allem in der Wade stark.

1 Woche später fing auch mein rechter Arm an leicht zu schmerzen. Und jetzt fühlt sich der rechte Arm und das rechte Bein ziemlich komisch an und ziemlich schwer. Vitamin b12 und D wurde vor 2 Wochen bestimmt da kam ein b12 wert von 210 ng/l und Vitamin D 47 nmol/l raus. Für beides bekam ich Tabletten, Aber der HA sagte dass er nicht glaubt dass die neurologischen Beschwerden daher kommen.

Nun war ich noch beim Neurochirurgen, der sagte er müsse erstmal abklären, dass nichts im Kopf ist und hat mich zum MRT überwiesen...dies ist nächsten Montag. Meine Angst wurde dadurch noch größer. Und nun bekam ich auch noch leichten Schwindel und habe Schwierigkeiten Dinge scharf zu stellen. Fühlt sich an als wenn ich in die Leere gucke.
Grisork
Grisork
20.11.2017 15:48:24
Ich hatte heute ein mrt vom Kopf. Der Arzt sagte danach dass es einen zufallsbefund gäbe und es etwas sehr kleines ist wie eine Messer Spitze...er sagte dass kann aber auch angeboren sein oder durch Verletzungen....weiß nicht so recht was ich damit nun anfangen soll... Ich sollte in ca. 6 Monaten dass noch mal kontrollieren lassen im mit...aber kommen meine Beschwerden nun da her? Und wenn das bösartig ist, ist es doch am besten das frühzeitig zu erkennen
Grisork
Georg87
21.11.2017 18:40:45
Hi Grisork, bei mir würde auch etwas im Kopf Gefunden, vor ca. 15 Monaten, vermutlich ein Gutartiger angeborener Hirntumor ca. 11mm Ø, auch reiner Zufallsfund , da ich diesbezuglich keine Symptome habe, hatte auch Rießen Angst, jetzt ist schon viel besser, natürlich seit der Befund reagiert man auf jeden Muckelzucken, ziehen oder Vibrieren in Körper viel empfindlicher....Bei wird jetzt Jährlich MRT gemacht, also Wait and See. An Welche Hirnhäfte liegt deine Veränderung ?
Georg87
Grisork
21.11.2017 19:31:07
Hey, bei mir ist es 7mm groß...der Neurochirurge meinte dass sei gar nichts und hat definitiv zu 100% nichts mit meinem Beschwerden zu tun. Er meinte in 6 Monaten nochmal gucken aber er sagte ich Brauch da wirklich gar keine angst zu haben, dass es was schlimmes ist. Wahrscheinlich ne kleine Verletzung oder sowas...ist auf der rechten Seite so ein kleiner heller Fleck im mrt recht weit vorne...habe mich im Mai auch mal richtig doll dort gestoßen dass mir schlecht wurde....bin beruhigter nun...soll aber noch ein mrt vom Hals machen
Grisork
Grisork
24.11.2017 18:22:11
habe noch mal ne frage, weil es mich interessiert. Bei mir sieht man in den mrt Bildern die helle läsion nur wo kein Kontrastmittel gegeben wurde. In den Bildern mit Kontrastmittel kann ich da gar nichts erkennen...Weiß jemand was dies bedeutet?
Grisork
Likiniki
24.11.2017 18:25:43
Ja es bedeutet das deine Bluthirnschranke funktioniert und es kein Kontrastmittel aufnimmt.
Likiniki
cattarina
12.12.2017 23:34:22
Hey Grisork, wie geht es dir?
cattarina
NACH OBEN