www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Autofahren nach OP?

Autofahren nach OP?
noidea
14.07.2017 16:29:35Neu
Hallo,
Bei mir ist für Anfang November eine OP für ein Hämangioblastom von 2,5 cm Durchmesser geplant. Liegt in Nähe Sprachzentrum.

Nun die Frage: Ich lese hier öfters, dass Leute nach der OP nicht Auto fahren dürfen.
Bei mir ist 5- 7 Tage Krankenhaus geplant, dann Reha. Habe mit 2 Neurochirurgen gesprochen; der eine meinte, man könne erst so 6-8 Wochen wieder zur Arbeit.

Aber ans Autofahren habe ich noch gar nicht gedacht... Ist das normal, dass man nach so einer OP nicht mehr Autofahren darf? Wenn ja, wie lange?

Sorry, wenn das eine doofe Frage ist, aber ich weiß nicht, wen ich da sonst fragen kann.

Danke für jegliches Feedback
Noidea
noidea
Smarty66
14.07.2017 18:43:15Neu
Sowie ich weiß, darf man nach einer Hirn-OP 3 Monate nicht Auto fahren, wenn ein Epi-Anfall der Auslöser war, dann ist es 1 Jahr.

Kannst du auch nachlesen unter
http://www.bast.de/DE/FB-U/Fachthemen/BLL/Begutachtungsleitlinien-2014.pdf?__blob=publicationFile
Habe den Link gefunden, aber nicht selbst ausprobiert, ob er funktioniert :)

Hier im Forum z.B.unter Autofahren suchen. Ein Link hier im Forum gefunden bei " Fahrerlaubnis" oder "Wann darf man nach Bestrahlung wieder Autofahren?" Einfach in die Suchleiste schreiben.

LG

*********************************************************************************
Diagnose Glioblastom 7/14 links frontal und inoperabel. Seit 11/14 durchgehend Chemo mit Temod. und seit 1/15 auch Methadon.
MRT's sind bis jetzt stabil !
Smarty66
noidea
14.07.2017 19:27:37Neu
Hi, danke!
Hatte die Suchfunktion noch nicht gesehen, werde da mal nachschauen.

Hatte letztes Jahr nach 3 Wochen schweren Magen/ Darmproblemen 7 "Zuckanfälle" in 6 Wochen, bin dadurch immer im Krankenhaus gelandet. Das war auch der Grund für das MRT, auf dem diese Zyste damals gefunden wurde. Nun ist das Ding leider doch was anderes, und ich will es raushaben.
Beide Neurochirurgen meinten, das wäre der Auslöser für diese Anfälle gewesen, einer sprach tatsächlich von Epilepsie. Er meinte, auch die gelegentlichen Sprachausfälle wären dadurch verursacht, und daher hätte ich seit 20 Jahren diese "Epilepsie". Ich war ziemlich baff... Aber wenn es so genannt wird, hat es jetzt halt einen Namen.

Das mit dem Autofahren werde ich dann vor der OP nochmal bei den Ärzten erfragen.

Alles Gute
Noidea
noidea
alma
14.07.2017 21:06:02Neu
Bei Epilepsie muss man 1 Jahr anfallsfrei sein, um wieder Auto fahren zu dürfen.
alma
KaSy
14.07.2017 23:40:57Neu
Zitat von alma: "Bei Epilepsie muss man ein Jahr anfallsfrei sein, um wieder Auto fahren zu dürfen."
... und Fahrrad fahren, da ist die eigene Sicherheit noch mehr gefährdet.

Nach Beginn der Medikamentengabe 1 Jahr, nach Veränderung und nach Absetzen drei Monate.

Nach Kopf-OP sind es drei Monate.

Lass Dir Zeit mit dem Arbeiten, eine OP am Kopf ist kein Spaziergang. Wenn Du Dich nach drei Monaten fit genug fühlst, ist das früh genug. Viele bleiben notwendigerweise deutlich länger arbeitsunfähig.

KaSy
KaSy
Woifei
15.07.2017 10:51:06Neu
hi, hatte erst 1 mal einen epi-anfall . Anlass 1. Rezi nach 6 Jahren , tumor doppelt so groß als b. 1. OP (3,2x3,0 ) .
Nach der folgenden OP sollte ich meinen Schein abgeben , was ich natürlich nicht gemacht habe .
Nehme seit 03.10 auch keine Anfallspr0phylaxe mehr.
Hatte in den letzten 4 Jahren 2x mit Nierensteinen zu Kkämpfen und hab daaraufhin alles was möglich ist abgesetzt bzw. reduziert.
3 MOnate nach der ReziOP bin ich dann wieder gefahren !
Wenns mir nicht gut geht oder Ich einen schlechten Tag hab ,fahr ich halt nicht .
Alternativ Taxi !
Wünsche Dir alles Gute ,Viel Kraft , und Ohren steif !!!
Woifei
alma
15.07.2017 14:44:20Neu
Hallo Noidea,

hattest du auch nach Rad fahren gefragt? Konnte ich nirgends entdecken.
Aber es geht natürlich nicht nur um die Gefährdung der eigenen Sicherheit, sondern auch um die der anderen.
alma
noidea
15.07.2017 16:19:20Neu
Hallo,
Danke für all die Infos!
Letztes Jahr könnte ja keiner die Ursache feststellen, der erste Anfall war im Urlaub in Österreich. Die haben dann "psychogen" auf die Entlassungspapiere geschrieben, und das haben dann alle anderen einfach übernommen. Einen Neurologen habe ich die ganze Zeit nicht gesehen.

Fahrrad habe ich auch, aber die Oap ist ja für den November geplant. Im Winter fahre ich nicht mit dem Fahrrad.

Schönes Wochenende
Noidea
noidea
Smarty66
18.07.2017 13:00:38Neu
Hier eine Adresse, wo man sich informieren kann wegen "Kraftfahreignung" (Leitlinien) ab Seite 50:
www.bast.de/DE/Verkehrssicherheit/Fachthemen/BLL/BLL-Download.html?nn=810254
Smarty66
NACH OBEN