www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Corona Impfung

Corona Impfung
Scholle 1967
27.12.2020 13:29:49
Hallo zusammen,
jetzt geht es ja mit der Corona Impfung los. Da ich in einer Pflegeeinrichtung arbeite, wird die Impfung auch demnächst erfolgen, haben schon die Unterlagen dafür erhalten.
Krebspatienten werden ja nicht geimpft. Weiß jemand wie es bei uns Meningeom Patienten ist? Habe bisher darüber noch nichts gelesen oder gehört.

Gruß Scholle
Scholle 1967
Lissie38
27.12.2020 13:48:29
Natürlich impfen lassen!

Warum sollten Krebspatienten nicht geimpft werden? Gerade diese ziehen doch Nutzen daraus
Lissie38
joergsharley
27.12.2020 14:53:19
Ich war auch gerade erstaunt warum wir nicht geimpft werden sollen. Natürlich werde ich mich impfen lassen da ich ja zu der Hochrisikogruppe gehöre. Aber ich muss mich auch nicht nach vorne drängen. Jetzt sollen erst mal die Systemwichtigen Hilfskräfte und Älteren drankommen. Mir reicht es noch im Frühjahr. Dann weiß man auch mehr über die Verträglichkeit.
joergsharley
Scholle 1967
27.12.2020 14:53:53
Es sollte heißen, Krebspatienten werden ja nicht zuerst geimpft. Soweit bekannt, fallen sie erst in die dritte Kategorie.
Scholle 1967
Efeu
27.12.2020 17:32:36
Hallo,

Aussage einer renomierten Virologin, Professorin:
Krebspatienten, Patienten die Chemo oder Bestrahlung hatten und Hochallergiker (anaphyl. Schock) sollen nicht geimpft werden, da man keinerlei Erfahrung hat, wie das Immunsystem auf die Impfung reagiert. Bisherige Studien wurden nur mit Gesunden gemacht.

Bei mir ist die Frage damit geklärt.

Wenn ich mehr weiss, schreibe ich es, interessiert bestimmt viele hier.

LG
Efeu

ps: Ich war früher auch Wissenschaftlerin, von dem her kann ich seriöse und unseriöse Quellen relativ gut unterscheiden.
Efeu
Mayla
27.12.2020 18:38:11
Liebe Efeu,
für weitere Infos wäre ich dir äußerst dankbar
LG Mayla
Mayla
Lissie38
27.12.2020 18:57:29
Ich hatte Bestrahlung - ist aber schon 3 Jahre her und ich werde problemlos geimpft.
Lissie38
Toffifee
27.12.2020 21:21:34
Ja ich hatte auch genügend Überraschungen, oder "Das war ja nicht zu erwarten". Also werde ich wohl mindestens 1/2 wenn nicht ein ganzes Jahr abwarten.

Macht es gut und bleibt möglichst gesund
Willi
Toffifee
Efeu
28.12.2020 07:32:27
Hallo Toffifee,

ich habe die Frage des Impfens für mich ähnlich abgelegt: Erst mal abwarten und auf Ergebnisse bezüglich Verträglichkeit warten, Erfahrungen bei Menschen wie uns.

LG
Efeu
Efeu
Toffifee
28.12.2020 13:58:48
Hallo Efeu,

nächstes Thema: Die Biontec / Pfizer Impfungen sollen ja bei -70° Grad gelagert werden. Ist die Kühlkette unterbrochen, kürzer oder länger, befüchte ich werden die dennoch verimpft. Ob die dann noch wirken?
Da würde ich lieber eine Curevac Spritze haben.
Zum Schluß: Welche Impfungen schützen auch vor welchen Mutationen?

LG und einen Guten Rutsch
Willi
Toffifee
Efeu
28.12.2020 15:41:11
Hallo Willi,

diese Gedanken habe ich auch. Es gibt viele offene Fragen, zu viele für meinen Geschmack.
Die Impfdosen, wo die Kühlkette unterbrochen war, werden nun doch verimpft.
Um was geht es?

Und betreffend der Mutationen.....klassisches Erfahrungsmuster wie bei Grippeimfpungen, manchmal wirken diese eher rudimentär.
Und wir sind jetzt erst am Beginn der Impfungen. Was ist in 3, 4 Monaten bezüglich Mutationen?

Nächste Frage: Was bedeutet Schutz? Gar keine Erkrankung, ein milder Verlauf wie bei Grippeimpfungen üblich, im Durchschnitt?

Warten wir mal ab. Es bleibt spannend, auch was wie kommuniziert wird, und wann.

LG
Efeu
Efeu
Lissie38
28.12.2020 15:50:21
Mutieren kann das Virus immer und da weiß man noch nicht wie es schützt.

Es soll ja schützen wie eine Grippeimpfung, also man bekommt die Erkrankung milder als normal.
Lissie38
Scholle 1967
28.12.2020 15:53:12
Danke, für eure Antworten. Ja, man ist wirklich verunsichert. Nicht nur wegen des Untermieters, auch Nebenwirkungen, es weiß ja wohl keiner so wirklich wie es wirkt, ob es überhaupt wirkt, welche Nebenwirkung es hat und und und.....
Wir werden ja demnächst auf Arbeit geimpft. Müssen ja bestehende Krankheiten angeben, mal sehen, was mir da erzählt wird.
LG
Scholle
Scholle 1967
Lissie38
28.12.2020 15:58:16
Das weiss man bei nichts im Leben. Alles hat Nebenwirkungen, sogar Atmen...

Von daher sehe ich es locker - Pro Impfung

ich gebe das Meningeom gar nicht an bei der Impfung, weil das nicht relevant ist.
Lissie38
Karamba
28.12.2020 17:23:37
Möchte auch meine Meinung zu dem Thema äußern, ich lasse mich nicht impfen. Habe mich auch nie gegen Grippe impfen lassen, bekam auch keine Grippe. Natürlich bin ich keinesfalls ein Impfgegner, alle meine Kinder haben die üblichen Impfungen bekommen. Interssant war damals, meine letzten 3 Kinder waren 4, 2 und eins im Babyalter, das meine 4 jährige Tochter trotz Impfung schlimmen Keuchhusten bekam wärend das noch nicht dagegen geimpfte Baby sich damit nicht angesteckt hat. Habe das Baby später trotzdem gegen Keuchhusten impfen lassen.
Nach meiner OP im Juni lag ich in einem kleinen! 2 Bett Zimmer und am 5 ten Tag nach der OP wurde eine ältere Frau eingeliefert mit Luftnot und Husten, sie bekam Sauerstoff zum inhalieren und es wurde der Speicheltest in meinem Beisein gemacht! Könnt ihr euch meine Panik vorstellen?
Ich habe alles daran gesetzt das Krankenhaus zu verlassen und bekam dann auch 1 Tag später den Entlassungsbericht. Hab da natürlich keine Lust auf Reha gehabt aus Angst, dachte das ich wieder in einem 2 Bett Zimmer lande wo ich nicht weiß mit wen ich da zusammen sein muss.
Ich warte jetzt in meiner Abgeschiedenheit allein ab und versuche wieder zu Kräften zu kommen.
Liebe Grüße Karamba
Karamba
Lissie38
28.12.2020 17:35:43
Im Krankenhaus wird immer jeder getestet bevor man in ein Zimmer kommt.

Wenn man soviel Angst vor Corona hat hilft nur Impfung

Früher oder später trifft es jeden mit Corona.. man muss es durchmachen um dagegen immun zu sein..
Lissie38
milka135
28.12.2020 18:22:22
Hallo lieben Fories,
mein Vater arbeitet im Wachschutzt und ist Ü-60 und wird in der 2. Gruppe geimpft.

Ich selbst habe nur ein Makrohypophysenadenom mit Enthemmungshyperprolatinämie, Hydrozephalus mit Shunt, Herz,.... sehe es aber auch wie Efeu und Willi.

So wie es aussieht gehöre ich zum Glück eh, zur 3. Gruppe. Evl. werden auch die Impfstoffe die NICHT gekühlt werden müssen, ab Sommer übern Hausarzt verimpft. Das wäre zumind. meine Hoffnung.

Ich habe mit dem warten und beobachten nicht so ein riesen Problem. Weil, mal hoffe das ab April und übern Sommer die Coronawelle nachlässt.

Einzigen Hilfeschrei den ich gemacht habe. Ich habe meine Impfung gegen Lungenentzündung wieder auffrischen lassen. (Ich weis die Lungenentzündung die von Corona ausgeht ist eine andere.)

Wenn sich schon Herr Dr. Dosten in Sachen Mutation wiederspricht. Lässt das auch tiefblicken.
milka135
mannimagret
28.12.2020 20:08:28
Hallo
Ich hatte 2017 / 2018 meine Bestrahlung und Chemotherapie. Heißt das jetzt das ich (wir) keine Impfung bekommen ?
Hatte mich in diesen Jahr das erste mal gegen Grippe impfen lassen, auf Empfehlung meines Hausarztes.
Ich bin auch ehr vorsichtig bei einer solchen Impfung, da sind meiner Meinung noch viele Fragen offen.
Karambas Ängste kann ich auch verstehen, aber soviel ich weiß bekommt man in einer Rehabilitation immer ein Einzelzimmer.

LiebeGrüße Manfred
mannimagret
milka135
29.12.2020 01:03:07
Hallo @mannimagret,
ich denke schon das du geimpft werden darfst. (Habe aber den Artikel zum Thema Krebs, Erkrankungen mit Imunsystemunterdrückung oder verminderten Imunsystem nur bedingt im Kopfe.)

Aber ich gebe dir recht, die meisten Rehakliniken belegen seit Frühjahr ihre Doppelzimmer nur noch mit 1 Person. Trotzdem ist zumind. bei uns in Sachsen wzb.: Pulsnitz u. Tharanter Wald es zu Coronaausbrüchen gekommen. Trotz Besucherverbot!

Ich persönlich würde wenn überhaupt nur eine amb. Reha/AHB machen aus dem Grund.

Liebe Grüße,
Milka
milka135
Vinum
30.12.2020 17:00:55
Hallo,
ich gebe zu bedenken, dass das Corona 19 Virus die Blut-Hirn Schranke im Gehirn überwinden und dort erhebliche Schäden anrichten kann, wie Autopsien an 43 Corona Toten in HH gezeigt haben.

Wer Näheres wissen will, lese den folgenden Artikel: https://www.gesundheitsstadt-berlin.de/obduktion-von-43-covid-19-toten-coronavirus-kann-blut-hirn-schranke-durchbrechen-14625/

Ich werde mich in jedem Fall impfen lassen, sobald es geht.
Euch allen ein gesundes 2021!
Vinum
Margaretha
07.01.2021 20:37:19Neu
Hallo zusammen,
Sofern ich das verstanden habe sind wir eh in Gruppe 3 erst dran, oder?
Wenn die Kühlkette bei den mRNA Impfstoffen unterbrochen wurde, kann man das eigentlich am beiliegenden Thermometer ablesen. Der Impfstoff wird dann vermutlich nicht mehr richtig wirken, da die mRNA sehr instabil ist. Was die Mutationen angeht, kann man natürlich nicht voraussagen welche genau denn nun auftreten werden, aber es ist schon mal positiv zu sehen, dass das Gen, welches das spike Protein kodiert (das target fast aller Impfstoffe), unerwartet wenige Mutationen aufweist. https://www.pnas.org/content/117/40/24614
Und das Gute am mRNA Impfstoff wäre ja auch, dass man auf die neuen Mutationen sehr schnell reagieren kann.
Naja, mal abwarten.
Euch allen ein frohes und gesundes neues Jahr!
M
Margaretha
Toffifee
08.01.2021 13:28:18Neu
Alles Gute allen da im Neuen Jahr!

Seit ich gelesen habe dass CureVac mit Bayer produzieren will verzichte ich gern darauf. Kann man denn sicher sein kein Glyphosat gespritzt zu kriegen?
(Ok das war eher als Scherz gemeint).
Next: kann man eigentlich wählen welches Mittel (also von welchem Hersteller) man kriegt?

LG
Willi
Toffifee
Mirli
08.01.2021 14:19:14Neu
Hallo,
bist ja fast wie Trump mit dem Infektionsmittel ;-)

Ich glaube in der Sendung "Hart aber Fair" hat Herr Lauterbach gesagt, dass der Impfling (lustiges Wort) nicht wird wählen können, welchen Impfstoff er verpasst haben möchte.

Gruß Mirli
Mirli
Prof. Mursch
08.01.2021 14:24:22Neu
Nein, das kann man sich nicht aussuchen. Die aktuelle Versorgungslage gibt das nicht her.

Prof. Dr. med. Kay Mursch (geimpft)
Neurochirurg
Zentralklinik Bad Berka
Prof. Mursch
examinola
08.01.2021 15:38:03Neu
Her Dr. Mursch,
was würden Sie empfehlen für Menschen die akut in der Chemo sind?
Gibt es ne Möglichkeit hier zu impfen?
examinola
Toffifee
08.01.2021 15:50:14Neu
Naja, zumindest kann der "Impfling" entscheiden wann er sich impfen lässt.
Herr Professor Mursch kann man denn wählen bei welchem Impfzentrum man sich impfen lässt?

LG
Toffifee
Toffifee
Prof. Mursch
08.01.2021 20:33:16Neu
@exa:
bitte unbedingt mit dem Onkologen besprechen, z.B. um die individuelle Abwehrlage abzuchätzen.

@ Toffifee: aktuell wohl nicht, regional bitte nachfragen, z.B. beim Gesundheitsamt. Bei uns wurden die Exponierten in der Klinik geimpft. Ich z.B. habe sicherlich 50 Patientenkontakte am Tag.



Prof. Dr. med. Kay Mursch
Neurochirurg
Zentralklinik Bad Berka
Prof. Mursch
Soran
08.01.2021 21:24:23Neu
Hey.

Ich habe meine Onkologin gefragt. Da ich mit der Chemo seit 4 Wochen durch bin kann ich mich, sobald sich meine Blutwerte stabilisiert haben, auch impfen lassen. Also fragt, wie Prof. Mursch rät, eure Onkologen, denn die sollten am besten über euch Bescheid wissen.

Gruß,
Soran
Soran
Scholle 1967
10.01.2021 00:00:51Neu
Hallo zusammen,
bei mir ist es nächste Woche so weit, unsere Bewohner und wir Mitarbeiter werden die Corona Impfung erhalten. Ich kann bis jetzt sagen, dass es vor der Impfung noch ein persönliches Aufklärungsgespräch mit dem impfenden Arzt gibt. So kann man auch noch einige Fragen loswerden.
Gruß
Scholle
Scholle 1967
Mego13
10.01.2021 11:00:20Neu
Lieber Herr Prof Mursch,

welchen Arzt kann ich am besten fragen, wenn eine Nebennierenschwäche vorliegt und eine Bestrahlung sowie eine PC-Chemotherapie vorangegangen sind?

LG
Mego
Mego13
ahnungslos
10.01.2021 11:14:58Neu
Hallo,
ich habe mir bisher keine Sorgen um das impfen gemacht. Ich gehe davon aus, dass ich in irgend einem Falle informiert werde. Meine Erkrankung und den Verlauf werde ich auf jeden Fall mit angeben. Ich werde dann ja sehen was gesagt wird und was nicht. Alles andere ist eh noch ungeklärt und ich habe auch keine richtige Lust mich jedes mal, wenn irgendwas ist, den Kopf zu zerbrechen. Ich mache mir aktuell eher Sorgen ob ich Anfang Februar noch meine Tetanus + 3 andere Impfung geben lassen kann, ohne zeitliche Probleme mit der Corona Impfung zu bekommen. Aber wenigstens bin ich jetzt schon mal vorgewarnt, dass ich eventuell keine Impfung bekomme.

Bleibt gesund.

ahnungslos
ahnungslos
Prof. Mursch
10.01.2021 12:27:03Neu
@"Mego":

Ich möchte keine individuellen Ratschläge geben.
Prinzipiell hat der Onkologe als Internist die besten Vorraussetzungen. Über individuelle Qualifikation von Kollegen kann man nichts sagen.

Prof. Dr. med. Kay Mursch
Neurochirurg
Zentralklinik Bad Berka
Prof. Mursch
Miss Cupcake
11.01.2021 17:35:17Neu
Hallo zusammen,

ich mache aktuell Kombitherapie Bestrahlung/Chemo. Mir wurde gesagt, dass nur mit einer bestimmten Chemo Krebspatienten nicht geimpft werden, aber nicht generell nicht. Sondern dass es auf den individuellen Fall ankommt. So ähnlich habe ich es auch online gefunden.
So wie ich das verstanden habe, sind wir Krebspatienten aber erst in der 3. Gruppe. Also noch ne ganze Weile hin, denke ich.
Wenn es soweit ist, werde ich mich aber nochmal mit meinem Onkologen beraten. Ich denke, dass der behandelnde Arzt am besten Bescheid weiß.

Passt auf Euch auf.
Miss Cupcake
ness
12.01.2021 10:11:37Neu
Hallo,
viele Antworten zu Fragen rund um Corona hat der Deutsche Krebsinfodienst auf seiner Homepage zusammengestellt.
Ich weiss nun nicht obs okay ist das hier einzustellen, wenn nicht dann bitte löschen...war nur ein Gedanke für euch, uns da mal reinzuschauen..glg ness
ness
rawa
12.01.2021 15:27:25Neu
Wenn Blutwerte nach Chemo OK sind, warum sollte die Impfung ein Problem sein? Verstehe nicht ganz, und Langzeitwirkungen sollten kein Thema sein denke ich.

Aber mir ist durchaus bewusst dass dieses Thema sehr kritisch ist. Gestern auf einem österreichischen Privatsender hat ein Wissenschaftler behauptet der Impfstoff könnte Krebs verursachen, da er in den Zellkern eindringt, kann man das langfristig nicht auschließen, in der gleichen Sendung hat es ein anderer Wissenschaftler ausgeschloßen.

Aber was mich mehr interessieren würde, wären die Auswirkungen einer Covid19 Erkrankung auf den Tumor selber, hat jemand mit Glioblastom oder anderem Tumor vielleicht Covid19 gehabt hier?
rawa
Scholle 1967
12.01.2021 19:55:25Neu
Guten Abend allen,
empfehle euch ein gutes Video zur Erklärung der Impfung. Lohnt sich, anzuschauen.
Dort wird u.a. beschrieben, dass die Impfung nicht in den Zellkern gelangt.

https://oepgk.at/video-mrna-impfstoffe-covid19/

LG Scholle
Scholle 1967
rawa
12.01.2021 21:34:48Neu
@Schollle 1967,

fairerweise war die Rede bei besagter Sendung vom Vektorimpfstoff Astrazeneca.
rawa
Miss Cupcake
13.01.2021 12:22:17Neu
Ist es erlaubt, wenn ich das reinschreibe? Ansonsten bitte löschen.
Der Krebsinfodienst hat auf seiner Homepage einige wichtige Informationen zu dem Thema eingestellt. Vielleicht bekommst du da die Antworten, die du suchst.

Alles Gute!
Miss Cupcake
Oligo2011
13.01.2021 12:56:30Neu
Frage vor allem an die Ärzte, die dieses lesen.

Meine Historie:
12/2011 OP Oligodendrogliom WHO III, danach Chemotherapie mit Temodal
06/2019 OP Oligodendrogliom Rezidiv, danach Protonenbestrahlung 33x 2 Gy, jetzt PC Chemotherapie 2. Zyklus

Ist es für mich ratsam oder zwingend notwendig, dass ich mich in der bis 10/2021 laufenden Chemotherapie gegen Covid-19 impfen lasse?

Ist dabei ein vielleicht geschwächtes Immunsystem nachteilig?

Dankeschön.
Oligo2011
NACH OBEN