www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Erfahrungen Chemotherapie bei Oligodendrogliom II

Erfahrungen Chemotherapie bei Oligodendrogliom II
super_girl
09.11.2019 13:26:04Neu
Hallo an alle,

ich bin noch relativ neu hier im Forum. Mich würde interessieren, wie es den Patienten mit einem Oligodendrogliom II im Umgang mit der Chemotherapie gegangen ist bzw. geht. PCV und TMZ sind ja hier ein Thema. Welche der beiden wirkt besser? Welche Nebenwirkungen können auftreten? Der behandelnde Arzt meiner besten Freundin meinte, dass Oligodendrogliome sehr gut auf die Chemotherapie ansprechen würden und dass diese Chemotherapie gut vertragen wird. Kein Haarausfall etc.! Anzumerken ist, dass es sich um ein kleines Rezidiv handelt.

Beste Grüße
super_girl
super_girl
Siegfried01
10.11.2019 09:56:00Neu
Hallo super_girl

ich hatte 2018 ein Oli 2-Rezidiv, anschließend Bestrahlung und 4 Zyklen PCV. Habe die Chemo sehr gut vertragen, so gut wie keine Nebenwirkungen, durch die Bestrahlung hatte ich zeitweise Sehstörungen, ein Tinnitus ist mir geblieben. Das Wachstum des Rezidivs ist zum Stillstand gekommen.
Siegfried01
super_girl
11.11.2019 11:56:14Neu
Hallo Siegfried01,

danke für deine Erfahrung. Darf ich fragen wie lange es gedauert hat bis du ein Rezidiv bekommen hast? Konnte bei der Operation alles entfernt werden?

Liebe Grüße,
super_girl
super_girl
ahnungslos
12.11.2019 02:14:31Neu
Hallo super_girl,
ich hatte 2014 ein Rezidiv und weil der Tumor bei mir so schnell nachgewachsen ist bekam ich hinterher eine CCNu / Procarbazin Chemo (bis 2015). Da ich aus Unwissenheit nicht den ganzen Tumor operativ entfernen lassen hatte blieben nach der Chemo noch zwei Reste übrig. Auch habe ich, auf Grund meiner Blutwerte, nur 4 von 6 Zyklen machen können. Nebenwirkungen..., naja, ab dem 3. Zyklus war ich vom Kopf her ziemlich platt. Allerdings hatte die Chemo einiges vom übrigen Tumor entfernt. Meine damalige Neurochirugin meinte, dass die CCNu / Procarbazinchemo eine agressivere Chemoart wäre. Leider hat das meinen Tumor nicht ganz so beeindruckt wie ich erhofft hatte. Letztes Jahr kam es zum 3. mal zu einem Rezidiv. Und wieder innerhalb von 3 Jahren. Jetzt wurde zwar wieder alles sichtbare entfernt (zum 3. mal) aber so richtig glaube ich nicht mehr daran, dass ich mehr als 3 Jahre Ruhe vor dem Ding haben werde. Allerdings möchte ich gleich mit anmerken, das es bei mir so ist und der Verlauf i.d.R. bei jedem Patienten unterschiedlich ist.

Viele Grüße und gedrückte Daumen.
Alexander
ahnungslos
Siegfried01
12.11.2019 12:00:12Neu
Hallo super_girl

Ich hatte 2006 einen epileptischen Anfall, ausgelöst durch einen Hirntumor, der sich als Oli 2 entpuppte. Danach OP, bei der nur ein Teil enfernt werden konnte, anschließend Chemo. Seitdem keine Anfälle mehr, muss jedoch direkte Sonneneinstahlung, Übermüdung, Stress, Alkohol vermeiden.
Siegfried01
NACH OBEN