www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Erfahrungen mit Bestrahlung nach Ependymom im 4. Ventrikel?

Erfahrungen mit Bestrahlung nach Ependymom im 4. Ventrikel?
lena92
29.01.2018 11:46:22
Hallo zusammen,

gibt es unter euch jemanden der bereits eine Bestrahlung des 4. Ventrikels hinter sich hat und mir über seine Erfahrungen berichten kann?
Bei mir sind die Ärzte momentan in Klärung ob eine Strahlentherapie bei mir sinnvoll wäre (Ependymom II im 4. Ventrikel - vollständig entfernt)

Danke schon mal im voraus :)
lena92
Darkside
01.02.2018 10:09:39
Liebe lena92,

bei mir wurde im Sommer 2015 ebenfalls ein Ependymom WHO Grad II im 4. Ventrikel festgestellt und "komplett" operativ entfernt. Die Neurochirugen meinten, eine "Nachbehandlung" sei nicht notwendig, ich solle mich aber in jedem Fall bei den Neuroonkologen vorstellen. Diese wiederum empfahlen sofort eine Bestrahlung. Daraufhin habe ich mir telefonischen Rat beim Deutschen Krebsinformationsdienst in Heidelberg eingeholt. Da fühlte ich mich gut aufgehoben und kompetent beraten. Nach einigen Recherchen und mehreren Rückrufen bekam ich die Aussage, dass es bei diesem Befund und erfolgreicher OP keine eindeutige Leitlinie zur Bestrahlung gäbe. Dazu wurden u.a. auch Studien aus den USA bemüht und auch ärztlicher Rat aus Bonn zu Hilfe genommen. Das Endergebnis lautete sozusagen: Bestrahlung kann man machen, muss man aber nicht. Ich habe mich trotzdem dafür entschieden, weil ich zu diesem Zeitpunkt noch keine wirkliche Einordnung der Gesamtthematik treffen konnte, ich mir aber in keinem Fall selber einen Vorwurf machen wollte, falls es mal ein Rezidiv geben sollte (bisher ist alles gut). Ich wollte einfach alles getan haben, was ich selber beeinflussen kann. Die 6-wöchige,tägliche Bestrahlung habe ich aus meiner Sicht gut verkraftet, meine aber die Auswirkungen noch heute zu spüren, ohne dass ich aber mit wirklichen Einschränkungen zu kämpfen habe (Alltag, Arbeit, Sport ist alles ok, ich spüre aber trotzdem einen Unterschied zu früher). Fazit: Ich habe bisher alles richtig gemacht (die Ärzte auch) und mit diesem Tumor und dem Verlauf habe ich bisher noch "verdammt" viel Glück gehabt im Gegensatz zu vielen anderen die sich hier im Forum melden!
Darkside
NACH OBEN