www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Glioblastom - OP durchgeführt, aber keine Chemo/Strahentherapie

Glioblastom - OP durchgeführt, aber keine Chemo/Strahentherapie
erwin100
14.05.2018 11:03:03Neu
Hallo liebe Foren-Gemeinde!

Ich hoffe es geht euch gut.
Ich brauche euren Rat bzw. eure Erfahrungen bzgl. einer Glioblastom (mit OP und ohne „Standard- Behandlung“) Diagnose.

Es geht um Folgendes:

Bei meiner Schwiegermutter (57) wurde vor ca. einem Jahr ein Hirntumor an der vorderen rechten Schläfe diagnostiziert via CT. Grund des Verdachts war ein epileptischer Anfall.
Bei dieser Diagnose wurde eine OP angeordnet, welche dann auf Wunsch meiner Schwiegermutter nicht durchgeführt werden sollte.
Dann blieb es ein Jahr ruhig - alles gut.
Jetzt ist vor einigen Monaten ein weiterer epileptischer Anfall aufgetreten.
Es wurde sofort eine OP angeordnet und dieses Mal auch durchgeführt. Es wurden nur leider nicht alle Teile des Tumors entfernt. An den vorderen Teil sind die Ärzte rangekommen, aber der hintere Teil lässt sich leider nicht entfernen, da dort wichtige Teile des Gehirns sind (Bsp. Seevermögen).
Nach einer Untersuchung im Labor nach der OP stand es dann fest: Glioblastom.
Der Arzt riet natürlich zur Chemo & Strahlentherapie. Meine Schwiegermutter hat vor dem ersten Termin zur Strahlung abgebrochen, weil es ihr damit überhaupt nicht gut ging.
Nun sind wir auf der Suche nach alternativen Heilungsmethoden und nach Erfahrungswerten. Gibt es hier jemanden im Forum, der / die Erfahrung hat mit Glioblastom mit OP und ohne „Standard-Behandlung“?

Über jegliche Hilfe, Erfahrungen und Kontakt zu „Gleichgesinnten“ würde ich mich sehr freuen.
Vielen, lieben Dank!



Randinformation: Ein MRT ist leider nicht möglich, da sich Reste eines Herzschrittmachers im Körper befinden. Deshalb müssen wir uns auf das CT verlassen.
erwin100
TabeaK
14.05.2018 13:27:12Neu
Es gibt leider keine serioesen alternativen Behandlungen beim Glioblastom - ich hoffe eurer Schwiegermutter geht es soweit im Moment gut.

Ggf. kommen klinische Studien in Frage - da solltet ihr euren Neurochirurgen befragen.
TabeaK
fasulia
14.05.2018 13:39:04Neu
gib mal in die suchleiste "sharanam" ein, dann musst du dich ein wenig durch die Beiträge "wühlen"- irgendwo hat sie mal aufgelistet was sie "alternativ" macht- sie ist/war eine Glioblastombetroffene, die Chemo und Bestrahlung abgelehnt hat- sie ist inzwischen nicht mehr hier angemeldet
fasulia
Fabi
16.05.2018 08:50:59Neu
@fasulia
Weißt du auch warum sie nicht mehr angemeldet ist?
Fabi
fasulia
16.05.2018 15:20:14Neu
nein, wissen tue ich das nicht...
doch 2017 habe ich noch einen Beitrag von ihr gelesen, ich denke, es geht ihr 7 Jahre nach der OP so, dass man sich nicht immer wieder rechtfertigen will, für die eigene Entscheidung Chemo und Bestrahlung abzulehnen...

Da ich seit 2013 hier angemeldet bin, bemerke ich wie schwer es vielen fällt "abweichende" Haltungen stehen zu lassen, sich dafür zu interessieren und ohne Bewertung darauf einzugehen... jede Haltung stellt "potentiell" die eigene Entscheidung in Frage, das betrifft Ernährung, TTF, komplementäre Mittel usw. und eben auch die Ablehnung des "Standards" bei Glioblastom...

Teilweise ist es auch schwierig nicht ins "unseriöse" abzugleiten, weil manche user jede Info ungeprüft übernehmen ...

Und es ist nicht einfach sich im Dschungel der "Tips" zurechtzufinden
fasulia
Irmhelm
16.05.2018 15:56:37Neu
An alle die nach sharanam fragen,
sharanam ist leider im Januar verstorben.
Möge sie ihre Ruhe und Frieden gefunden haben.
LG an alle.
Irmhelm
fasulia
16.05.2018 16:53:14Neu
oh :(( Danke für deine Mitteilung,
ja Ruhe und Frieden und ein Leben in dem Defizite nach HT-OPs keine Rolle spielen, das wünsche ich ihr sehr....
fasulia
MissMercury
20.05.2018 12:06:13Neu
Ich habe seit der Diagnose meines Mannes wie irre gelesen, was nicht immer gut tut. Er nimmt nun hochdosiert Weihrauch ein, wenn auch zusätzlich zur Chemo und Bestrahlung. Das war das, was uns am fundiertesten erschien. Es gibt Hinweise darauf, dass es bei einigen Patienten nicht nur gegen die Ödembildung wirkt sondern auch gg das Tumorwachstum. Ein Prof für Pharmakologie und selbst unser Neuroonkologe haben dies als gute Idee abgesegnet.

Zusätzlich wird er eine TTF-Haube tragen.

Ich finde auch schade, wenn Behandlungsentscheidungen bewertet werden. Ich denke, es ist schwer genug, sich im Dschungel der mehr oder minder seriösen Angebote und Vielzahl neuer Forschungsansätze zu orientieren und zu entscheiden.

Alles Gute für Deine Schwiegermutter.
MissMercury
Fabi
21.05.2018 07:09:46Neu
Oh je das mit sharanam ist ja traurig... ich las, dass sie es lediglich mit alternativen behandelte und Chemo und strahlen ablehnte. Wie lange hat sie diesen Kampf geführt?
:(

Lg Fabi
Fabi
NACH OBEN