www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: glioblastom rezidiv

glioblastom rezidiv
Jonas[a]
16.02.2001 21:15:21
Ein sehr guter Freund von mir wurde vor vier Wochen an einem zweiten Glioblastom(Rzidivtumor )operiert !

Es konnte leider nicht alles entfernt werden und meine Frage wäre an euch wenn ihr mir weiterhelfen könnt:

Wie soll ich mich ihm gegenüber verhalten ,denn er redet kaum noch und hat sich verändert ......wurde ihm vielleicht gesagt,dass er nicht mehr lange zu leben hat....
soll ich ihn darauf ansprechen .....
Jonas[a]
Andrea[a]
17.02.2001 14:27:20
Lieber Jonas,
es ist schwierig Dir einen Rat zu erteilen. Die Veränderung deines Freundes kann mehrere Gründe haben. Falls der Tumor im Gehirn an der Stelle sitzt wo die Emotionen gesteuert werden können die Veränderungen auch vom Tumor sein. Aber die Diagnose eines Glioblastoms an sich ist so belastend, das es immer eine starke psychische Belastung ist. An Deiner Stelle würde ich auf kleinste Signale von ihm achten um herauszufinden was ihm gut tut. Wenn er darüber sprechen will...dann solltest Du mit ihm darüber sprechen. Vielleicht kannst Du ihn einfach mal fragen ob er drüber reden will, sag ihm das Du auch stark genug wärest, falls er Dir etwas sehr Schlimmes mitzuteilen hätte. Wenn er dann nicht drauf eingeht würde ich ihn in Ruhe lassen.
Alles Liebe Andrea
Andrea[a]
Anne[a]
17.02.2001 16:06:27
Aushalten ist nicht einfach. Gerne möchte man helfen. Aktiv werden.

Ich glaube es gibt Momente, wo "mitaushalten" sehr wertvoll für den Betroffenen ist! Aushalten ist für die Menschen rundherum auf eine andere Art sehr schwer und herausfordernd. Es ist gut, wenn du einfach bist wie du bist. Mach dir keinen Stress was du tun solltest und könntest. Sei einfach dich selbst! Es gibt keinen Grund die Hoffnung aufzugeben, nie!
Anne[a]
NACH OBEN