www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Glioblastom und Einnahme CBD

Glioblastom und Einnahme CBD
Sommerfrisch
07.06.2021 15:16:37Neu
vor einem Jahr wurde bei mir das Glioblastom festgestellt, dann sofort OP,
dann Bestrahlung und Chemo und nun immer noch aller vier Wochen die Chemo.
Seit Sept. nehme ich zusätzlich CBD, THC bekomm ich verschrieben.
Im Großen und Ganzen geht es mir im Moment ganz gut.
Soweit mein Zustand.
Dennoch meine Frage, ob es auch andere Patienten gibt, die von sich aus auch CBD einnehmen?
Es gibt jetzt neue Berichte zur Einnahme von CBD bei Glioblastom. Wie zuverlässig wären die? Die Forschung selbst braucht wohl noch paar Jahre.
Sommerfrisch
Songoku
07.06.2021 16:44:29Neu
Habe jahrelang Dauer gekifft und meine glioblastom Diagnose war 2007.
scheint gut zu sein für die Prognose.
Ob das jetzt zu 100% mit den cannibioden zusammenhängt, kann natürlich keiner bestätigen. Nur so ganz schlecht bei dieser Erkrankungen würde ich es nicht einschätzen.
Cannabis ist eine tolle Pflanze du machst bestimmt nichts verkehrt
Alles gute dir weiterhin
Songoku
Songoku
07.06.2021 16:48:07Neu
Solange diese Berichte nicht auf synthetisch hergestellte cbds bezieht kann man die als zuverlässig Werten.
Meiner Meinung es es wichtig natürliche cbds zu verwenden wo findet man die Berichte?
Songoku
rawa
07.06.2021 21:10:12Neu
Mein Vater nimmt 400mg CBD am Tag. Tumor ist seit 6 Monaten stabil, aber mehr können wir dazu nicht sagen, die Zeitspanne ist einfach zu klein noch um es auf CBD zu beziehen.
rawa
Sommerfrisch
08.06.2021 08:23:19Neu
Danke für die Antworten.
im Netz sind einige Meldungen zu finden, wenn man "CBD und Glioblastom" eingibt. Ich werde es selbst weiter verfolgen.
alles Gute Euch!
Sommerfrisch
andere mama
09.06.2021 08:58:35Neu
https://scholar.google.de/scholar?as_ylo=2021&q=cannabidiol+glioblastoma&hl=de&as_sdt=0,5#d=gs_qabs&u=%23p%3D-9EYykXM7ssJ

Dies ist eine wissenschaftliche Arbeit zum Thema. Meine Schwägerin (Ärztin beim Krebsregister Uni Mainz) hat gesagt, dass man es am individuellen Tumor testen sollte. Falls ihr zugestimmt habt diesen aufzubewahren.
Liebe Grüße
andere mama
Heideline
09.06.2021 18:01:54Neu
Meine Geschichte ist zunächst ein Gehirntumor Astrozytom Grad II im Jahre 2007, mit Op ohne weitere Bestrahlung. Dann 2012 ein Glioblastom Grad IV, mit Op und Bestrahlung bis 2013. Danach habe ich angefangen meine Ernährung umzustellen, mich von einem Heilpraktiker beraten lassen, und zudem von Freunden aus dem medizinischen Bereich die Info bekommen, das Cannabis CBD + THC (bestenfalls 1:1) helfen soll, zumindest sollte ich es mal versuchen. Was ich seit 2014 nebst Zink, Selen, Omega 3, Folsäure und vieles mehr, zu mir nehme. Ich habe dies auch mit meinen Ärzten besprochen, und gerade mein Neurochirurg hat mir gesagt "er würde es vermutlich auch machen". Ich nehme das Cannabis nur Abends, denn es macht einen vergesslich und benebelt. Ein weiterer Vorteil ist, das ich Nachts nicht mehr grübel und gut schlafen kann, was vor der Tumordiagnose ganz schlimm war.
Habe nun seid 8 Jahren kein Rezidiv, es geht mir gut, ich bin sehr positiv, und freue mich meines Lebens.
Heideline
Ghermas
09.06.2021 21:53:24Neu
Bekommt man CBD und THC von Ärzten verschrieben?
Ghermas
Sommerfrisch
10.06.2021 06:23:44Neu
CBD muss ich selbst zahlen, da gibt es kein Rezept,
bei bestimmten Krankheiten, Empfehlung vom Arzt und Zustimmung von der Krankenkasse kann THC verschrieben werden
Sommerfrisch
NACH OBEN