www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Herstellerwechsel

Herstellerwechsel
Likiniki
05.08.2019 19:23:40
Hallo Ihr Lieben,
heute hab ich in der Apotheke erfahren das mein lamotrigin vom bisherigen Hersteller nicht mehr lieferbar ist.
Ich erinnere mich das es als ich noch Keppra nahm ein riesen Drama bei mir war zwischen den Herstellern zu wechseln. Die Nebenwirkungen nahmen immer überhand und anfallsschwelle sank.
Damals wurde mir erklärt das ein Wechsel ja auch vermieden werden sollte. Die Apothekerin erklärte mir nun wieder es sei kein Problem ... ich bin unsicher, es lief gerade echt super. Jemand von euch Erfahrungen?

Cathi
Likiniki
TumorP
05.08.2019 21:07:59
Darauf würde ich mich nicht wirklich so verlassen. Hoffentlich ist Dein Packung noch nicht GANZ leer. Um welche Firma geht es bei Lamotrigin? Mein Frau nimmt Lamotrigin Desitin. 2 Jahre 10,5 Monate anfallsfrei. Da wollen wir nichts riskieren. Mal bei einer anderen Apotheke nachfragen, ggf. telefonisch. Die haben manchmal andere Großhändler!!!! Haben das bei Buccolam Spritzen gehabt. Waren dann in 4 Apotheken.

Soll es vorübergehende Lieferschwierigkeiten geben, oder ist die Firma "ganz" weg?
Viele Grüße
TumorP
Jenny Herz
05.08.2019 21:39:50
Ja genau das große Drama hatten wir auch bei Levetiracetam! Unsere Apotheke hatte sogar die Firma kontaktiert usw. und siehe da es gibt unterschiedliche Großhändler mit denen die Apotheken Verträge haben. Genau wie TumorP schon schrieb! Einfach mehrere durchtelefonieren! Bei uns hat es nach dem dritten Telefonat geklappt und wir haben einfach nur ne andere Menge erhalten, da die gewünschte Menge nicht lieferbar war
Jenny Herz
KaSy
06.08.2019 00:47:31
Bei Antikonvulsiva kommt es nicht nur auf die Inhaltsstoffe an, sondern auch auf die weiteren Bestandteile. Letztere können unerwünschte Probleme bereiten. Deswegen ist es völlig richtig, das Medikament von der immer gleichen Firma zu nehmen. Auf dem Rezept sollte der Arzt "aut idem" ankreuzen. Der Apotheker muss sich dann kümmern, evtl. bei anderen "Großhändlern".

Ich habe das Problem mit Levetiracetam. Die Firma wurde direkt angerufen, aber sie liefert seit fast drei Monaten nicht. Noch habe ich einen Vorrat. Entweder liefert die Firma dann oder der Apotheker hat eine Idee ...
KaSy
KaSy
Harte Nuss
06.08.2019 11:07:34Neu
Ich hatte auch das Problem mit Levetiracetam.
Dann hat mir die Apotheke Levetiracetam UCB besorgt. Mit dem komme ich wieder sehr gut klar. (UCB Pharma GmbH) harte Nuss
Harte Nuss
paolo
06.08.2019 14:39:13Neu
Ich hatte vor nicht allzu langer Zeit ebenfalls das Problem, dass ich unfreiwillig den Hersteller von Levetiracetam wechseln musste.
Habe eigentlich immer das Präparat von Stada mit `aut idem´ Kreuz auf dem Rezept bekommen, um den Wechsel zwischen Herstellern zu vermeiden.
Beim letzten Mal hat es sich aber so ergeben, dass sämtliche Apotheken bei denen ich mich erkundigt habe, das nicht mehr rangekriegt haben.
Ein Apotheker hat dann direkt telefonisch beim Hersteller angefragt, und erfahren, dass sie das entsprechende Präparat wohl bis Mitte 2020 nicht liefern können.
Ich hab dann nach Rücksprache mit dem Neurologen den Wechsel zu einem anderen Hersteller vollzogen, was in dem Fall zum Glück ohne Probleme geklappt hat, und bleibe jetzt dauerhaft beim Präparat des neuen Herstellers (also auch wieder `aut idem` Kreuz).
paolo
NACH OBEN