www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Im Sitzen schlafen?

Im Sitzen schlafen?
2Federbomber
03.12.2017 11:16:03
Wenn nach OP das Liquor ,Gehirnwasser "drückt" im Sitzen schlafen, kann, darf mann das?

Hallo , habe jetzt am 6.12. Meine OP,statt am 5.12 :((((((

Was mich beschäftigt, ist danach der Druck des Gehirnwasser ,das aus OP Bereich vieleicht Austritt ...

1. Gibt es das auch bei manchen Leuten weniger bis gar nicht?
2. Und Nachts ist ja Druck höher, wegen liegen,
Kann mann,darf man im sitzen schlafen , wenn es zu unangenehm
wird oder braucht das Hirn diesen Druck um zu heilen...
3. Hat jemand Erfahrung mit Narbenwucherungen?
Meine Blinddarm Narbe ist damals außen ,und nach innen gewuchert,
war fast schon am Bauchfell......
Das ist meine nächste Sorge, wuchern da oben auch die Narben?
4. Warte auf meine Regel, bin in Wechseljahren kommen mal ,mal nicht,.
OP falls da ?
5. Wie groß schneidet der NC am Haaransatz und Schädel?

Schiebe heute mal wieder Panik, könnte heulen.....
Warum heißt es "gutartig" wenn falls drinn belassen nur zu Problemen
führt,kann...Vor allem man eh keine andere Wahl hat , und es so oder so raus muss
2Federbomber
Bruja
03.12.2017 12:35:47
Hallo 2Federbomber,

nicht schön, dass deine OP verschoben wurde, aber das kommt leider immer wieder mal vor. Dass du so kurz vor der OP Panik hast, ist vollkommen normal. Ging mir nicht anders, ich wurde aber nach der stationärer Aufnahme sehr viel ruhiger. Dann geht alles seinen routinierten Gang und die Warterei hat endlich ein Ende.

Ich würde mir an deiner Stelle keine Gedanken über Dinge machen, die gar nicht passieren müssen. Wenn sie dann doch eintreten, bist du im Krankenhaus und kannst alles vor Ort mit den Ärzten besprechen.

Bei mir trat z.B. außer einmalig beim Entfernen der Drainage kein Liquor aus. Und man sagte mir, ich darf schlafen, sitzen, liegen wie ich will.

Die Frage 4 verstehe ich nicht. Willst du wissen, ob man während der Periode operieren kann? Ich denke schon, ich würde das Thema aber bei der stationären Aufnahme ansprechen, wenn du Bedenken hast.

Die NC rasieren so wenig wie möglich und schneiden so viel wie nötig. Sie achten sehr darauf, dass man baldmöglichst wieder normal aussieht, weil sie ja auch wissen, dass das Aussehen wichtig für die Psyche ist. Bei mir wurde ein ungefähr zwei Zentimeter breiten Streifen rasiert und mein Schnitt war 16 cm lang, Bogenschnitt von einem Ohr bis zum anderen, knapp hinter dem Haaransatz. Heute ist die Narbe quasi unsichtbar.

Gutartig ist nicht gleichbedeutend mit harmlos, aber im Gegensatz zu bösartigen Tumoren infiltrieren Meningeome das Gehirn nicht, sondern wachsen im Normalfall "nur" verdrängend. Und sie bilden keine Metastasen. Es gibt also schon einen großen Unterschied zwischen gut- und bösartigen Tumoren, aber ein Klacks sind auch Meningeome nicht. Trotzdem gehören sie zu den Guten unter den Bösen, wenn ich das mal so formulieren darf.

Alles Gute für deine OP und versuche dich noch so gut wie möglich abzulenken. Du bist bei den NC in den besten Händen und sie werden hervorragende Arbeit leisten.

Bruja
Bruja
2Federbomber
03.12.2017 13:40:55
Danke für Deine Worte, hatte schon nach Termin machen 2,3 Tage dabei mit höllische Unruhe etc...danach totale Ruhe hab sogar hier lesen können, die Berichte der anderen,auch " bösen" Jungs lesen können, ohne das an mich was gegangen ist......Heute wieder mieser/rer Tag......
Meine Schwester was ich nicht wusste muss jetzt auch alle 6 Monate zur Darmspiegelung wurde was weggemacht was anscheinend böse war..meiner Meinung nach verdrängt Sie das alles,will nichts wissen davon,weiß net mal WAS sie da hatte/hat...
Unser Opa hatte mal Dickdarmkrebs.....

Meine Mutter muss sowas wie ein Schlägchen , unerkannterweise gehabt haben... Hatte sowas wie Narbe im/am Gehirn...Wurde kurz vor Ihrem Tod erst festgestellt,sie hatte COPD.....und vor Jahrzehnten saß sie mit tv Bedienung vor Fernsehen gerichtet teilnahmslos ,immer " hm" hm machend...
Sie nahmen an das wäre damals was mit den Nerven gewesen, ihr kribbelt der Kopf und schmerzen leichte glaube ich hatte sie auch....Ja bin froh einen gutgelaunt zu haben..Sieht man ja erst wenns draußen ist obs das richtig ist
2Federbomber
hitachiman
03.12.2017 14:07:39
Hallo Federbomber,
kann Bruja nur recht geben, man sieht sehr wenig von der OP Narbe.Zu deiner Frage mit dem Liquorkissen( Gehirnwasser) kann ich aus meiner Erfahrung berichten.Bei mir wurde ein Kompressionsverband gemacht der langsam das Kissen verkleinert hat, es hat ein paar Wochen gedauert. Schlafen war kein Problem , hab nur ein etwas dickeres genommen.
Ich drück Die die Daumen für Deine Op. Alles Gute und viele Grüße,
Heiko
hitachiman
KaSy
03.12.2017 15:11:44
Hallo Federbomber
Wenn Du zu Narbenwucherungen neigst, könnte das evtl.auch am Kopf passieren. Sprich es beim NC an. Wenn er das bestätigt, sollte, sobald er es erlaubt, eine Narbenbehandlung erfolgen (Ergotherapie in der AHB, bzw. vom Hausarzt verschreiben lassen).
Liquoraustritt muss nicht sein. Wenn, dann wird von den NC Schlafen im Sitzen empfohlen, aber nur, um nicht einen zu hohen Druck im Hirn im Liegen zu erzeugen. Das Hirn braucht KEINEN hohen Druck. um zu heilen!
KaSy
KaSy
TumorP
03.12.2017 17:54:05
Hallo 2Federbomber,
die Narbe meiner Frau is 24 cm lang - jedoch alles bestens "überwuchert. Der NC hat sich viel Mühe gegeben. Die Haare wurden ca. einen Finger breit. in der besagten Länge wegrasiert. Nach einigen Wochen war nichts mehr zu sehen. Jetzt ist "Mützenzeit" im Winter. Im Sommer muss die Narbe / der Kopf vor Hitze - jetzt vor Kälte geschützt werden.
Gutartig - ja - aber das Teil wächst langsam weiter und drückt "irgendwo" so dass es Probleme gibt.
Die Regel wird aufgrund des Stresses NICHT kommen.
Wegen der Narbenbildung vor der OP mit dem NC sprechen.
Alles Gute für den 6..
TumorP
Macuto
03.12.2017 19:59:44
@ 2Federbomber

meine Narbe geht vom linken Scheitelansatz bis Mitte Kopf und dann runter bis zum rechten Ohr die Länge weiß ich nicht aber die Narbe wurde mit 76 Klammern geklammert also groß.

Mir ist zum Beispiel Liquor ins Gesicht gelaufen und an die Schläge was ich jetzt schon seit ca. 5-6 Wochen habe und mich stört, weil es immer je nach Kopflage mitläuft und drückend ist und auch Druck auf die Ohren gibt und Stirn. Beim essen stört mich das, weil das Liquor wegen dem kauen immer hoch und runter schwappt.

Das heißt jetzt nicht, dass es bei dir auch passieren muss!!!! Hatte nach der Op nichts gehabt keine Schmerzen von der Narbe her und auch so nicht, nach 2 Wochen musste ich nießen und 2 Tage später hatte ich die rechte Seite an der Schläfe dick was bis zur Stirn und Scheitelansatz zur Narbe ging.

1Tag später wurde es weniger und als ich in die Reha kam wurde es wieder mehr, die Ärzte sagten ich sollte aufrecht schlafen mit dem Kopf aber weniger wurde es nicht.

Bin punktiert worden und Druckverband für 3 Tage aber es kam wieder.

CT war in Ordnung sagt mein Operateur nichts kaputt vielleicht oben unterhalb der Naht ein kleines Loch wo Liquor durchkommt das sollte aber von alleine zugehen???

Wie gesagt Federbomber sowas muss bei dir nicht passieren, wird alles Gut verlaufen.

wünsche dir alles erdenklich Gute und toi toi toi für die Op am 6.12.

@ hitachiman

wo hattest du denn das Liquor??? auch so wie bei mir??? oder war das Liquor an einer anderen Stelle am Kopf??? und nicht an der Schläfe und Stirn bis hin zur Narbe am Scheitelansatz???

Wie lange hattest du den Druckverband genau drum???

LG

Macuto
Macuto
Macuto
03.12.2017 22:24:43
Hallo nochmal

habe ja das Liquor ins Gesicht bekommen, 2 Wochen nach meiner Op am Kopf es war eine sehr große Op. Meine Frage jetzt ist der Druck normal, mit dem Liquor an Schläfen Stirn und Scheizelansatz??? auch brennt es manchmal an der Narbe und an den Seiten auch an den Schäfen bis runter zu den Ohren, wo ich Druck auf den Ohren bekomme??? auch tut dann meine Stirn weh und die Narbe und die Augen brennen ein bisschen als wenn man einen Zug drauf bekommen hätte.

hab ein bisschen Angst das es auch Hirndruck sein kann, da ich mittlerweile nicht weiß, ob das vom Liquor her kommen kann, oder vom Nacken her eine Verspannung ist und somit dazu beiträgt mit dem Schmerz??

Habe ein bisschen Angst das es wirklich Druck im oder vom Gehirn sein könnte, dass ist erst glaube ich aufgetreten seit dem.Liquor ein bisschen später glaube ich, denn vorher war das nicht so krass???

Wenn jemand die gleichen Erfahrung gemacht hat und sagen kann, ob das von alleine verschwunden ist, oder nachgeholfen wurde, wenn ja wie????

Vor der Op hatte ich keine Ängste, erst nach der OP, bin ich ängstlich geworden, weil jedesmal wenn es schmerzt drückt brennt piepsen in meinen Ohren mit Druck ist, denke ich sofort das Schlimmste und schiebe Paranoia, das macht mich echt quirre mittlerweile.

Weiß auch nicht mehr wie ich schlafen soll, denn ich schlafe fast aufrecht, sodass das Liquor nicht überall hinlaufen kann, dass tut meinem Rücken und Nacken nicht so gut die schmerzen auch ein bisschen.

Auch wenn ich mich anlehne mit dem.Rücken oder Kopf bekomme ich einen Druck am Kopf und Schläfe wo das Liquor ist, oder bilde ich mir das ein???

Lg

Macuto
Macuto
KaSy
04.12.2017 01:48:39
Lieber macuto,
hier ist nicht die richtige Stelle, noch mehr Angst zu verbreiten, Du hast an anderer Stelle bereits Antworten erhalten.

Hallo, 2federbomber,
lass Dich nicht beunruhigen, bitte!
Komm zu Deiner Gelassenheit zurück.
Die Ärzte geben ihr Bestes, damit das, was hier von vielen geschildert wird, nicht alles auf einmal bei Dir geschieht.
Sie wollen unbedingt, dass alles bei Dir gut verläuft!
Vertraue ihnen!!!
KaSy
KaSy
hitachiman
04.12.2017 09:28:58
Macuto,
Bei mir war dea Liquor am rechten Ohr. Kurz dahinter bin ich operiert wurden. das Liquor hat meinen Kopf rechts total verschoben. Der Kompressionsverband hat es dann wieder langsam zurück gedrängt. Punktieren wollten die NC nicht wegen der Infektionsgefahr. Bis das Liquor weg war hat es einige Wochen gedauert, in dieser Zeit hatte ich ständig Kopfschmerzen von leicht bis stark.
hitachiman
Hopeness
04.12.2017 09:31:22
Hallo 2federbomber

Das ein Liquorkissen entsteht ist nicht die Regel, sondern einfach von der Lage und der Grösse des Operatsionsgebiets abhängig. Da dein Tumor längst nicht die Ausdehnung hat wie die von Macuto, sondern noch kleiner als 3 cm im Durchmesser, wird die Öffnung des Schädels nicht grösser als 4-5 cm sein und hochfrontal. Ein Liquorkissen ist also eher unwahrscheinlich, streiche das also mal aus deiner Panikliste.

Habe vertrauen in deine Neurochirurgen, du bist im Katherinenhospital sehr gut aufgehoben. Man muss solch einer OP mit allergrösstem Respekt begegnen, das ist sonnenklar. Aber man muss auch froh sein, dass solche Operationen heutzutage schon fast eine Art Routine darstellen und es Spezialisten für solche Eingriffe gibt.

Ohnehin gibt es keinen Grund zuverzweifeln, denn der Eingriff ist nunmal alternativlos und muss irgendwann gemacht werden. Bei allem Horror den man davor hat, musst du über die frühzeitige Entdeckung froh sein und das es sich um eine Tumorart handelt, die relativ gut therapierbar ist. Klar ist es ein gröberer Eingriff, aber die Chancen auf Heilung liegen nunmal bei 4:1 das Ding für immer los zu sein.

Keine so trüben Aussichten, oder?

Viele hier im Forum hätten gerne ein Meningeom, statt dem was in ihrem Kopf so vor sich hinwächst. Ein Meningeom ist bei allem Pech und der Chance von 1:20 000 das man so etwas bekommt, noch ein Glücksfall was die Heilungschancen angeht.

Bleib also stark und alles Gute!
Hopeness
Hopeness
04.12.2017 09:39:52
Hallo Macuto

Dass es unangenehm ist wenn der Liquor sich frei unter dem Gewebe bewegen kann, ist völlig normal. Aber du bist ja mit deinem Neurochirurgen dran, dieses Problem zu beseitigen. Was es braucht ist einfach eine Therapie und Geduld, mehr bleibt dir im Moment nicht. Angst musst du jedoch keine haben, denn Gefahr für dich und dein Leben besteht nicht. Das ist doch erstmal die Hauptsache.

Damit du nach der Geschichte mit dem Liquorkissen nicht noch zusätzliche Probleme mit dem Rücken bekommst, würde ich nicht aufrechter als 30° Grad schlafen. Mehr aufrecht bringt eh nichts, ausser Schmerzen und zu wenig schlaf!

Weiter alles Gute und nicht verzweifeln, die Dura wird irgendwann dicht. Es ist nur eine Frage der Zeit.
Hopeness
Macuto
04.12.2017 10:50:34
Danke für die Infos Hopeness und KaSy

ich möchte mich hiermit in aller Form entschuldigen, dass ich das gepostet habe und damit vielleicht anderen noch mehr Ängste bereitet habe, die noch vor einer Op stehen, dass wollte ich nicht.

Bin noch neu hier in diesem Forum und muss noch lernen wo welches Thema gepostet werden kann und wie man ein Thema eröffnen kann.

@2Federbomber

es tut mir leid, wenn ich dich mit dem Post zusätzlich verunsichert haben sollte und möchte mich entschuldigen.

Hör auf das was Hopeness gepostet hat, denn er hat es in deinem Fall gut beschrieben und kehr bitte wieder zu deiner Gelassenheit zurück denn es wird alles gut verlaufen bei dir.
Vertraue deinen Ärzten.

Für deine Op wünsche ich dir alles Gute.

LG

Macuto
Macuto
Drachilein
04.12.2017 11:00:25
Ich hatte auch ein Liquorkissen nach der OP , es hat sich in einigen Wochen stetig verkleinert und war dann komplett weg.
Drachilein
2Federbomber
04.12.2017 15:26:45Neu
Bin froh wenn ich erstmal im KH bin, ich hoffe auch komme so bald wie möglich drann und muss nicht noch den ganzen 6.12. Warten...
Die OP an sich ist mir soweit egal, das danach und warten ob wirklich gut das macht mir mehr Angst, aber da sind schon soo viele vor mir Durch....
Und ja ich, muss wirklich noch drüber froh sein darüber das mich so ein eigendlich "gut gelauntes" Ding erwischt hat.....

Nur wenn die Schwester jetzt alle 6 Monate zur Darmspiegelung muss, weil was entfernt wurde was nicht so "koscher" war...
Und unser Opa Dickdarmkrebs hatte.....Zwar nicht daran starb....
Da kommen automatisch solche doofe Gedanken auf....


Also Morgen erstmal ins KH,Übermorgen hoffentlich bald möglichst wieder zu mir komme.........


Also ich melde mich mal ab...Bis bald und danke für Eure Worte...
2Federbomber
Chrissi
04.12.2017 19:31:51Neu
Hallo!
Bei mir verlief alles ohne Probleme.
Drainage ein Tag nach OP entfernt, kein Liquoraustritt.
Mir wurde gesagt ich kann liegen wie ich mag.
Allerdings habe ich mir von zu Hause ein weicheres Kissen mitbringen lassen,das im Krankenhaus war mir zu hart.
Meine Narbe verläuft vom Haaransatz Mitte bis kurz über das rechte Ohr.
Rasiert wurde ca .ein 2cm.breiter Streifen.
Hat sich prima mit einem Haarband kaschieren lassen.
Lass dich nicht verunsichern ,natürlich hat man Angst vor so einem Eingriff.
Ich kann nur von mir aus gehen und sagen das alles nicht sooo schlimm war wie gedacht.
Keine Schmerzen nach der OP und 2Tage später schon über den Flur gelaufen.
Drücke dir die Daumen das es auch bei dir optimal verläuft.
LG Chrissi
Chrissi
2Federbomber
04.12.2017 22:07:25Neu
Danke Chrissi....
Wie schon geschrieben Ich melde mich danach...
Und mit dem Haarschnitt..Bin ich zuvorgekommen.Kurzentschlossen 12 mm auf Kopf..da wächst wenigstens alles einigermaßen gleich lang nach...

Normalerweise immer im Sommer, aber ich bin ja leidergottes Arbeitssuchend,da habe ich alles wuchern und wachsen lassen das ich für den Fall eines Vorstellungsgespräches ne einigermaßen paßable Frisur hinnbekomme bei meinen arg dünnen Haare...
Bin nicht so eitel
2Federbomber
hitachiman
05.12.2017 09:15:49Neu
Hallo Federbomber,
Ich wünsche Dir für die Op morgen alles Gute.Ich drücke Dir die Daumen das Du alles schnell hinter Dir lassen kannst.
Alles Gute, Heiko
hitachiman
2Federbomber
05.12.2017 15:50:52Neu
Hitachiman

Danke... Heute morgen das war ja auch bombe wie narkosearzt aufzählte, wo und was die einem verpassen..Narkosezugang,Beatmungsschlauch.nochn zugang in vorhof herz, blasenkateter .....da war ich platt,habe meinen Mann hinter mir auch boea sagen hören...um 7.00 gets los um 9.oo dann richtig
2Federbomber
TumorP
05.12.2017 16:39:48Neu
Nc Zugang in vorhof Herz?????
TumorP
Hopeness
05.12.2017 19:10:38Neu
Sie meint vermutlich den Zugang der die Herzkreislauffunktionen überwacht, wo arteriell am Hangelenk gelegt wird und auf der Intensiv dann ständig Alarm gibt, wenn die Leitung einen kleinen Knick bekommt ;-)

Alles Gute und Toi Toi Toi
Hopeness
KaSy
06.12.2017 01:42:00Neu
Es ist der Zentrale Venen-Katheter (ZVK) gemeint, durch den Medikamente gegeben werden, die schnell wirken sollen. Falls es Probleme nach der OP gibt, wird er noch weiter genutzt, sonst bald entfernt.
KaSy
KaSy
Strassfee
13.12.2017 07:34:04Neu
Hall0 ihr Lieben, ich habe am 29.11. meine op gehabt und mir geht's den Umständen entsprechend gut. Bin schon am Tag nach Op aufgestanden und am3.12.nach Hause. Auch hatte ich keine Nennenswerten Probleme aber der Körper braucht Ruhe und merkt jeder selber. Ich hatte ein großes Meningiom 58×56×37 da schluckte auch mein Mann. Abet alles gut .Lg Strassfee
Strassfee
KaSy
14.12.2017 01:42:13Neu
Ich freue mich mit Dir.
Höre auf Deinen Körper und mach langsam!
KaSy
KaSy
Drachilein
14.12.2017 14:29:57Neu
Gute Erholung.
Drachilein
NACH OBEN