www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Krankenkasse lehnt die Therapie ab

Krankenkasse lehnt die Therapie ab
Tulpe24
02.04.2021 10:24:37
Hallo ihr lieben,
nachdem meine Mutter von unserem behandelnden Onkologen als austherapiert galt, wollte ich mir noch eine zweite Meinung holen.
Ihre erste Chemo war mit Temozolomid und die mussten wir aufgrund schlechter Blutwerte und allgemein schlechtem klinischen Verlauf abbrechen.

Die geplante 2. Chemotherapie mit CCNU wurde auch nicht angefangen, weil ihr körperlicher Zustand (Sprachverlust, Hemiparese) schon zu schlecht dafür war.

Der Arzt von der Zweitmeinung hat uns eine Therapie mit Bevacizumab ans Herz gelegt und wir haben das der Krankenkasse eingereicht und haben schon unsere 2. Ablehnung bekommen... Ich weiß echt nicht weiter

Hat jemand Erfahrung damit, was können wir noch tun?
(Sie ist schon seit über 3 Monaten ohne Therapie und hat seit dem auch kein MRT bekomme)
Liebe Grüße Tulpe
Tulpe24
KaSy
02.04.2021 11:05:26
Liebe Tulpe24
Der Arzt, der Euch Bevacizumab empfohlen hat, muss es der Krankenkasse begründen.

Dieses Medikament ist in Deutschland nicht zugelassen, weil die Nebenwirkungen sehr stark sein können. Es wirkt aber meist zunächst verbessernd auf die Lebensqualität. Manche Glioblastompatienten nehmen es drei Jahre, bei anderen treten die schädigenden Wirkungen durch eine veränderte Blutzufuhr bei irgendwelchen Organen früher ein.

Aber im derzeitigen Zustand Deiner Mutti ist es das richtige, wenn auch letzte Mittel.

Die Krankenkasse wird es genehmigen, wenn der Arzt sich ausdrücklich und gut begründet dafür einsetzt, weil es die Lebenszeit mit einer guten Lebensqualität verängert.

Eigentlich weiß der Arzt von dieser Situation mit Bevacizumab, wendet Euch unbedingt an ihn!

Alles Gute für Euch und Eure Mutti!
KaSy
KaSy
Logossos
02.04.2021 12:01:45
Habt Ihr Euch schon nach Methadon erkundigt ?
Logossos
Prof. Mursch
02.04.2021 19:40:31
@Logossos:

Die Wirkung von Methadon PLUS Chemotherapie konnte noch nicht belegt werden.
Was ist die Rationale für Methadon alleine?
Doch wohl nicht die Tumortherapie, oder?


Prof. Dr. med. Kay Mursch
Neurochirurg
Zentralklinik Bad Berka
Prof. Mursch
Logossos
02.04.2021 20:34:19
Sie vermuten richtig: Ich habe Methadon nicht wegen einer möglichen Antitumorwirkung genannt, sondern weil mir von einer guten Wirkung in einer palliativen Situation berichtet wurde, die auch im vorliegenden Fall gegeben sein dürfte.
Logossos
Tulpe24
03.04.2021 13:16:02
@Kasy unser Arzt hat schon einen Widerspruch eingereicht, der jetzt auch abgelehnt wurde, die KK sagt wir können keinen weiteren Widerspruch einreichen, sondern nur so ne Art Neubewertung vom behandelnden Arzt..
Unserem Onkologen habe ich bereits geschrieben bis dato leider keine Rückmeldung.
Hoffe da kommt bald was.. Vielen dank für deine Hilfe und dir ebenfalls alles alles gute!!
Tulpe24
Tulpe24
03.04.2021 13:17:42
@Logossos Wir hatten uns nur ganz am Anfang der Diagnose damit beschäftigt doch unser Onkologe war nicht so dafür.
Kannst du vllt näher drauf eingehen wie es eine Palliative Situation verbessern könnte?
Tulpe24
buttkeis
03.04.2021 20:58:15
Nicht beantragen. Ab zu Doktor Dresemann der hat Avastin vorrätig und muss nicht beantragen. Zu beantragen ist vergeudete zeit
buttkeis
Tulpe24
03.04.2021 22:00:25
@buttkeis also dann aus eigener Tasche bezahlen?
werde mich nach den Feiertagen aufjedenfall mal melden, danke für den Tipp!!
Tulpe24
Prof. Mursch
03.04.2021 23:01:55
"Nicht beantragen. Ab zu Doktor Dresemann der hat Avastin vorrätig und muss nicht beantragen. Zu beantragen ist vergeudete zeit"

Ds KANN sachlich so nicht richtig sein. Avastin kostet Geld und muss bezahlt werden. Verschenkt er das?

Bitte bleiben Sie bei der Wahrheit. Mit solchen Aussagen können Sie dem Kollegen sehr schaden.


Prof. Dr. med. Kay Mursch
Neurochirurg
Zentralklinik Bad Berka
Prof. Mursch
buttkeis
04.04.2021 09:32:44
Der Arzt in Velen hat ein Abkommen mit der Versicherung, Avastin muss bei ihm nicht beantragt werden, durch die Avastin und Co Studien, die er betrieben hat und die daraus resultierenden guten Ergebnisse, ist er einer der wenigen Ärzte, der auf Anruf sein Avastin geliefert bekommt, sobald es aus seiner Sicht zum Einsatz kommen soll.

Dienstags ist dort Telefon Hotline holt Euch die Infos.
buttkeis
buttkeis
04.04.2021 09:36:34
Tulpe24

Nein, er wird eine Anamnese durchführen, Eure Berichte lesen und Bilder Begutachten. Evtl wird er Euch vorab eine andere Therapie machen, mit 6 wichtigen Mrts, um schnell zu agieren, wenn etwas nicht wirkt und auf Avastin umschwenken. Und eben da ist der Knackpunkt, er wird mit Euch besprechen Avastin, evtl mit Chemo, zu starten. Dann macht er seine Telefonate und binnen einiger Tage ist Avastin in seiner Praxis für Euch.
buttkeis
buttkeis
04.04.2021 09:39:12
Ich persönlich bin dort in der Praxis, und auch viele Hannoveraner, die in Hannover behandelt wurden, ca 7 an der Zahl und all diese Patienten durchliefen dort den Prozess, das Avastin gestartet wurde. 2 Wochen nach Mrt Auswertung gab es die 1. Avastin Infusion.
buttkeis
erd77
04.04.2021 09:55:09
Genau so lief es bei uns, sind in Velen in Behandlung
erd77
NACH OBEN