www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: MRT

Larry
20.02.2017 14:39:20
Hallo an Alle.....

Ich bekomme morgen vor 1. Therapie Beginn nach OP das 1. MRT mit Kontrastmittel wieder......jetzt meine Frage dazu: muss ich nüchtern sein? Bei dem MRT vor OP musste ich es, aber jetzt weiß ich es nicht, bzw ist mir bestimmt entfallen......versuche schon seit über einer Stunde in der Radiologie anzurufen, aber da scheint keiner Zeit zu haben an das Telefon zu gehen.....
Larry
Forever
20.02.2017 15:31:44
Hallo Larry,

für ein MRT des Kopfes musst du nicht nüchtern sein. Du hast bestimmt nix vergessen, da einfach nicht erwähnt.

Alles Gute
Forever
Larry
20.02.2017 18:49:54
Danke Forever....
Larry
Liese
20.02.2017 21:35:30
Hallo Larry,

ich muss vor einem MRT des Kopfes immer 4 Stunden ohne Nahrung sein und bis 2 Stunden vor dem MRT darf ich nur noch Wasser ohne Sprudel trinken. Das MRT wird schon seit 10 Jahren mit Kontrastmittel durchgeführt.

Liebe Grüße
Liese
Forever
20.02.2017 23:04:51
Hallo Liese,

deine Aussage ist leider falsch und verunsichert die betroffenen Patienten unnötig. Warum auch immer man dir es so mitgeteilt hat, für ein Kopf-MRT trifft das nicht zu.
Ich sage das nicht nur, weil meine Frau seit genau 12 Jahren unzählige MRT mit Kontrastmitteln machen musste. Es gibt keine Quelle, die das besagt.
Was anderes gilt im Bauchraum und Darmbereich, aber darum gehts hier nicht.
Ein Hirntumor-Betroffener sollte nicht unnötig belastet werden. Dazu zähle ich auch, dass jemand nicht ohne Frühstück/Mittagessen die Prozedur mitmachen muss. Die Untersuchung an sich ist je nach Verlauf belastend genug.

Alles Gute
Forever
fasulia
20.02.2017 23:10:24
die Aussage von Liese ist nicht falsch, ich dachte heute mittag auch schon, es ist von Klinik zu Klinik verschieden, hatte aber keine Zeit zu schreiben-
MANCHE sichern sich mit der von Liese beschriebenen Vorgehensweise ab, für den Fall. dass es zu Unverträglichkeiten des Kontrastmittels kommt und man im Notfall intubieren müsste.
fasulia
fasulia
20.02.2017 23:14:17
ich würde mir Thermoskanne und etwas zu essen einpacken und vor Ort beim einchecken,nochmal fragen-
fasulia
Forever
20.02.2017 23:33:29
Diese Unverträglichkeit hat aber nichts mit einer Nahrungsaufnahme zu tun, sondern vielmehr mit einer evtl. allergischen Reaktion. Diese würde aber auch eintreten, wenn ich nüchtern bin. Und das Risiko zum intubieren gibt es sicher auch in anderen Bereichen, bei denen ich vorher nicht nüchtern war. Wenn das wirklich der Grund wäre, würden deutlich mehr Kliniken und Radioinstitute dies auch beim Kopf-MRT verlangen. Ist aber aus gutem Grund nicht der Fall.

Mir geht es darum, dass die ohnehin in ihrem Lebensalltag stark beeinflussten Hirntumor-Patienten nicht unnötig belastet werden. Stundenlang nüchtern zum Kopf-MRT ist eine unnötige Belastung.

Die evtl. Aussage im Krankenhaus halte ich eher für ein vereinfachtes Verfahren. Ist halt einfacher, den Arzthelferinnen die Anweisung zu geben "MRT immer nüchtern", als dies untersuchungsabhängig individuell mitzuteilen.
Forever
fasulia
20.02.2017 23:49:05
es geht ja bei der Anweisung "nüchtern bleiben" nicht darum den Notfall abzuwenden, sondern ihn nicht durch evtl. Erbrechen noch zusätzlich komplizierter zu machen

<<<Mir geht es darum, dass die ohnehin in ihrem Lebensalltag stark beeinflussten Hirntumor-Patienten nicht unnötig belastet werden. Stundenlang nüchtern zum Kopf-MRT ist eine unnötige Belastung>>>

dass es DIR darum geht, kann ich ja gut nachvollziehen, doch wenn die Praxis/Klinik dieses Vorgehen so festgelegt hat, kann man das nur mit Argumenten/ viel background etc. zu einem "Ausnahmefall" umändern-
ich fürchte diese Kraft haben viele nicht ....
Es ging Larry ja nur darum zu wissen, wie es in IHRER Klinik/Praxis gehandhabt wird.
fasulia
Ilöni
20.02.2017 23:59:23
@ Liese ...Das höre ich zum ersten Mal mit dem Nüchtern sein.
Ich würde es mir mal erklären lassen warum es so ist..
Wäre schon interessant zu wissen.und dann kannst du es ja berichten.
Lg
Ilöni
Forever
21.02.2017 00:13:11
》Es ging Larry ja nur darum zu wissen, wie es in IHRER Klinik/Praxis
》gehandhabt wird.

Das wird ihr hier niemand beantworten können, da wir IHRE Klinik gar nicht kennen. Und da sie dort niemanden erreichen konnte, fragte sie hier, wie das generell aussieht.

Denkt doch bitte bei den Antworten mal darüber nach (gilt auch für andere Threads), wie viel Verwirrung manche gut gemeinten Ratschläge bei den Betroffenen stiften. Das hat nix mit Besserwisserei zu tun. Fast jede Behandlung hier bei den Betroffenen ist mehr oder weniger individuell. Wenn aber eine Frage nach dem allgemeinen Prozedere gestellt wird, sollte sie auch so beantwortet werden. Das war mein Ansatz, kam wohl leider nicht so rüber.

LG
Forever
alma
21.02.2017 01:03:42
Threads weichen häufig von der eingangs gestellten Frage ab.
Hier werden im Moment Verhaltensregeln für die MRT-Untersuchung zusammengetragen.
Es ist ein Forum und das heißt, dass viele Leute sich beteiligen und es darum verschiedene Meinungen und Erfahrungen gibt.
Meine Erfahrung zum MRT: meine Radiologen möchten einen halbwegs aktuellen Kreatininwert, um sicher zu gehen, dass die Nieren nicht geschädigt sind und das Kontrastmittel vertragen. Den soll ich schon mitbringen, also beim HA machen lassen.
Von Nüchternheit dagegen war noch nie die Rede. Hör ich zum ersten Mal, werde dem aber nachgehen.

Gruß, Alma.
alma
Larry
21.02.2017 07:14:02
Guten Morgen Euch....

die Frage zum MRT habe ich gestellt, weil ich als Betroffene mit der Krankheit am Anfang stehe......bin alleinstehend und wohne seit Ausbruch bei meinem 35j Sohn, welcher sich rührend um mich kümmert, aber mit der Situation genauso überfordert ist, wie auch ich.....
Wir "arbeiten" uns so langsam in diese Problematik rein und versuchen uns zu informieren in jeder Hinsicht.
"Meine" Klinik/Praxis ist gut geschrieben Forever, ich hatte bis jetzt meine in der Oberpfalz. nun bin ich in Oberbayern und muss schauen, wo was am Besten für mich ist.
Mit dem Nüchtern sein beim MRT mit Kontrast kennt man allgemein für Aufnahmen im Bauchbereich, ja stimmt, aber wie es beim Kopf aussieht, wußte/ bzw weiß ich gerade nicht, ich hatte 2 Tage vor OP ein MRT mit Kontrast und wurde auf nüchtern, das Nüchtern früh sein, ist aber im Moment für mich ein kleines Problem.....wegen einer anderen Krankheit seit 2013 bin ich untergewichtig und muss zumindest früh essen, habe zu der Praxis heute aber knapp 1 Stunde Fahrzeit. Wartezeit muss ich bestimmt auch einplanen und der Termin selber ist 9 Uhr......mein Sohn versucht gleich 8 Uhr es nochmal in der Radiologie, da gestern keiner an das Telefon ist.

Grüße Larry
Larry
Smarty66
21.02.2017 07:18:53
Hallo Larry

auch mein Mann kann "einfach so" zum MRT kommen. Er bekommt das MRT mit und ohne Kontrastmittel. Daß man nüchtern sein soll habe ich erst hier gelesen.
Ich würde auf jeden Fall vorher was frühstücken.

Gruß smarty
Smarty66
Larry
21.02.2017 07:33:34
Mach ich Smarty66....haben gerade auch jemand schon ans Telefon bekommen.....
denke mal, dass macht jede Praxis/Klinik in ihrem Ermessen, das MRT vor OP war in der Uni-Klinik Regensburg, jetzt bin ich ja da nicht mehr

Danke Euch für eure Info's und auch Unterstützung

Ich finde es toll hier wertvolle Tipp's zu bekommen, werde aber (so denke ich, weil ich mich kenne) noch viel stiller Mitleser sein.
Bei geht ja alles es in "Laufen"
Larry
Smarty66
21.02.2017 07:37:46
Dann drück ich dir die Daumen für ein supergutes Ergebnis !


smarty
Smarty66
Forever
21.02.2017 09:33:26
Hi Larry,

das wird schon, drücke dir die Daumen für das Ergebnis. Und wenn du Fragen hast, dann frage ruhig. Dafür ist das Forum ja da.

Alles Gute
Forever
Locke62
21.02.2017 21:26:57
Hallo Larry, ich war gerade heute wieder einmal beim MRT und auf dem Bogen zum Ausfüllen steht 3 Stunden vorher keine festen Speisen sondern nur noch Wasser oder Sprudel. Mach dich nicht verrückt, auch das geht vorbei. Ich bin auch nicht so scharf auf das MRT; aber es muss ja sein und hinterher bin ich immer stolz auf mich,dass ich es wieder einmal geschafft habe.Jedenfalls drücke ich dir die Daumen, dass alles gut ist.Mit dem stillen Mitleser istdoch nicht schlimm. Du bekommst schon Lust, den einen oder anderen Post zu schreiben.So fing es nämlich bei mir auch an. LG locke
Locke62
Liese
21.02.2017 21:33:13
Ich wollte hier inemanden verunsichern, sondern nur meine persönlichen Erfahrungen berichten. Seit 2007 muss ich mindestens ein Mal im Jahr ins MRT. Ob ambulant oder bei stationärem Aufenthalt, stets durfte ich 4 Stunden vor dem Termin nichts mehr essen und 2 Stunden vorher nichts trinken. Ein aktueller Kreatininwert wurde ebenfalls gefordert.
Im April hab ich wieder dieses "Vergnügen", dann frag ich nach dem Grund dieser Anweisung.

Liebe Grüße
Liese
Larry
22.02.2017 07:05:23
Guten Morgen an Alle,

es hat hier mich persönlich jetzt niemand verunsichert, jeder kann darüber seine Meinung schreiben, wie er weiß, denkt und fühlt.

Zu meinem gestrigen MRT, es war ein Kontroll nach OP und vor Beginn der Therapien und bedarf keinem "Entzug" von Nahrung usw.

Ich bin da gestern mit einem fast ängstlichem Gefühl hin und freudestrahlend wieder raus, weil es hieß, "er" ist rückläufig. Zur OP konnte er nicht komplett operativ entfernt werden, da er am Sprachzentrum liegt. Ich merke schon dass da noch was ist, anhand ein paar Schwierigkeiten in Wort-/Satzbildung wie auch Findung, aber damit kann ich momentan leben.
Es ist mir aber bewusst, dass es nicht immer so positiv sein wird....

Ich sage nochmals Dankeschön an Euch und bin in Gedanken bei den Betroffenen sowie den Angehörigen.......ganz viel Kraft.
Larry
hitachiman
22.02.2017 12:34:34
Hallo, muss Morgen ins MRT, und es fängt auch meine Chemo an.es war schon öfter so, ich hatte noch keine Probleme gehabt deswegen. Nur viel trinken wegen des Kontrastmittels. Ich mach das nun schon 2,5 Jahre und unzählige MRTs. Muss meine Tage einhalten, da ich im 7 Tage On/Off bin , habe da keinen Spielraum.
Heiko
hitachiman
alexm
22.02.2017 12:49:22
Im Zweifelsfall sicherheitshalber immer nochmal absichern, ob und wieso es notwendig sein sollte, nüchtern zu bleiben.
Bei mir wurden ca. 30-40 mrts vom Kopf-(Gehirn) bzw. Hals- sowie Wirbelsäulenbereich angefertigt...in verschiedenen Kliniken bzw. Instituten.
Bei keiner dieser Mrts (ausser natürlich der intraoperativen) wurde von mir zuvor verlangt, hierfür nüchtern zu bleiben. Bei der Angiographie war es so, dass ich nüchtern bleiben musste und anschliessend nicht aufstehen durfte (....)
Was für die Mrts zuvor jedoch verlangt wurde, waren Laborwerte (....)

Alles Gute!
alexm
Smarty66
22.02.2017 13:40:50
Uns wurde nur gesagt, daß man nach dem MRT mit Kontrastmittel sehr viel trinken soll, um es schnell wieder loszuwerden.
Von nüchtern bleiben wurde uns von der Radiologie noch nie etwas gesagt.
@ Heiko: alles Gute für dein MRT !

Gruß smarty

****************************************************************************
Diagnose Glioblastom 7/14 links frontal - seit 11/14 durchgehend Chemo mit Temodal und seit 1/15 Methadon. MRT's sind bis jetzt stabil !
Smarty66
hitachiman
24.02.2017 09:54:12
Hallo,
gestern war ja bei mir MRT. Es ist alles gut gelaufen, bin selbst dabei eingeschlafen. Vorher hatte ich ja immer Panik gehabt.
Kein Wachstum zu erkennen, völliger Stillstand. Bei der Auswertung sagten die Ärzte TT-F und Chemo wirken gut zusammen. Mir sind Felsbrocken vom Herzen gefallen. Ich war seid langen wieder mal glücklich.
Bei der Nutzung des Gerätes hab ich eine 90% erreicht.
Heiko
hitachiman
Forever
24.02.2017 09:59:04
Hallo Heiko,
das freut mich sehr, klasse!
Weiterhin alles Gute.
Forever
hitachiman
24.02.2017 10:07:32
@Forever,
Danke Dir .ich mache weiter wie bisher.
Vorwärts immer,Rückwärts nimmer.
LG Heiko
hitachiman
Liese
04.04.2017 21:41:57
Hallo Larry,

heute hatte ich wieder ein MRT mit Kontrastmittel. Auf dem von mir vorher auszufüllenden Formular wegen Allergien, vorher stattgefundenen Operationen, eventuellem Metall im Körper, Größe, Gewicht usw. stand wie immer groß und fettgedruckt drauf: 4 Stunden vorher nichts essen, 2 Stunden vorher nichts trinken.
Hab nachgefragt, warum. Antwort: Falls es durch Unverträglichkeit des Kontrastmittel zum Erbrechen kommt.

Liebe Grüße auch an alle Anderen von Liese!
Liese
hitachiman
17.05.2017 10:21:09Neu
Hallo Leute,
gestern war wieder Mal MRT turnusgemäss alle 3 Monate. Und mit 7Monaten TTF.
Es ist alles stabil und kein Rezitiv zu erkennen auch die Kontrastmittelanreicherung nicht mehr, die vor TTF da war. Mir sind zig Steine vom Herzen gefallen. Es gibt mir Hoffnung.
LG Heiko
hitachiman
Smarty66
17.05.2017 10:33:46Neu
Lieber Heiko

das freut mich sehr für dich! Genau so und nicht anders soll es sein.
Mach einfach weiter so.

LG smarty


************************************************************************************
Diagnose Glioblastom 7/14 links frontal - seit 11/14 durchgehend Chemo mit Temodal und seit 1/15 auch Methadon. MRT's sind bis jetzt stabil !
Smarty66
Mayla
17.05.2017 10:34:46Neu
Yeahh, ich habe es bis hier bollern hören als die Steine gefallen sind :)
Hast du super hinbekommen, freue mich mit dir :)
LG Mayla
Mayla
hitachiman
17.05.2017 12:17:02Neu
Ich danke Euch,ich bin so erleichtert.
Heiko
hitachiman
NACH OBEN