www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Nebenwirkung von Fortecotin?

Nebenwirkung von Fortecotin?
Sylvia Franke
05.02.2001 07:49:44
Bei meiner Mutter hat man vor 4 Wochen ein GBM-Rezidiv festgestellt. Nun klagt sie zunehmend über Muskelschwäche in den Oberschenkeln. Sie nimmt 3x4mg Fortecotin. Werden die Schmerzen durch das Wachstum des Tumors erzeugt oder kann dies die Folge von Fortecotin sein?
Sylvia Franke
Peter Holzheu
06.02.2001 18:27:11
Hallo Sylvia,

meine Schwiegermutter (76 Jahre / 6 Multiple Hirnmetastasen), bekommt seit 2 1/2 Wochen als Stoßtherapie gegen die Ödeme (Wasseransammlungen im Kopf) ca. 26mg Fortecotin mittels Infusion, Spritzen und Tablettenform verabreicht. Die Ödeme gehen nur sehr langsam zurück. Aufgrund der Ödeme (Auskunft des Arztes), leidet Sie unter Motorikprobleme, Gedächtnislücken und z.T. an Sprachstörungen. Wir bemerken seit einiger Zeit, daß für Sie das Treppensteigen immer schwerer wird. Neulich ist Sie sogar ohne ersichtlichen Grund einfach umgefallen und konnte aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen. Ob nun tatsächlich die Ödeme und/oder das Fortecotin dafür verantwortlich ist, wissen wir auch nicht.

mfg
Peter
Peter Holzheu
Ellen[a]
02.04.2001 14:03:43
Mein Mann bekam auch Fortecotin, das ein Ausdehnen des Gehirn nach der OP verhindert sollte. Sichtbare Nebenwirkung war eine schnelle Gewichtszunahme. Der Bauchumfang nahm so schnell zu, dass die Haut garnicht nach kam und die Haut jetzt von "Schwangerschaftsstreifen" geziert ist. Eine unangenehmere Nebenwirkung war, dass den Knochen Calzium entzogen wurde und die Knochendichte stark zurrück ging und Knochenbrüche zubefürchten waren. Als das erkannt wurde, wurde eine Calzium-Therapie durch geführt. Heute wissen wir, dass die Gabe von Calzium-Präparate am Besten gleich parallel zum Fortecotin erfolgen sollte.
Ellen[a]
NACH OBEN