www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Neues kleines Wachstum

Neues kleines Wachstum
ahnungslos
23.03.2018 04:54:20
Hallo,
nach ungefähr 3 Jahren ist auf meinem Kontroll MRT (Auswertung gestern) einen kleines Wachstum bei einem Resttumor festgestellt worden. Es sieht jetzt nicht nach besonders viel aus und glücklicherweise gibt es auch keine Kontrastmittelaufnahme, aber ein wenig Sorgen mache ich mir deswegen schon. Die Ärzterunde empfiehlt eine Op um zu verhindern das der Tumor den Bereich der Hirnhälftenverbindung infiltriert.

Was sich jetzt auch mehr oder weniger abzuzeichnen scheint ist eine 2 - 3 Jahre Distanz zwischen den einzelnen Wachstumsphasen. Wurde jetzt nicht von meiner Ärztin angedeutet oder ausgesprochen, sondern ist mein Eindruck. ...OPs 2009 - 2012 - 2014 (Chemo bis 2015) - 2018.

Laut meiner Ärztin ist bei dem Eingriff "wenig zu befürchten" das eine Einschränkung zurück bleibt, da der Tumor gut erreichbar ist. Die Größe ist jetzt im Verglich zu der bisherigen Entfernung auch nicht wirklich so groß, aber Eingriff bleibt Eingriff.

Ein wenig ernüchternd ist das ganze schon. In den letzten Monaten war meine Hoffnung auf 10 - 15 Jahre (15 Jahre wegen Studie) ohne Wachstum gestiegen.

Ein schnellstmöglicher Eingriff ist nicht notwendig, aber zeitnah soll er statt finden. So wie ich jetzt mit der Ärztin verblieben bin feier ich noch einen Geburtstag und melde mich den so gegen Mitte April um den OP Termin ab zu sprechen.

Ein wenig blöd finde ich jetzt eigentlich nur, das ich in einer Werkstatt für behinderte Menschen angefangen habe zu arbeiten und noch nicht weiß ob ich durch die Abwesenheit Probleme bekomme. Hier muss ich nachher erstmal vor Ort nachfragen.

ernüchterte Grüße
ahnungslos
ahnungslos
Paeris
15.04.2018 17:47:22Neu
Hallo Ahnungslos,
wollte mal hören wie es Dir geht und warum der Resttumor eigentlich kein Kontrastmittel aufnimmt?
LG Paeris
Paeris
ahnungslos
16.04.2018 06:22:22Neu
Hallo Paeris,
ich bin ein wenig angespannt. Heute geht es ins Krankenhaus. Das mit dem Kontrastmittel liegt am Tumor selbst. Ein Oligodendrogliom Grad 2 hat keine hohe Durchblutung und nimmt von daher auch weniger Kontrastmittel auf. Höhergradige Tumore dagegen haben eine höhere Durchblutung und nehmen somit auch mehr Kontrastmittel auf.

Viele Grüße,
ahnungslos
ahnungslos
Paeris
16.04.2018 11:05:05Neu
Hallo Ahnungslos,
Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und von allem nur das Beste.
LG Paeris
Paeris
ahnungslos
16.04.2018 11:21:43Neu
Vielen Dank.
ahnungslos
Paeris
24.04.2018 13:48:11Neu
Hallo ahnungslos,
wie geht es Dir, bist Du schon wieder raus aus dem Krankenhaus
und hast Du alles gut überstanden?
LG Paeris
Paeris
Fabi
24.04.2018 18:42:28Neu
Hallo Ahnungslos. Habe auch ein Oligendrogliom. Habe ich richtig gelesen, dass du schon 3 OPs hattest? Konnte er beim ersten mal nicht entfernt werden oder kam immer was wieder?
Und die Chemo hast du ja auch erst 5 jahre nach der Diagnose begonnen? Wie kommt denn das?

LG Fabi
Fabi
ahnungslos
24.04.2018 19:01:08Neu
Hallo Paeris,
die OP hatte ich gestern. Soweit die Ärzte sehen konnten und ich bis jetzt mit bekommen habe verlief die OP gut. Ich werde noch ein paar Tage warten müssen bis ich nach Hause kann. Das hat aber mehr mit der Wundheilung zu tun als mit dem OP Verlauf.

Hallo Fabi,
genau genommen war das meine 5. OP und ja, es ist mehrere male nach gewachsen. Die Chemo bekam ich letztes Mal, da der Tumor etwas schneller als üblich wuchs. Wie das zusammen hängt kann ich dir nicht sagen. Grundlegend gehe ich von "erst OP" und dann "Alternativen" aus.


Viele Grüße
ahnungslos
ahnungslos
NACH OBEN