www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: News: Lebensqualität und ketogene Diät in der GBM-Therapie

News: Lebensqualität und ketogene Diät in der GBM-Therapie
M.Staege
07.09.2021 09:03:45
Ergebnisse der Lebensqualität und Neurokognition sowie eine detaillierte Analyse der Ernährungstagebücher der ERGO2-Studie wurden veröffentlicht

Die prospektive, randomisierte ERGO2-Studie untersuchte die Wirkung einer kalorienreduzierten ketogenen Diät mit intermittierendem Fasten (KD-IF) auf eine erneute Bestrahlung bei Patienten mit einem Glioblastomrezidiv. Der primäre Endpunkt der Studie, die Verbesserung des progressionsfreien Überlebens im Vergleich zur Standarddiät (SD), wurde nicht erreicht, worüber bereits 2020 berichtet worden ist. Die nun veröffentlichte Nachbeobachtung umfasst die Untersuchung der Lebensqualität der Patienten, deren kognitive Fähigkeiten sowie die Zusammensetzung von Serumproben.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die festgelegten Ziele für die Kalorien- und Kohlenhydratbeschränkung sowie die Fastenzeit von den Patienten mit Glioblastomrezidiven ohne negative Auswirkungen auf die Lebensqualität eingehalten werden konnten. Der kurze Diätplan führte bereits zu signifikanten metabolischen Veränderungen, was darauf hindeutet, dass kurzfristige diätetische Interventionen therapeutisch nützlich sein könnten, möglicherweise in Kombination mit anderen Modalitäten. Die unerwartet niedrigere Kalorienzufuhr in der SD-Gruppe könnte die Interpretation der Studie beeinträchtigt haben.

https://www.hirntumorhilfe.de/projekte/newsroom/news-lebensqualitaet-bei-ketogener-diaet/

Quelle:
Voss M, Wenger KJ, von Mettenheim N, Bojunga J, Vetter M, Diehl B, Franz K, Gerlach R, Ronellenfitsch MW, Harter PN, Hattingen E, Steinbach JP, Rödel C, Rieger J. Short-term fasting in glioma patients: analysis of diet diaries and metabolic parameters of the ERGO2 trial. Eur J Nutr. 2021 Sep 6. doi: 10.1007/s00394-021-02666-1. Epub ahead of print. PMID: 34487222.

--

Deutsche Hirntumorhilfe e.V.
Tel.: 0341.590 93 96


Weitere Informationen für Hirntumorpatienten und Angehörige

- Patienten fragen – Experten antworten https://forum.hirntumorhilfe.de
- HID: Hirntumor-Informationsdienst 03437.702 702
- IKOS: Info- und Kontaktstelle für Hirntumorpatienten 03437.999 68 68
- Informationsbroschüren für Glioblastompatienten 0341.590 93 96
M.Staege
Frank123
07.09.2021 19:02:59
Ich verstehe an der Studie nicht warum die Kalorien fuer die ketogene Diaet reduziert wurden. Warum sollte man bei ketogener Ernährung unbedingt wenig Kalorien zufuehren. Sollten die Patienten unbedingt abnehmen weil alle übergewichtig waren?
Der grosse Vorteil bei ketogener Diaet ist doch das dem körper Energie zur Verfügung gestellt wird bei gleichzeitig niedrigen Glucose Wert im Blut.
Also kein Abnehmen aber dennoch den Tumor nicht mit Zucker zu Wachstum anregen.

Davon unabhängig mag das durchgeführte Fasten ja durchaus auch Vorteile haben. Ausser Natuerlich bei Patienten die Untergewichtig sind.
Frank123
Burg3ssMar
09.09.2021 16:42:43
Ich grüße Sie alle!
Ich habe vor etwa drei Jahren sehr viel abgenommen und achte seitdem sehr auf meine Ernährung, denn ich möchte nicht wieder zu einer dicken Frau werden. Aber ich muss zugeben, dass in den letzten drei Jahren zwei Pfunde zurückkamen und sich fest auf meinen Hüften und meiner Waage festgesetzt haben. In diesem Sommer habe ich mir vorgenommen, mich gründlich zu kontrollieren und diese zusätzlichen zwei oder besser noch fünf Kilo abzunehmen. Bei warmem Wetter habe ich kein Verlangen nach fettigem, schwerem Essen. In der Zwischenzeit versuche ich auf verschiedene Weise, meinem Körper zu helfen, kein Fett anzusammeln, sondern es so schmerzlos wie möglich loszuwerden.
Burg3ssMar
Burg3ssMar
20.09.2021 09:58:14Neu
Noch vor ein paar Jahren haben die meisten Leute schon bei der Erwähnung von dem Wort "keto" gelacht. Dieses Verhalten hat sich in den letzten Monaten deutlich verändert, bisher habe ich noch nicht ausprobiert. Hat jemand von euch damit schon Erfahrungen gemacht?

Man wird älter und ich möchte auch mit siebzig noch so selbstständig sein wie möglich. Ein Altenheim kann auch schön sein, aber nur wenn die Leute dort auch nett sind. Bis dahin habe ich ja noch Zeit so gesund zu leben wie möglich.
Burg3ssMar
Mirli
20.09.2021 13:44:18Neu
Hallo Burg3ssMar,
also ich sehe "Keto" auch nur als Modetrend, ebenso wie den Hype um Antioxidantien.

Es ist bisher noch überhaupt nicht bewiesen(!), dass Essen nach diversen Ernährungsratschlägen Einfluss auf die Gesundheit hat. Bei Tumorerkrankten wird zur ketogenen Ernährung von erstklassigen Ärzten sogar abgeraten und auch der Nutzen für Gesunde wird in Frage gestellt. Einig ist man sich diesbezüglich nur, dass man pflanzliche Lebensmittel der tierischen Kost möglichst vorzieht - was auch neuere Forschungen bestätigten - und mehr Ballaststoffe sowie weniger Zucker zu sich nehmen sollte.

Die vermeintlich richtige Ernährung wird heutzutage als eine Art Allheilmittel für verschiedenste Erkrankungen betrachtet. Dabei sind so viele Fragen weiterhin offen. Und wie eine optimale Ernährung für ein langes und gesundes Leben aussehen sollte, ist auch noch ungeklärt. Das wurde z.B. auf dem Demografiekongress 2019 in Berlin diskutiert.

Mein (für mich gesundes) altes Motto ist immer noch: FdH! (Friss die Hälfte)

Gruß Mirli
Mirli
NACH OBEN