www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Schiel OP was für Erfahrungen habt ihr?

Schiel OP was für Erfahrungen habt ihr?
annasuska
22.01.2019 16:37:19
Hallo Ihr Lieben,
da ich seit der Hirnblutung 2011 schiele und deshalb mit Doppelbildern lebe, trage ich mich mit dem Gedanken, eine Schiel OP machen zu lassen.
Durch die Blutung entstand eine Okkulomotorius Parese.Erstmal wurde es ein bisschen besser, aber seit geraumer Zeit wieder schlechter.
Deshalb meine Frage: Gibt es hier Leute die eine solche OP hatten? Wie gut war das Ergebnis? Konntet Ihr wieder Auto fahren? Wo habt Ihr die OP machen lassen?
Über Antworten freu ich mich!

Gruß,
Susanna
annasuska
Efeu
22.01.2019 17:48:24
Hallo Susanna,

gerne berichte ich dir von meiner Schiel-OP, denn sie war ein voller Erfolg.

Nach der OP 30 Schieldioptrinen.
Nach 15 Monaten plötzliche Verbesserung auf 15. In den folgenden 8 Monaten wurden es langsam wieder mehr, war dann bei 20, als ich die OP hab machen lassen.
Als der Verband am Tag nach der OP runter kam, war es wie dein Wunder.
Volltreffer, fast kein Schielen mehr. Nur innen links im Blickfeld minimal, damit kann ich gut leben.
Und wenn ich starke Schmerzen habe und Stress, habe ich auch wieder Doppelbilder, vorübergehend.

Ich bin so glücklich, wieder gut zu sehen. Die OP ist jetzt 2 Jahre her.

Ich habe die OP in der Vistaklinik in Binningen, Basel, machen lassen, dort operiert mein Augenarzt, der Schielexperte ist - denke, das hilft dir nicht wirklich. Hab damals in der Schweiz gelebt.

Der Arzt meinte damals, es könne sein, dass es 2, 3 OPs brauche, bis der Schielwinkel ganz behoben sei. Der Eingriff an sich ist klein, konnte nach 3 Stunden wieder nach Hause.

Von den Augen her dürfte ich seitdem wieder Auto fahren.

Hoffe, das hilft dir weiter.

LG,
Efeu
Efeu
milka135
22.01.2019 18:06:56
Hallo Susanna,
na bringt dir eine Prismenbrille was?
Wie erklärt dir deine Sehschule, dass bei dir nach so langer Zeit so eine OP noch sinn macht?

Wurde die Indikation zur Schiel-OP nur vom Augenarzt gesetzt? Wenn ja, dann rate ich lass dich an eine Augenambulanz Uniklinik von deinem Augenarzt überweisen. Die haben meist Sprechstunden für Strabologie und Neuroophthalmologie.

Das räumliche Sehen kommt meist nicht wieder. Wurde zumind. damals meinen Eltern gesagt. Meine Eltern haben sich gegen die Schiel-OP entschieden. Weil, dir mir nicht mehr gebracht hätte, als zukleben des Auge. (Man wollte damals bei mir das zukleben des Augenes umgehen (lt. Ärzte). Weil, ich für diese Therapie mit fast 5 Lj. zu alt war und mich in der Entwicklung zurück werfen hätte können. Und ich seit Neugeborenhirnhautentzündung mit H.-Blutung usw. schon geschielelt habe.)

Liebe Grüße,
Milka
milka135
Efeu
22.01.2019 19:32:13
Hallo,

ich möchte richtig stellen, dass mit einer Schieloperation auch das räumliche Sehen wieder normal ist.

Es ist egal, wie lange man schon schielt vor der OP, da ein oder mehrere Muskeln durchtrennt und an anderer Stelle angenäht werden.

Vermute, bei kindlichem Schielen ist es ein anderes Vorgehen.

Übrigens hatte ich vor der OP auch eine Prismenbrille, das Sehen war nicht toll, durch die hohe Dioptrinenzahl, aber immerhin keine Doppelbilder.

LG,
Efeu
Efeu
annasuska
23.01.2019 10:50:07
Hallo Efeu,
danke für Deinen Bericht. Das lässt mich ja hoffen. Kann ich gut verstehen, dass Du sehr froh über die Verbesserung bist. Ich werd manchmal ganz kirre, bin jetzt bei über 30 PD. Ich hab mich bisher zu der OP nicht durchringen können, weil die Ursache, also das Kavernom, noch da ist. Kann also wieder bluten. Habe demnächst einen Termin zur Voruntersuchung und werde auch vorher nochmal ein neues MRT machen lassen.

Gruss,
Susanna
annasuska
milka135
23.01.2019 17:17:38
Hallo,
ich habe auch schon mal gehört, dass wenn man mal räumliches Sehen hatte. Man das räuml. Sehen wieder bekommen kann.

Hat mal meine Nachbarin erzählt. (Der Tochter war 5 Lj., aber ob sie jetzt räuml. Sehen hat. Kein Ahnung - weggezogen.)

Liebe Grüsse
Milka
milka135
schulze72
01.02.2019 23:49:11
Hallo,
die Schiel-OPs sind bei mir schon lange her und sie waren lange vor der Tumordiagnose.
Die OPs waren in Hamburg 1980 und in Tübingen 1991. In beiden Fällen Wurde der Schielwinkel korrigiert, um wieder scharfe Bilder zu bekommen. Nach der zweiten OP wurde mir eine Brille verschrieben, damit sich nicht wieder ein Schielen einstellt. Seither folgte keine weitere OP am Auge und kein weiteres Schielen.
Ich bin mit den OPs zufrieden, darf ohne Brille Auto fahfren und die OPs dauerten keine Stunde.

Liebe Grüße
Thomas
schulze72
annasuska
07.04.2019 11:30:18Neu
Kurzer Zwischenstand: Hab mich nach langem Ringen für die Schiel OP entschieden. Am Do. ist es soweit. Ich lasse die in der UKGM in Giessen machen. Drückt mir die Daumen ;)
Danke!
Gruss, Susanna
annasuska
Efeu
07.04.2019 13:52:24Neu
Hallo Susanna,

bekomm grad eine Gänsehaut beim Lesen deiner Nachricht, hab die Tage öfter an dich gedacht.

Ich drück dir alle Daumen, wünsche dir von Herzen eine gute und erfolgreiche OP, den Moment am nächsten Tag, wenn man: sehen kann.

Alles Gute,
Efeu
Efeu
Mirli
07.04.2019 16:32:22Neu
Hallo liebe Mitbetroffene,
sehr interessantes Thema hier! Mich plagen seit 2015 auch Doppelbilder. Schlichen sich bereits vor der OP ein. Bin Brillenträgerin und bekam ein "Klebchen" auf das entsprechende Glas. Nach einigen Monaten wurde die Prismenfolie ausgetauscht gegen ein kleineres Prisma (von 15 auf 11 PD). Habe dazu noch Fazialisparese und deswegen Probleme, muss Augentropfen, -salbe benutzen. Die Prismen-Folie vernebelt die Sicht obendrein.

Mich interessiert brennend, wie man sich diese Schiel-OP vorstellen muss, was läuft da ab. Wie wird eigentlich der Schielwinkel (die erforderliche Korrektur) berechnet? Wer macht die Diagnostik?
Kann mir Jemand im Bundesland Thüringen ein/e Augenarzt/Ambulanz empfehlen?

Bei der "Anpassung" meiner ersten Prismenfolie hob die Ärztin einen Stift und ich sollte sagen bis wohin das Doppelbild verschoben ist. Sehr subjektive Untersuchung! Die zweite Bestimmung war etwas besser. Es wurde ein heller Leuchtpunkt auf eine dunkle Wand gerichtet und dabei verschiedene Dioptrien-Gläser vor die betroffene Seite gehalten. Ich musste dann sagen, wann die beiden Punkte sich nahezu überlagerten. Gibt es eine objektivere Messung der Prismen?

Für alle Antworten Danke!


Alles Gute- bestes Gelingen- für Annasuska.





„Zur Wahrscheinlichkeit gehört auch, dass das Unwahrscheinliche eintritt.“ (Aristoteles)
Mirli
Efeu
07.04.2019 18:13:14Neu
Hallo Mirli,

ich hatte ja eine erfolgreiche Schiel-OP, und ich bin, als frühere MTA, eine Patientin, die immer alles genau wissen will ;-)))

Was du beschreibst, da stellt es mir die Haare auf, betr. Diagnostik. Du brauchst einen Augenarzt, der spezialisiert auf Schielen ist, der hat dann auch eine Sehschule, wo es genaue Testmöglichkeiten gibt, den Schielwinkel zu bestimmen.

Die OP: Ein oder mehrere Muskel arbeiten ja nicht mehr ausreichend, sprich das Auge wir in eine Richtung zu stark von den anderen Muskeln gezogen. Der Operateur schneidet die zu kurzen Muskeln (bei mri war es nur einer) am Augapfel durch und näht ihn an anderer Stelle an, sodass die Muskelschwäche ausgeglichen ist.
Im Idealfall!
Es kommt öfters vor, dass dieser Eingriff wiederholt werden muss, einfach weil sich das Ganze nicht immer genau im Voraus berechnen lässt.

Bei mir hat der Augenarzt, bei dem ich wegen dem Schielen war, die OP ambulant in einer Augenklinik gemacht.

Oben beschriebenes ist das Prozedere, wie es bei mir gemacht wurde. Kann gut sein, es gibt auch noch andere Möglichkeiten.

Zu Ärzten in deiner Gegend kann ich nichts sagen, leb wo anders.

Bei mir verlief alles problemlos, OP nachmittags, nach 2 Stunden wieder nach Hause, am nächsten Morgen in der Praxis Augenverband runter - und ich konnte wieder normal sehen.
Bis auf einen kleinen Schielwinkel im Randbereich und wenn ich müde bin ist alles super, ich bin dem Arzt so dankbar.

Alles Gute, und kämpf für dich, es lohnt sich,
Efeu
Efeu
KaSy
07.04.2019 22:25:26Neu
Hallo, Mirli
Als ich Doppelbilder hatte, war in der Rehaklinik einmal pro Woche eine Optometrikerin. Das ist eine Optikerin, die sich zusätzlich mit Doppelbildern und deren Ursachen auskennt, allerdings nicht an den Ursachen arbeiten kann.
Sie ist als Optikerin und Optometrikerin in Berlin-Treptow tätig. Sie stellt auch Prismenbrillen her. (Mit Prismenfolien zum Aufkleben auf Brillengläser befasst sie sich nicht.)

Die Untersuchung in der Rehaklinik sowie in ihrem Geschäft war sehr gründlich und beruhte darauf, dass bestimmte waagerechte und senkrechte Balken bzw. Kreuze genau aufeinander gesehen werden sollten.

Ich bin seit Jahrzehnten in einer Augenarztpraxis in Behandlung, wo auch ambulante Augen-OPs durchgeführt werden. Das heißt, es sind dort äußerst erfahrene Augenärzte tätig, was bei mir auch erforderlich ist.
Die Bestimmung der Abweichung / des Winkels bei Doppelbildern haben sie jedoch nicht in ihrem Programm.

Ich möchte damit nur sagen, dass man außer nach spezialisierten Augenärzten auch nach Optometriker/innen suchen kann.
Diese sind aber "nur" für die möglichst exakte Feststellung des zu behebenden Problems zuständig.
KaSy

(Die Adresse - per PN)
KaSy
Mirli
08.04.2019 12:50:02Neu
Habt vielen Dank für die Antworten Efeu und KaSy.
Mirli
annasuska
11.04.2019 09:24:32Neu
Vielen dank fürs Daumen drücken, aber es hat sich erledigt. Nach einem eingehenden Gespräch mit Prof. Gräf stellte sich raus, dass ich wohl mit dem Ergebnis der Schiel OP nicht glücklich sein würde. Er demonstrierte das auch mit Prismen. Es ist kaum möglich, die Bilder zusammen zu bringen und das operierte Auge wird weitgehend unbeweglich (was vorher niicht klar war).
Er bemerkte meine Skepsis und riet mir mehr oder weniger ab.
Also bin ich nun wieder zu Hause und sehe weiter doppelt.
Aber besser als ein OP Ergebnis das mich nur unglücklich gemacht hätte.
LG,
Susanna
annasuska
Efeu
11.04.2019 13:23:04Neu
Hallo Susanna,

ich wollte schon nachfragen, so oft an dich gedacht, voll Optimismus für dich. Deine Worte zu lesen....es gut mir so leid für dich, das muss so enttäuschend und frustrierend sein. Wie hab ich dir einen anderen Weg gewünscht.

Natürlich, gut, bist du vorher sorgfältig beraten worden, trotzdem.

Viel Kraft und Gelassenheit, es anzunehmen wie es ist,
Efeu
Efeu
annasuska
11.04.2019 16:58:12Neu
Danke!
Nun ja, lässt sich halt nicht ändern. Ich laufe seit ein paar Wochen ohne Prismenfolie rum und damit geht es mir schon besser. Manchmal vergesse ich sogar das zweite Bild. Aber klar, wär schön gewesen wenns geklappt hätte. Da ich nähe und bastle vermisse ich das räumliche Sehen sehr und obendrein ist das obergeil;)
LG,
Susanna
annasuska
NACH OBEN