www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Schielen

Schielen
Flurina
06.09.2020 18:30:48
Guten Abend an Alle,

Ich wurde 06/017 biopsiert. Resultat: Abduzensparese, Facialisparese sowie Gangstörungen und Nervenschmerzen.

Abduzensparese und Facialisparese nach mehr als 3 Jahren fast weg. Tumor ohne Behandlung ist auch weg. Geblieben sind Ganzstörungen und Nervenschmerzen.

Seit November habe ich fest gestellt, das ich beim Auto fahren, nicht mehr so gut sehe. Zum Augenarzt, der mir sagte, das ich schiele und zwar schon vom ersten Tag an nach der Biopsie. Der Wert ist in den letzten 3 Jahren mit 7 gleich geblieben. Soll jetzt mit einer Prismenbrille ausgeglichen werden.

Meine Verständnisfrage ist nur: Wieso habe ich das Schielen nicht eher bemerkt - hing das mit den Paresen im Gesicht zusammen und jetzt, wo das Gesicht so gut wie wieder gerade ist, fällt es mir auf ?

Ich danke Euch für eine Antwort im voraus und wünsche Allen alles Gute und weiterhin viel Kraft.

Herzlicher Gruss

Flurina
Flurina
annasuska
08.09.2020 12:31:01
Hallo Flurina,
möglicherweise hast du nur mit einem Auge geguckt, dem dominamten und deshalb nicht doppelt gesehen.
annasuska
Flurina
08.09.2020 12:41:27
Liebe Annususka,

Erst einmal danke für deine Antwort. Ich sehe nicht doppelt, sondern schiele leicht, passt deine Erklärung da auch ?

Herzlicher Gruss
Flurina
Flurina
KaSy
08.09.2020 13:57:31
Liebe Flurina,
für das Schielen ist es typisch, dass (so wie es Annasuska schrieb) man nur mit einem Auge sieht.

Der Grund ist, dass durch die unterschiedliche Sehrichtung jedes Auge ein anderes Bild erzeugt.

Die Folge können Doppelbilder sein, was bei Dir nicht zutrifft.

Eine andere Folge ist das Sehen mit nur einem Auge, weil das Gehirn es vermeiden möchte oder es nicht mehr kann, aus diesen beiden Bildern ein einziges Bild herzustellen. Dieses eine Bild ist ein räumliches Bild.

Im Alltag hat es für Dich kaum eine Rolle gespielt, ob Du räumlich sehen kannst. die Einschätzung von Entfernungen spielt weniger eine Rolle und außerdem gleichen Deine Erfahrungen das aus.

Beim Autofahren ist man mit hohen Geschwindigkeiten unterwegs und dann fällt das Fehlen des räumlichen Sehens auf, weil man die Entfernungen nicht mehr so gut einschätzen kann.

Dieses Sehen mit nur einem Auge ist selten wechselseitig, sondern meist nur einseitig. Man sieht also mit dem "dominanten" Auge. Und man sieht nicht mehr räumlich.

Ein weiteres Problem entsteht nach sehr langer Zeit des einseitigen Sehens. Das andere Auge wird nicht mehr genutzt, seine Licht-Sinneszellen auf der Netzhaut werden nicht mehr angeregt. Das hat möglicherweise nach sehr langer Zeit eine einseitige Blindheit zur Folge.

Diese einseitige Blindheit besteht bei Dir vermutlich jetzt bereits einfach nur dadurch, dass ein Auge nicht genutzt wird.

Ob Du es im Spiegel hättest wahrnehmen können, weiß ich nicht, vermutlich ist der Schielwinkel so gering, dass Du es gar nicht sehen konntest.

Es ist für Dich, für Dein beidseitiges Sehen und auch für das Autofahren wirklich gut, wenn sich das Schielen mit einer Prismenbrille ausgleichen lässt.

Alles Gute
KaSy
KaSy
Flurina
08.09.2020 16:02:03
Liebe KaSy,

Ich habe es jetzt endlich verstanden, was mit meinen Augen passiert.

Ein grosses und herzliches Danke !!!

Alles Gute

Flurina
Flurina
NACH OBEN