www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Schmerzen und Facialisparese nach OP

Schmerzen und Facialisparese nach OP
moodi
11.04.2020 12:46:41
Hallo,
wurde Anfang März operiert, da Trigeminusneuralgie immer schlimmer wurde und der (Rest) tumor immer größer. Er wurde jetzt ganz entfernt (ca 2,4x1,7 cm) Hatte furchtbare Anfälle nach OP und sehr schwach. Die rechte Seite ist geschwächt und ich habe eine Facialisparese .Gangunsicherheit,Taubheit usw.

War auf Reha und habe mich vom Rollstuhl zum Gehen ohne Hilfsmittel hochgekämpft.Habe seit OP keinen kompletten Lidschluß mehr. Trage Uhrglasverband und salbe ordentlich. Augenarzt sagt mein Auge schaue gut aus, wahrscheinlich habe ich es gut feucht gehalten.

NUR: Ich habe fast ständig furchtbare Schmerzen im Auge und Brennen. Vermutung: Trigeminusnerv ist schuld. Hat jemand von Euch nach Op auch solche Augenschmerzen ? Wird noch abgklärt. In Reha ist nichts passiert.
Bin jetzt wieder daheim und werde meine Ärzte kontaktieren.
Weiß jemand Rat ? Oder hat Ähnliches erlebt ?

Frohe Ostern !

moodi

Info: 2014 Teilresektion
2015 Bestrahlung
2020 Komplettentfernung
moodi
Pomperipossa
11.04.2020 14:17:57
Hallo moodi,

willkommen zurück. Durch die fetthaltigen Salben können sich die Meibomschen Drüsen verkleben. Dagegen hilft eine Lidkantenhygiene. Entweder behandeln mit Mitteln aus der Apotheke. vom Optiker oder mit dem Tipp, den mir der Augenarzt im KKH gegen hat:
Max. 37 Grad warmes Wasser mit einem Spritzer Babyshampoo ab dem 1. Tag versetzen. Die blaue Marke finde ich am besten.
Dann einen Waschlappen eintauchen, auswringen und als Kompresse für 5 - 10 Minuten auf die Augen legen. Ggf. mit einem Wattestäbchen Krusten vorsichtig von den Wimpern bzw.vom Lidrand ablösen.
Falls Deine Sehkraft so schlecht wie bei mir war, bei den Wattestäbchen hatte ich Hilfe. Es fühlte sich für mich an, als ob in sandgewälzte Ameisen um mein Augen Dauermarsch machen.

Gibt es noch ein MRT nach der OP? Vielleicht gab es Hämatome/Einblutungen in Richtugn Sehnerv/Augen?

Die erste Baustelle ist geschaft und abgearbeitet. Ja, leider gibt es auch Folge- oder Kollateralschäden (wie der Prof. immer sagte).
Ichh wünsche Dir auch für die Bewältigung dieser Herausforderung ganz viel Kraft, Geduld und Zuversicht.

Erholsame Ostertage wünscht Dir
Pompi
Pomperipossa
Mirli
11.04.2020 16:57:32
Hallo moodi,
ich freue mich, wieder von dir zu lesen. Habe paarmal an dich denken müssen. Ist die OP denn soweit gut gelaufen? Konnte der Gesichtsnerv erhalten bleiben, so dass sich die Fazialisparese bessern wird? Was macht dein Tinnitus, die Trigeminusschmerzen? Und war die OP nach Bestrahlung schwieriger, gibt es Aussagen deines NC dazu?
Besonders schön ist, dass der Tumor restlos entfernt werden konnte. Ich kann es dir nachfühlen, welche Schwächen und Begleiterscheinungen so eine OP nach sich zieht. Fazialisparese, Gangunsicherheit usw. Ich hatte es damals während der 7-wöchigen Reha nicht aus dem Rollstuhl geschafft, war total kraft- und saftlos (Zombie). In Wikipedia steht, Zitat: "Als Zombie wird ein Mensch bezeichnet, der scheinbar verstorben und wieder zum Leben erweckt worden ist und ähnlich einem Untoten oder Wiedergänger als ein seiner Seele beraubtes, willenloses Wesen herumgeistert." Genau soooo habe ich mich gefühlt. :-)
Schmerzen im Auge und Brennen hatte ich nicht, da die ganze Gesichtsseite bei mir taub war. Nach einer gewissen Zeit (Monate) erlebte mein trockenes Auge einen Umschwung. Jetzt tränt es ständig. Die Ursache ist paradoxerweise das extrem trockene Auge. Es verlangt ständig nach Feuchtigkeit und produziert deshalb Tränen ohne Ende - allerdings ist diese Tränenflüssigkeit minderwertig.
Da du Schmerzen und Brennen im Auge hast, ist es sehr wichtig, gewissenhaft das Auge zu befeuchten und zu salben, damit deine Augenhornhaut keinen Schaden nimmt auf Dauer. Die Augenpflege, die Pompi beschreibt, mit warmen Wasser und Babybad vom "kleinen Jungen" ist sehr empfehlenswert. Ich wünsche dir gute Besserung und schöne Ostertage.
Gruß Mirli
Mirli
moodi
12.04.2020 15:51:24
Hallo,
schön, dass Ihr so schnell geantwortet und sogar an mich gedacht habt.

Also eine Lidrandentzündung würde ich nicht ausschließen,obwohl ich ja beim Augenarzt war und dieser vor Salben diese vielleicht nicht gesehen hat. Obwohl sehr guter Augenarzt.Jedenfalls habe ich das Auge mit Waschlappen gewärmt und leider ohne die Babyseife abgewaschen. Muss ich erst kaufen bzw lassen, da ich noch in kein Geschäft gehe.
Die Wärme tat gut. Sonst, mal sehen.

Mirli :Also 7 Wochen im Rollstuhl ist schon heftig. Wie geht es heute ? Wie lange nach der OP ?

Es wurde anscheinend eine Faser vom Gesichtsnerv erhalten. Ich hoffe, dass sich die Facialisparese bessern wird. Irgendwann.

OP gut verlaufen. 4 Stunden ca. Danach hatte ich schwere Krampfanfälle, auch Trigeminus, dass ich da bedauert habe aufgewacht zu sein. Schmerzen auf der Skala 1-10 waren etwa bei 11. Unerträglich. Wurde aber besser und Arzt hat gemeint, dass das oft nach Gehirnops so sei.

Der Operateur hat die Nerven im Hirn als Spagetthi beschrieben, die nach einer ersten OP wie von einem LKW überfahren seien. Nach der zusätzlichen Bestrahlung noch mehr Matsch. Ich bin sehr froh, dass der Tumor weg ist. War sicher nicht leicht.

Tinnitus ist heftig. Er ändert sich etwas mit der Augenbewegung. Komisch. Soll ich HNO befragen.
Trigeminusschmerzen sind immer weniger geworden nach dem heftigen Anfall. Die Augenschmerzenn sprechen nicht auf das Carbamazepin an, dass ich seit ein paar Tagen erhöht nehme. Wohl doch was anderes.

Was Linderung schafft ist: Ich drücke mit dem Zeigefinger etwas in die Augenhöhle neben dem Augapfel. Habe jetzt mit Plaster einen Hörstöpsel auf diese Stelle geklebt, so dass er etwas in die Vertiefung drückt. Geht mir etwas besser und das Auge ist mehr gechlossen. Liegt da irgend ein Nerv? Hab bereits gegoggelt, aber bin nicht sicher.
Habe sehr eingeschränktes Sehen, da rechtes Auge stängig verschmiert und linkes ist schlechter geworden. Nicht gut bei Gangunsicherheit.

So, jetzt muss ich die Kollateralschäden bearbeiten, wenn die Augenschmerzen mal nachlassen.

Eine schöne Osterzeit wünscht
moodi
moodi
Mirli
16.04.2020 12:02:14
Liebe moodi,
so unterschiedlich sind die Menschen. So hatte ich z.B. gar keine Schmerzen nach der OP oder später. Im Rollstuhl bin ich heute, 5 Jahre später, nicht mehr unterwegs. Kann aber immer noch nicht autonom gehen (habe Ataxie).
Hoffe, deine Genesung ist über Ostern fortgeschritten und tut es auch weiterhin. Mit dem Kleben des "Augenstöpsels" wäre ich vorsichtig, nicht dass du ein kleines Blutgefäß drückst.

"Es wurde anscheinend eine Faser vom Gesichtsnerv erhalten. Ich hoffe, dass sich die Facialisparese bessern wird. Irgendwann."

Achte auf deine Gesichtsmuskeln, dass sie in Bewegung bleiben während der Parese, sonst atrophieren (verkümmern) sie womöglich. Es gibt ein gewisses Zeitfenster für berechtigte Hoffnung auf Regeneration der Fazialisparese. Lass´ dich von HNO-Fachärzten oder in MKG-Ambulanzen (MKG = Mund, Kiefer, Gesicht) beraten.
Weiterhin alles Gute für dich.
Gruß Mirli
Mirli
moodi
17.04.2020 19:09:51
Hallo,
wirklich bei jedem anders. Schön, dass Du keine Schmerzen hattest, aber Ataxie ist gar nicht gut. Wie ist da das Gehen bei Dir ? Kann das noch besser werden ?

Am 11.Mai soll das Unterlid operiert werden.Ich sehne den Tag herbei.Das Auge scheint gar keinen Halt mehr zu haben ( Sieht so aus). War diese Woche beim Augenarzt, Neurologen und in der Uni-Augenklinik. Anstrengend.

Das Kleben des Auges hat wahrschinlich nur gutgetan, weil das Lid so besser geschlossen war. Werd ich nicht mehr machen. Trage viel einen Uhrglasverband und trage draussen eine ÜberSonnenbrille über der normalen Brille (und meist Uhrglasverband).
Das Sehen ist so eingeschränkt.

Habt Ihr Tips zum Essen ? Ich kann nur mit Serviette o.ä. Essen und Trinken, da ich durch die Lähmung sabbere. Schnabeltasse oder Strohalm geht auch schlecht, da die Flüssigkeit wieder teilweise rausläuft.

Ach, übrigens habe ich keine Lidrandentzündung, aber warmer Waschlappen tut gut.
Wieviel soll man bei einer FP üben ( Mimik und so )? Habe da soviel Unterschiedliches gehört.
Euch auch alles Gute und viel Kraft.
LG
moodi
moodi
Flurina
18.04.2020 18:27:23
Hallo Moodi,

Ich kann Dir nur etwas zu deiner Fazialisparese sagen und vermutlich hast Du das schon oft gehört..... Geduld und Training.

Mir ging es nach meiner Biopsie exakt wie Dir. Ich konnte weder etwas richtig essen noch trinken. Die Hälfte kam wieder raus.

Ich habe jetzt seit 3 Jahren Physiotherapie und man sieht nur noch etwas, wenn es sehr kalt ist, wohne hoch oben in den Schweizer Bergen.

Hast Du eine Reha bekommen - ist total wichtig und auch eine die auf deine Krankheit zugeschnitten ist.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, das es Dir bald wieder besser geht.

Dran bleiben, Du schaffst das.

Herzliche Grüsse

Flurina
Flurina
Mirli
19.04.2020 11:44:26
Liebe moodi,
das Gehen mit Ataxie ist schlecht. Bin dadurch sehr eingeschränkt. Habe Ataxie auch in Arm und Hand mit latentem Tremor. Zum Glück bin ich Rechtshänder, da meine Behinderungen (eher Beschädigung, das Wort "behindert" kann ich nicht leiden) sich links befinden einschließlich des Tumorrests. Ich habe eine GdB von 80 mit Merkzeichen G und B. Ich denke nicht, dass sich die Ataxie noch wesentlich bessern wird. Ja, die Hoffnung, wenn auch zuletzt, stirbt aber dann doch irgendwann. :-(
Ingesamt bin ich zufrieden mit mir. Habe daheim ein Laufband auf dem ich täglich trainiere.

Das Kleckern beim Essen ist auch heute noch mein Begleiter. Ansonsten komme ich mit Trinkhalm und Servietten klar. Habe monatelang mit dem Parese-Stimulationsgerät über Klebeelektroden meine Gesichtsmuskeln anregen müssen. Mimikübungen hatten keinen Zweck, da ja mein Fazialisnerv mausetod bzw. unauffindbar war und somit auch mit Training nicht mehr "starten" konnte.

"Es wurde anscheinend eine Faser vom Gesichtsnerv erhalten. Ich hoffe, dass sich die Facialisparese bessern wird. Irgendwann."

Das müsste man genauer wissen! Danach richtet sich evtl. die Therapieempfehlung.
Hol´ dir professionelle Hilfe beim Facharzt HNO ein, welche Fazialisparese-Therapie notwendig ist zur Genesung. Laß´dir ggf. Logopädie verordnen. (gibt auch bei You**be tutorials) Bleib dran!
Gruß Mirli
Mirli
moodi
20.04.2020 21:21:56
Hallo,
@ Flurina: Schön, dass man Deine FP fast nicht mehr sieht. Ich weiss ich brauche Geduld... Ich war zur Reha. 5 Wochen. War nicht so zufrieden, aber ich wurde wieder körperlich aufgebaut, den Therapeuten sei Dank.

Schmerzen im Auge sind heute weniger. Ich fühle mich besser und kann mich auf die FP konzentrieren. Das Schlimmste ist zur Zeit, Bekannte zu treffen, die mein Gesicht anders kannten. Aber jetzt hat man ja auch viel eine Maske auf.

@mirli : schön, dass Du zufrieden mit Dir bist, trotz Ataxie. Ich wünsche Dir auch weiterhin Zufriedenheit !
Ich akzeptiere auch Vieles, aber nicht die Schmerzen. Aber die werden auch besser. Heute jedenfalls.
Es stimmt, ich sollte mehr über den noch vorhandenen Teil vom Gesichtsnerv erfahren. Evtl. OP Bericht besorgen ?
War heute beim HNO Arzt. Hat mir Logopädie verschrieben. Brauche nur noch Termine.

Mir wurde ein Ultrschallgerät fürsGesicht empfohlen. Kennt das jemand ? Benutzen auch Logopäden. Regt die Durchblutung an.

@pomperipossa:das nächste MRT ist für den Juni vorgesehen. Der Neurologe meinte, dass es keine Einblutung o.ä. sei. Na hoffentlich.

Alles Gute für Euch !

moodi
moodi
Pomperipossa
21.04.2020 12:20:38
Hallo moodi,

was wird am 11.05. am Unterlid gemacht? Eine laterale Tarsorrhaphie?

Wenn ich eines gelernt habe, dann Geduld, Geduld und nochmals Geduld.
Eine HT-OP ist kein Schnupfen. Und auch wenn Du gefühlt "Bäume ausreißen" könntest, Dein Körper möchte das gerade nicht.

Ein wichtiger Tipp für die Fazialisparese - sprich mit Deinem Zahnarzt über die spezielle Zahnpflege. D.h. elektrische Zahnbürste, die Du übrigens auch für die Logopädie-Übungen nutzen kannst. Die letzten 3 Rundbriefe der VAN zeigen die Übungen aus dem AK-KKH in E. Dazu gehört auch die Spülung mit Lösungen wie Chlorhexadingens 0,1 % zur Mundhygiene. Und damit die Spülung im Mund bleibt, natürlich die Lippen mit der Hand zusammenhalten.

Zum Thema Essen und Trinken:
(und das fiel mir wirklich schwer) - als 1. alle verinnerlichten Regeln zum manierlichen Essen zur Seite legen. Ob tropfen, schmatzen - egal.
Eine FP kann eine sehr unfreiwilige Diät sein.
2. Was hilft Dir beim Essen, was macht es stressfreier? Z.B. Schnabeltasse, Gefäße mit dickem Rand (damit die Unterlippe darunter fassen kann), Schürze, Servietten (ich habe mit einem ganzen Pack pro Essen angefangen und mein erstes Ziel war Reduktion auf 1 - 2 pro Essen - das hat etwa 6 Monate gedauert.
3. Welches Essen geht leichter und welches sollte im Moment eher ausfallen? Dünne Suppe mit Löffel war das erste, das wegfiel. Alternativ: in Tasse/Becker zum trinken füllen.
4. Probleme beim Essen und um den inneren Ärger über die Fehler zu vermeiden, Essen mit kochfester Schürze (schwarzer Tee färbt halt), abwaschbare Tischdecken, ......
Und bitte den Humor nicht verlieren -
letzte Woche habe ich mein Glas zum Mund geführt und wollte ganz normal trinken. Tja, irgendwie fehlten so 2 cm und so landete der erste Schwall auf mir und auf dem Boden statt in meinem Mund. Ich habe wohl sehr verdutzt geguckt, hat mein Mann mir versichert.

Logopädie ist so wichtig, denn der erste Impuls erfolgt i.d.R. mit Eis. Das ist für den Fazialisnerv der stärkte Anreiz-Impuls. Ohne Anleitung würde ich das aber nie machen, weil ein falscher Anreiz oder ein zu viel, das mögen die Diven auch nicht.

Das Ultraschallgerät oder ein spezielles Massagegerät habe ich damals übe die Logopädin in der Praxis bestellt. Das hatte drei unterschiedliche Köpfe und so konnte man flächig oder punktgenau den FN behandeln.

Gerne erinnere ich mich an die Übungen mit dem Knopf und der Zahnseide, um die Spannkraft in den Lippen zu trainieren. Das hört sich leicht an, aber mit einer FP ist das Schwerstarbeit.

Noch etwas zu Carbamazepin: es ist ein sehr bewährtes Mittel. Leider hat es aber unerwünschte Nebenwirkungen - u.a. Ataxie und Steigerung des Tinnitus. Bei mir kam dann noch hinzu, dass es negativen Einfluss auf meine Schilddrüsenerkrankung hatte. Daher der Wechsel auf Gabapentin.

In meinem OP Bericht stand u.a. nur FP als postoperative Diagnose. Nach 6 Monaten hat man dann eine Messung des Nervs im KKH durchgeführt. Und mir wurde eine Zungen-Nervtransplantation angeraten.

Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Geduld, Kraft und vor allem Zuversicht.

Alles Gute auch für Dich!
Beste Grüße Pompi
Pomperipossa
Flurina
22.04.2020 18:52:12
Hallo Moodi,

Eine regelmässige Lymphdrainage im Gesicht hat mir sehr viel geholften. Konnte danach immer besser sehen. Es entlastet das ganze Gesicht und lässt die Flüssigkeit besser fliessen.

Probiere es mal aus.

Alles Liebe und Gute
Flurina
Flurina
moodi
23.04.2020 18:21:55
Hallo,
komme von meiner ersten Logopädiestunde. Wird wohl auf bekannte Übungen hinauslaufen.

Mein Augenlid hat gestern abend und heute früh besser geschlossen !!
Jetzt leider keine Lidbewegung mehr. Wird da trotzdem etwas besser. Schon ? Ich hab mich so gefreut. Schmerzen im Auge geringer !
Nach der OP ging das Augenlid übrigens zwei Tage noch zu. Ich war sehr erleichtert. Und plötzlich war es nur noch offen. Mein HNO sagte, dass das (die zwei Tage und Nächte Schließen nach frischer OP ) ein gutes Zeichen wäre. Und gestern dies.
Habe Hoffnung.

@Flurina: An Lymphdrainage habe ich auch schon gedacht. Ist Physiotherapie. Ob das beides geht ? Soll ich in Zeiten von Corona mich so viel anfassen lassen ? Bin ja noch Risikogruppe .

@ Pomperipossa: Manierliches Essen und Trinken geht wohl nicht mehr. Aber der Geschmacksinn ist da. Nur mag ich nicht mehr so viel Süßes.
Liegt wohl an der Zunge.

Merkwürdigerweise finde ich Flüssiges zu löffeln einfacher als anders Essen und Trinken. Beim Kauen fällt so viel aus dem Mund. Beim Abbeißen von z.B. Brot muss ich sehr aufpassen nicht in die Oberlippe zu beißen. Habe immer ne Küchenrolle oder Geschirrtuch bei mir.
Ein Ultraschallgerät für das Gesicht habe ich sofort besorgt. Benutz ich 2 mal am Tag. Tut irgendwie gut. Laut Logopädin kann ich weiter machen, nur nicht übertreiben.
Carbamazepin schleiche ich jetzt aus. Nehme nur noch 100 mg.Aus Angst.

Vielen lieben Dank für diesen Austausch mit Euch.

Alles Gute wünscht
moodi
moodi
KaSy
23.04.2020 23:04:16
Hallo, moodi
die Lymphdrainage führt ein/e Physiotherapeut/in durch, die diese spezielle Ausbildung hat. Frage doch einfach telefonisch nach, ob sie es überhaupt in dieser Zeit machen würden.

Ich habe Lymphdrainage an mehreren Stellen nutzen dürfen, u.a. im Gesicht an der Stirn und am Auge. Das war längere Zeit erforderlich, aber nach und nach stellten sich sehr gute Erfolge ein. Die gute Frau hat sich immer vor der Berührung der Haut ihrer Patienten die Hände sorgfältig gewaschen.
Das werden sie garantiert jetzt auch "automatisch" und wegen COVID19 zusätzlich mit Desinfektionsmittel tun. Ich nehme an, dass sie außerdem mit diesen besseren Masken arbeiten, damit sie Dich nicht anstecken.

Mein Vater war nach einer orthopädischen OP ab Anfang März auch bei dieser Frau zur Lymphdrainage. Die Termine wurden für eine gewisse Zeit ausgesetzt, als die Unsicherheit wegen COVID19 begann. Sie durften das erstmal nicht tun. Jetzt ist die Lage anders.

Es hängt sicher auch davon ab, wie sehr Du unter der Problematik leidest und ob Du diese Termine (meist 2 mal pro Woche) zusätzlich schaffst.

Es geht vermutlich nichts verloren, wenn Du erst Wochen später damit beginnst, jedenfalls hatte man mir das so gesagt und bei mir traf das auch zu. Aber Dein Problem kann ganz anders sein. Das solltest Du zusätzlich erfragen.

Der Virus wird uns sicher noch sehr lange "begleiten" und zur Risikogruppe gehören wir auch sehr lange. Möglicherweise nutzen wegen der generellen Furcht vor Ansteckung weniger Personen diese Angebote und Du kommst gerade jetzt einfacher an Termine.

Ich wünsche Dir eine gute Beratung und eine gute Entscheidung.
Alles Gute!
KaSy
KaSy
moodi
30.04.2020 12:31:40
Hallo,
danke für die guten Wünsche.

Werde erst mal bei Logopädie bleiben. Alles andere entscheide ich nach der Augenlidoperation ( Unterlid gelähmt und hängt und Auge schmerzt) im Mai.

Das Sprechen fällt mir unterschiedlich schwer. Die Lippen sind mal mehr mal weniger taub. Mal sehen, wie es weitergeht.

Wegen Corona versuche ich mich nicht verrückt zu machen.

Alles Gute !
moodi
moodi
Mirli
30.04.2020 17:34:54
Hallo moodi,
kannst du mal sagen, was genau am Auge operiert werden soll. Eine Tarsorrhaphie ist es wohl nicht, da du von Unterlid sprichst. Handelt es sich um eine Ektropiumkorrektur (Unterlidstraffung)? Wenn ja, sei bloß vorsichtig. Habe ich damals machen lassen. Verschlimmbesserung! Es wird im kleinen "Lid-Muskel" ein V rausgeschnitten und dann zusammengenäht. Der Rand selbst ist bei mir mausetod. Wenn du aktuell aber noch auf eine begründete Rückbildung der FP hoffen darfst ist eine Unterlid-Veränderung evtl. kontraproduktiv und unumkehrbar (meiner Laienmeinung nach).

Möchte dich nicht verunsichern - war nur so ein Gedankengang von mir. Ich selbst habe ja solch eine Unterlidkorrektur. Nie wieder!
Gruß Mirli
Mirli
moodi
01.05.2020 14:56:37
Hallo mirli,
das verunsichert mich jetzt schon.Aber gut, dass Du mich darauf hinweist.

Das Ektropium wird tatsächlich operiert. Weil ich immer so starke Schmerzen vom Nichtanliegen des Unterlids habe ( Trockenheit denk ich) Das Auge tut fast dauernd sehr weh. Kann da eine OP nicht helfen ? Glaube nicht , dass das Unterlid wieder weniger runterhängt, auch wenn das Oberlid sich ( manchmal) bewegt. Ich habe eigentlich der OP hoffnungsvoll entgegengeblickt.

Gibt es noch Alternativen?
Was würdest Du srattdessen machen ?
Was genau sind deine Beschwerden nach der Lid- OP?
Wie lange ist das her ?

LG moodi
moodi
moodi
01.05.2020 15:30:21
Hallo

Nachtrag:
Es erfolgt eine Tarsalzügelplastik.

LG moodi
moodi
Mirli
01.05.2020 16:50:13
Hallo moodi,
da wird bei dir was anderes gemacht.

Meine OP ist im September dann 5 Jahre her. Es wurde der Lidrand keilförmig verkürzt und die Enden vernäht? Mehr weiß ich nicht und steht auch im OP-Bericht nicht drin. Der "OP-Bericht" ist kaum länger als sein Name, das meiste handelt von der Entnahme der benötigten Fazie am Oberschenkel.

Die Lid-Korrektur war im Zusammenhang mit einer Mundwinkel-Zügelplastik, mit der ich besser gefahren wäre, wenn ich sie nieee hätte durchführen lassen. Damals war ich nicht bei Sinnen und hätte vermutlich, in guter Hoffnung, allem zugestimmt. Man ist aber leider nur retrospektiv schlauer.

Das Unterlid hat sich an der OP-Stelle wieder gedehnt dort wo der Lidrand manipuliert wurde. Dadurch kullern die Tränen am laufenden Band. Heute würde ich es gerne rückgängig machen lassen. Auch die Mundzügelung ist totaler Mist. Rein optisch geht's ja noch, aber die Funktionalität liegt total im Argen.
Dir wünsche ich gutes Gelingen und das nötige Quäntchen Glück!
Gruß Mirli
Mirli
moodi
02.05.2020 11:06:08
Hallo,
zuerst: es heißt Tarsalzungenplastik.

Hat aber mit der "richtigen" Zunge nichts zu tun.

Bin sehr vergesslich und zerstreut geworden...

Liebe Mirli, es tut mir so leid, dass Du mit den Ergebnissen der OPs so unzufrieden bist: Kann man denn da nichts mehr machen ?

Viel Kraft und Zuversicht wünscht
moodi
moodi
Mirli
04.05.2020 12:20:47
Hallo moodi,
da sagst du was - bin auch vergesslich und zerstreut, oft gedankenlos.
Danke für dein Mitgefühl - man kann sicher nochmal operieren und alles verbessern.
Der Klinik-Augenfacharzt, der in der Nachsorge drüberschaute, war sichtlich unzufrieden und riet zur Folge-OP. Aber keine Kollegen-Kritik, natürlich hackt eine Krähe der anderen kein Auge aus.

Zur Frage der OP: Meine Lidkorrektur war eine Keilexzision, etwas anderes als eine Tarsalzungenplastik. Deine ist augenscheinlich :-) vielversprechender. Ich kann mir gut vorstellen, dass deine Schmerzen durch die OP gelindert werden könnten.
Und: "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."
Bitte berichte mir/uns.
bis dahin verbleibe ich mit den besten Wünschen
Mirli
Mirli
moodi
19.05.2020 17:59:35Neu
Hallo,

es ist mir wieder möglich, ohne allzuviel Schmerzen auf den Bildschirm zu sehen.
Die Tarsalzungenplastik wurde gestern vor einer Woche gemacht (OP).
Hatte bis gestern furchtbare Schmerzen trotz Schmerzmittel.
Aber das Auge lässt sich wieder schließen War sehr geschwollen und ist es immer noch ganz schön.
Ich brauche keinen Uhrglasverband mehr !Mal sehen wie es sich entwickelt. Das Auge bleibt wahrscheinlich kleiner und schlitzäugig, aber ich bin so froh,
dass ich nicht mehr mit dem sehr trockenen Auge zu kämpfen habe. Ich werde Euch berichten.

Eine weitereFrage hab ich noch:
Meine Physiotherapeutin ( heute erste Behandlung) meinte, dass ich gar nichts mit dem Gesicht machen solle. Keine Übungen, kein Eis, GAR NIX.
Habe gleichzeitig Logopädie, da soll ich üben. Nicht übertreiben, aber schon meine Übungen machen. Wer hat jetzt Recht ? Ich komme mir etwas veräppelt vor.

Ich hoffe es geht Euch einigermaßen gut.
LG moodi
moodi
Mego13
19.05.2020 18:42:29Neu
Hallo Moodi,

kannst Du mal bitte ganz genau beschreiben, wie Deine Logopädiesitzungen ganz ablaufen? Wird das Gesicht vor der Übungseinheit aufgewärmt und massiert?

Was macht die Physiotherapeutin bei Ihren Gesichtsbehandlungen?

LG

Mego
Mego13
moodi
20.05.2020 19:36:54Neu
Hallo Mego,
Meine Logopädiesitzungen sind ohne Berührungen ( Corona ) und finden durch eine Plexiglaswand statt. Passiert eigentlich nicht viel, da ich ja die Gesichtsübungen fast alle schon kenne und zuhause mache. Eis wende ich dort nach Anweisung an ( hinter demPlexiglas). Wir reden eben über die Situation. Höre vielleicht auf.
Die Physiotherapeutin hat das Gesicht leicht massiert.Kurz. Bringt das was ?
LG moodi
moodi
Mego13
20.05.2020 21:38:58Neu
Hallo Moodi,

kannst Du vielleicht einmal mit Deiner Physiotherapeutin darüber sprechen, was Sie Dir an Massage und Lockerungsübungen für Zuhause für das Gesicht empfehlen kann? Es ist mir lieber, wenn Dich dabei jemand korrigieren und beobachten kann.
Frag sie auch einmal, ob Du auch mit der rechten Hand ganz sanft die linke Gesichtshälfte und mit der linken Hand die rechte Gesichtshälfte ausstreichen darfst.
Was Du auch probieren kannst: Sanftes Tönen auf O - Ö - Ü. Die Töne sollten schön sanft einfach fließen. Wenn die Lippe dabei mitmachen kann und dabei gerundet und spitzer nach vorne geht. Wenn es klappt ist es gut, wenn nicht stell es Dir einfach vor. Die Töne steigen zuerst Richtung Gaumen, wie in ein Kuppeldach. Schließlich wechselt die Richtung der Vokale. Sie ziehen in Richtung Hinterkopf und werden dann vielleicht sogar kraftvoller. In der Logopädie wird man wahrscheinlich die Gesichtsmuskeln mit Dir trainieren. Es kann sein, dass Du viel die Plosive wie b und p sprechen musst, vielleicht machst Du auch Mundmotorikübungen oder Du streichst mit den Eisstiften entlang des Muskels oder entgegen. Das Training der Gesichtsmuskulatur braucht aber nicht nur die An- sondern auch die Entspannung.
Zu Deiner letzten Fragen also: Meiner Meinung nach sind die Massagen essentiell.

LG
Mego
Mego13
moodi
25.05.2020 12:27:41Neu
Hallo Mego,
vielen dank für Deine Tipps und Übungen.
Soll ich als doch üben ? Warum sagt die Physiotherapeutin, ich soll gar nichts machen ? Außer massieren lassen. Ich bin echt verunsichert.
Habe heute wieder Logo, werde mal die Sache ansprechen.
Mein Auge schließt doch noch nicht ganz wie bei der Fadenentfernung festgestellt wurde. Es brennt immer noch sehr oft. Na ja.

LG moodi
moodi
Mego13
25.05.2020 13:04:01Neu
Hallo Moodi,

also die "Übungen", die ich Dir beschrieben habe, sind sehr sehr sanft, die dienen eher der Lockerung, denn dem Muskeltraining. Ich würde bei der Logo ganz genau absprechen, wie viel Dir an echtem Muskeltraining zumutbar ist und dass sie Dir auch Massagen zeigt.

LG

Mego
Mego13
Lea-Anne
26.05.2020 13:10:34Neu
Hallo,
bin neu hier und zufällig im Internet auf diese Seite gestoßen. Hatte selbst 2016 OP Akustikusneurinom. Postoperativ blieb eine Fasialisparese und an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit zurück. Die Gleichgewichtsproblematik hat sich auch nach fast 4 Jahren nicht verbessert.
Mein Auge schließt auch nicht mehr selbstständig. Ca. 3 Wochen nach der OP habe ich daher eine Lidkette auf der betroffenen Seite bekommen. Damit schließt das Auge wieder sehr gut. Nur in der Nacht (im Liegen wirkt die Schwerkraft ja nicht) muss ich das Auge noch feucht halten. Da benutze ich ein Vitamin A-Gel (nur in schlimmen Fällen benutze ich Bepanten Augensalbe) und morgens müssen unbedingt Corneregel-Tropfen rein. Sonst kriege ich vor Schmerzen das Auge nicht auf.
Aber am Tage habe ich kaum Probleme mit dem Auge. Kann eine Lidkette nur empfehlen. (Wurde vom HNO gemacht.)
Ich selbst habe zudem exreme Probleme mit den Füßen. Kann vor Schmerzen kaum auftreten. Erst dachte ich, es liegt an der fehlenden Bewegung. Habe mir Wanderstöcke besorgt und versucht regelmäßig ein bisschen zu laufen (auch wenn die Welt bei jedem Schritt wackelt). Aber je mehr ich laufe, um so schlimmer wird es.
Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll.
Habt ihr einen Tip?
Lea-Anne
NACH OBEN