www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Strahlen- / Chemotherapie Tagebuch

Strahlen- / Chemotherapie Tagebuch
Aziraphale
13.12.2018 07:11:39
Ich werde mich mal ein einem Tagebuch versuchen. Hoffentlich kann ich überwiegend positives berichten und damit auch Angst nehmen. Mein Mann bekommt Strahlen-/Chemotherapie. Chemo CCNUund Temodal als individuellen Heilversuch. Deshalb wurde er gestern auch erst einmal stationär aufgenommen.

Gestern hatte mein Mann den ersten Tag der Strahlentherapie. Als ich ihn besucht habe, war er vergnügt, meinte aber, er hätte fast den ganzen Tag geschlafen. Und das Essen war mal wieder zu wenig. Die Maske ist noch nicht optimal, da soll heute noch etwas gemacht werden. Das "festgenagelt sein" hat ihn anfangs etwas Beklemmung verursacht. Seine Aussage "Platzangst darf man nicht haben..."
Wie geht es mir? Ich hatte gestern das erste mal seit langem einen wirklichen Blues. Selbst vor der Operation hatte ich nicht soviel Angst, ihn zu verlieren, mein Leben ohne ihn verbringen zu müssen. Aber das ist mein Problem.
Aziraphale
Aziraphale
14.12.2018 17:14:07
Gestern Tag 2, erster Tag Temozolomid. Übelkeit, Müdigkeit, ansonsten alles gut. Appetit ist da. Ich war nicht bei ihm, denn: ich habe Gürtelrose. Starke Nervenschmerzen im linken Arm. Wurde vom Betriebsarzt nach Hause geschickt.

Heute 3. Tag: Morgens Chemo, Übelkeit, Schlafen, kurz nach Mittag Bestrahlung. Waren vorhin bei ihm, alles soweit gut jetzt, Appetit und Hunger vorhanden. Heute hätte CCNU dazu gesollt, ging leider nicht, weil: Das Medikament ist NICHT LIEFERBAR... Ich koche...
Aziraphale
Aziraphale
11.01.2019 10:07:12Neu
Hat nun einige Zeit gedauert, aber es gab in der Zwischenzeit auch nicht wirklich viel zu berichten. Das CCNU hat mein Mann am letzten Tag des 1. Chemoblocks bekommen. Leider gab es hier etwas widersprüchliche Angaben, warum das so war. Angeblich war das Medikament doch bereits zu Beginn der Chemo vorhanden.

Seit Gestern ist mein Mann sehr müde, schläft viel und er hatte am Morgen mit Übelkeit zu kämpfen. Er hat über die Feiertage das Cortison ausgeschlichen und der Prof. meinte, er soll das wieder nehmen (2mg und gleich wieder ausschleichen). Mein Mann meinte, er nimmt das, aber nur 0,5mg weil da war noch alles ok. Heute Morgen wieder Übelkeit, ich hab ihn gefragt, ob er Cortison nimmt, er meinte, nö geht noch. Er schläft im Moment.

Mittags muss er wieder zur Bestrahlung, er hat noch 11 vor sich und den 2. Chemo-Block.
Aziraphale
Aziraphale
15.01.2019 12:57:24Neu
Mit heute hat er noch 9 Bestrahlungen. Müdigkeit, Übelkeit, vor allem am Morgen, wenn er seine Epi-Medikamente genommen hat, ansonsten alles soweit gut, Appetit auch vorhanden. Gestern haben sie im KH zusätzlich nochmal Blut genommen - zur Sicherheit - seine Blutwerte waren bisher immer sehr gut.

Am Donnerstag hat er Termin beim Onkologen, ich nehme mal an, zur Besprechung des 2. Chemo-Blocks und wie es dann weiter geht.

Morgen ist MRT. Hat er gestern gesagt bekommen. Ist das dann nicht doch etwas früh?

Ich habe mir für morgen und übermorgen frei genommen, damit ich mit ihm ins KH kann...
Aziraphale
Aziraphale
17.01.2019 10:37:15Neu
Das MRT gestern war gut. Der Radiologe war scheinbar auch etwas verwundert über ein Verlaufs-MRT vor Beendigung der Therapie, meinte aber, das MRT sieht gut aus. Die "Anschwemmungen", die nach der OP zu sehen waren sind geringer. Mein Mann schläft sehr viel, fit ist er eigentlich frühestens abends ab 1900, aber das ist schon ok so. Die Thrombos sind etwas runter aber noch im akzeptablen Bereich.
Aziraphale
NACH OBEN