www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Sturm im Kopf

Sturm im Kopf
antje07
11.02.2020 18:48:30Neu
Hallo... Wahrscheinlich eine doofe Frage... Aber habt ihr auch den Sturm Sabine im Kopf? Ich habe seit Samstag vermehrt Kopfschmerzen. Mein MRT war im Januar ohne Befund.
LG
antje07
der Meister
11.02.2020 19:03:14Neu
Hallo antje,
seit meiner OP bin ich auch stark Wetterfühlig geworden.
Die Öffnungen und Bohrungen schmerzen bei bevorstehenden Wetterumschlag.


Gruß Klaus
der Meister
Efeu
11.02.2020 19:23:53Neu
Liebe antje,

bin auch dabei ;-(, Wetterumschwünge bedeuten für mich eine Eskalation von Allem, auch der Schmerzen.

LG
Efeu
Efeu
Froilein7
11.02.2020 20:31:44Neu
Hallo,

Bin auch dabei. Kopfschmerzen und Schlaflos. Auch
am Zugang sehr empfindlich. Merke jede Schraube.

Liebe Grüße
Doro
Froilein7
KaSy
12.02.2020 01:50:10Neu
Ich versuche mal eine Erklärung:

Besonders nach Kopfoperationen können sich die Reaktionen auf Veränderungen des äußeren Luftdrucks ändern und bei einigen dauerhaft bestehen bleiben.
(Bei mir ist es nicht so.)

Diese auch Wetterfühligkeit genannte Reaktion tritt bei den folgenden Ereignissen auf:

Bei Windstille sorgen die verschiedenen Temperaturen für unterschiedlich hohen oder niedrigen Luftdruck.
Rasche Änderungen der Temperaturen ändern den Luftdruck rasch.

Wind und Sturm treten dann auf, wenn in verschiedenen Gebieten unterschiedlich hohe Luftdrücke bestehen. Der Wind sorgt für den Druckausgleich.
Während eines Sturms, also eines sehr starken Windes, ändert sich der Luftdruck sehr schnell.

Wenn Wind aus dem Süden über die Alpen strömt, fällt die Luft im Süden Deutschlands besonders stark nach unten, physikalisch ist es ein Fallwind, er ist als Fön/Föhn bekannt.

KaSy
(Sorry für die "Besserwisserinfo".)
KaSy
Mego13
12.02.2020 02:14:23Neu
Hallo Antje,

da bin ich leider auch mit dabei. Seit Freitag habe ich Kopfschmerzen, Herzschmerzen und noch mehr Schwindel als sonst. Das ist leider seit meiner OP bei Stürmen und Gewittern normal. Vorher war mir und meinem Körper das Wetter völlig gleichgültig.

LG
Mego
Mego13
Onlyjoking
12.02.2020 15:32:47Neu
Hallo Mego,

du schreibst, dass du immer noch unter Schwindel leidest. Hast du in der Zwischenzeit mit einem Arzt darüber sprechen können? Hat er eine Prognose abgegeben, wie lange der Schwindel noch anhalten wird?

Ist deine körperliche Schwäche auch noch vorhanden? Bei mir sind sowohl Schwindel als auch körperliche Schwäche (wackelig auf den Beinen) noch recht stark ausgeprägt. Habe die Chemo jetzt nach dem 4. Zyklus beendet, um mich nicht noch weiter zu vergiften.

LG!
Onlyjoking
asteri1
12.02.2020 15:42:51Neu
Mir ging es auch nicht gut- bereits im Vorfeld habe ich mir Schmerztabletten gekauft. Diese haben kaum Linderung gebracht, Ich lag mit starker Migräne im Bett und litt unter Übelkeit.
Die Operation war 1995, es ist nie besser geworden
asteri1
Mego13
12.02.2020 15:59:26Neu
Hallo Onlyjoking,

ich habe sowohl mit der Strahlentherapeutin als mit den beiden Ärzten in der Onkologischen Praxis darüber gesprochen. Na ja, bei mir sind sehr viele Faktoren vorhanden, die zusammenkommen. Die Auswirkungen der Strahlentherapie können 3 - 4 Monate anhalten, das wäre bei mir bis Ende März. Daneben ist jetzt die PC-Chemotherapie angerollt, währenddessen wird der Schwindel auch begünstigt. Dazu schleiche ich immer noch das Cortison aus, was auch noch das "Schwindeln" fördert.
Körperlich bin ich etwas stärker geworden und gehe mittlerweile 3 km am Tag spazieren.
Ich hatte nun kürzlich in der Onkologischen Praxis eine Ernährungsberatung. Mir wurde eingeschärft, dass ich mindestens 1,2 - 1,5 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht essen soll, damit der Körper gestärkt wird.

Wie lange ist nun Dein letzter Temodal-Zyklus her?

LG
Mego
Mego13
Onlyjoking
12.02.2020 16:11:13Neu
Hallo Mego,

körperlich bin ich zwar auch etwas stärker, allerdings noch weit von der alten Form entfernt. Fahre mittlerweile wieder Fahrrad, sogar etwas längere Strecken. Interessanterweise habe ich auf dem Rad kaum Schwindelgefühl (trotz des aktuellen Windes). Beim Gehen hingegen fühle ich mich noch recht wackelig. Sehr merkwürdig.

Musste den 4. Zyklus unterbrechen wegen eines grippalen Infektes. Die letzte Temodal (metronomische Einnahme) habe ich Mitte vergangener Woche genommen. Ich hoffe, dass es jetzt mal endlich bergauf geht. Habe gerade eine Reha beantragt.

In welcher Form nimmst du das Protein ein? Und was macht dein Haarwuchs? Bei mir sind die Haare stellenweise schon recht dicht, an anderen Stellen noch ziemlich dünn. An der Schläfe kommen die Haare wohl gar nicht mehr wieder (noch ganz glatt).

LG!
Onlyjoking
antje07
12.02.2020 16:15:12Neu
Hallo... erstmal vielen Dank für eure Antworten... Auch dir KaSy.. Ich empfinde dich nicht als Besserwisser.
LG.
antje07
NACH OBEN