www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Symptome eines Hirntumors?

Symptome eines Hirntumors?
Sam Schäfer
05.01.2019 16:37:28
Hallo liebe Community, einerseits bin ich froh auf dieses Forum gestoßen zu sein, andererseits macht es mir auch tierisch Angst und es ist mir schwer gefallen eine Frage zu stellen, doch ich finde leider keine passenden Antworten in den jeweiligen Abteilungen. Meine Großmutter hat einen Gehirntumor hinter ihrem rechten Auge überlebt und ich mit meinen 21 Jahren mache mir nun sorgen, dass ich ebenfalls einen Gehirntumor haben könnte. Zu meinen Symptomen: angefangen hat es mit einem kribbeln und Nadelstichen im meinen Armen und Beinen (beidseitig für 15 Minuten).Das war einmaliger Vorfall. Seitdem habe ich des Öfteren eine Art Ameisenlaufen auf meiner rechten Schädelhälfte. Sobald ich mich hinlege geht es wieder weg. Dazu kommt aber auch willkürliches muskelzucken. Mal ist es stärker und mal verschwindet es für eine ganze Woche. Mal zuckt es am Auge, mal zuckt es im rechten quadrizeps mal am linken lymphknoten unter dem Gesicht, mal am Arm mal an der Schulter. Manchmal pocht es 5 mal hintereinander und bricht apprubt ab dann geht es über zu einer anderen Stelle, mal im linken Bein mal im rechten Bein. So wie jetzt zum Beispiel. Dann gibt es aber auch Phasen an denen es überhaupt nicht passiert über mehrere Tage. Dazu ist mir letztens ein Gefühl aufgefallen, es hat sich so angefühlt als würd ein leiser Ballon in meinem Kopf platzen also ich habe wirklich dieses Geräusch gehört, es hat nicht geschmerzt es war einfach nur kurz da kurz bevor ich eingeschlafen bin. Das konnte ich aber erst einmal beobachten in den 2 Monaten. Ich wäre einigen Meinungen diesbezüglich sehr dankbar. Der Arzt meinte es könnte an meiner verspannten HWS und meinem Rücken liegen. Aber würde ich ihm direkt vertrauen, wäre es eindeutig zu einfach. Danke für eure Rückmeldung und bitte nehmt mich ernstlich bin echt gestresst dadurch. Mit freundlichen Grüßen und vielen lieben Genesungswünschen.
Sam Schäfer
Anaxor
05.01.2019 20:18:49
Hallo Sam,
Ich bin Kletterin und bringe mein Körper oft an Grenzen....das mit den sehr starken und wandernden Zuckungen habe ich auch ab und an...mir hilft ab und an für einige Tage die Einnahme von Magnesium/Calcium...dann ist das zucken weg...
...ich weiß es natürlich auch nicht genau, ich bin ja ein Leihe, ist nur eine Idee ...
Und der Druck im Kopf könnte vielleicht auch einfach nur ein Druckausgleich -Versuch des Ohres sein
...es muss nicht eine ernste Krankheit dahinter steckt...
GLG und gute Besserung
Anaxor
KaSy
05.01.2019 23:37:31Neu
Hallo, Sam Schäfer,
wie geht es Deiner Großmutter? Welcher Art war/ist der Tumor? Wurde sie operiert, hatte sie Folgetherapien zu überstehen? Wie ist sie mit dem allen umgegangen?

Ich nehme an, dass Dich diese Fragen sehr bewegen.

Du hast Angst, dass Du auch einen Hirntumor hast und achtest jetzt besonders sensibel auf alles, was darauf deuten könnte.

Zunächst: Hirntumoren treten auch bei Verwandten Betroffener nicht häufiger auf als in der übrigen Bevölkerung. Mit etwa 8000 Neuerkrankungen im Jahr in Deutschland (1 pro 10 000) ist es eine sehr seltene Krankheit.

Hirntumoren können durch Symptome bemerkt werden, aber nicht durch völlig verschiedene Arten an unterschiedlichen Stellen.

Es ist die Angst, die sich Deiner Psyche bemächtigt und die beschriebenen Erscheinungen hervorruft.

Um sicherzugehen, lass vom Hausarzt Deine Laborwerte testen, ob es irgendwo Abweichungen gibt. Sprich mit ihm offen über die Krankheit Deiner Großmutter und dass Dich das sehr belastet. Ich hoffe sehr, dass er Dich beruhigen wird.

Kannst Du Dich um Deine Großmutter kümmern, sie anrufen - es würde Dir vielleicht gut tun.
KaSy
KaSy
Äpfelchen
06.01.2019 20:36:44Neu
Hallo Sam Schäfer,
ich verstehe gut, dass Du dir Sorgen machst, denke jedoch, du bist durch die Erkrankung deiner Großmutter sehr sensibel bezüglich aller "Zeichen" geworden, die dein Körper so sendet. Ich rate Dir, deinen Hausarzt und evtl. auch einen Neurologen aufzusuchen, allein um Dir deine Angst und Deine Unsicherheit zu nehmen. Ich weiß nicht, was Du so an Sport machst, jedoch solltest Du alles tun, um Deinen Körper ins Gleichgewicht zu bringen, wie schwimmen, Fitness, Ausdauersport. Auch Massagen können bei Verspannungen sehr hilfreich sein.. und wer weiß... vielleicht verschwinden die Symptome dann wieder. Klär alles ab, dann bist Du auf der sicheren Seite.
Und lass bitte wieder von Dir hören.
Und wie geht es deiner Großmutter?
LG
Äpfelchen
Äpfelchen
Aziraphale
10.01.2019 08:33:41Neu
Du schreibst ja schon dass es Dich stress. Und das ist wohl auch die Ursache für viele Deiner Symptome. Ich habe seit Wochen ein Zucken am rechten Augenlid. Nervt, ist aber einfach nur stressbedingt. An so vielen unterschiedlichen Stellen im Körper kann ein Gehirntumor keine Auswirkungen haben. Liegt er links - wie bei meinem Mann - wirkt sich das rechts aus - und umgekehrt.
Aziraphale
ness
10.01.2019 13:02:00Neu
Aziraphale,stimmt genau solange der Tumor über der Schnittstelle im Kopf liegt.Meiner liegt drunter links am Kleinhirnbrückenwinkel und die Ausfälle sind auch links dadurch...nur so als Info..glg Ness
ness
NACH OBEN