www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Syringomyelie

Syringomyelie
PetraN.
18.01.2021 19:28:06
Hallo,
hat jemand von Euch Erfahrungen mit einer Syrinx, bzw. wie wurde sie diagnostiziert? Gibt es Spezialkliniken mit entsprechend erfahrenen Ärzten?
Viele Grüße, Petra
PetraN.
fcorr
20.01.2021 19:37:35
Hallo Petra,

ich kann dir nur sagen, wie eine Syringomyelie in den Kliniken meistens diagnostiziert wird. Weisen bestimmte Symptome und Anzeichen auf eine solche Verdachtsdiagnose hin, wird meistens ein MRT gemacht. Es gibt bestimmte Verfahren, bei denen im MRT ebenfalls der Fluss des Gehirnwassers dargestellt werden kann. Eine Röntgenaufnahme kann in speziellen Situationen hilfreich sein, wenn Veränderungen der Wirbelsäule als Grund für die Syrinx wahrscheinlich sind (Scoliose/ Kyphose). Zuletzt kann eine Myelographie veranlasst werden, bei der Kontrastmittel in den Liquorraum gegeben wird mit einer anschließenden Röntgenaufnahme.

Viele Grüße
Felix
fcorr
PetraN.
21.01.2021 16:04:51
Hallo Felix,
ich danke Dir für Deine Antwort.
LG Petra
PetraN.
Prof. Mursch
21.01.2021 17:25:36
Eine Syringomyelie ("wassergefüllte Höhle im Rückenmark") ist entweder ein Zufallsbefund ohne Krankheitswert, den man beim MRT der Hals-oder Brustwirbelsäule finden kann oder aber die Folge einer anderen Erkrankung wie angeborene Fehlbildungen (Chari-Syndrom, Spina bifida) Verletzungen und Tumoren.
Die Diagnose stellt man im MRT. Myelografien sind manchmal sogar gefährlich.
Man operiert normalerweise nicht die Syrinx, sondern die Ursache.



Prof. Dr. med. Kay Mursch
Neurochirurg
Zentralklinik Bad Berka
Prof. Mursch
PetraN.
23.01.2021 00:38:41
Die Ursache wurde vor zwei Jahren operiert, spinales Meningeom. Seitdem ist auf allen Bildern immer noch der Hohlraum zu sehen, indem sich das M. befand.
PetraN.
Maus1703
11.04.2021 10:57:30
Hallo,
Ich hab auch eine Syrinx und mehrere
Meningeome.
Maus1703
NACH OBEN