www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Uni nach Hirn Operation

Uni nach Hirn Operation
Boehmi
31.10.2018 12:55:49
Hallo,
Mir wurde im vergangenem Jahr ein Tumor heraus operiert, jetzt habe ich wieder mit studieren angefangen. Teilweise mache ich aber jetzt die Erfahrung, dass ich gar nicht mehr so gut denken und bei der Sache bleiben kann als vor der OP. Früher konnte ich mich vollkommen in einer Aufgabe verlieren, jetzt ist mein Kopf völlig leer, wenn ich Versuche darüber nachzudenken und je mehr ich das versuche umso stärker ist diese Sperre.
Nun wollte ich fragen, ob das anderen auch so gegangen ist und ob das nur temporäre Folgen sind ?
Boehmi
Prof. Mursch
31.10.2018 13:36:40
Das hängt sehr von der Art des Tumors, der Lage, der Art der Op ab. Im Internet ist das nicht zu beantworten.
Professor Dr. med. Kay Mursch
Neurochirurg
Zentralklinik Bad Berka
Prof. Mursch
Serena
31.10.2018 14:18:01
hallo Boehmi,

gib dir genügend Zeit. Ich glaube, man muss sich da langsam reinfinden und peu à peu steigern. Und ich kenne das, je mehr man es dann versucht, desto schwieriger wird es. Also versuch locker zu bleiben!

VG Serena
Serena
milka135
31.10.2018 15:39:38
Hallo Boehmi,
evl. kann dir ein Psychiater oder Neurologe Ergotherapie verordnen.

Mir haben auch neuropsychologische Testungen meine Lage (also meine Schwierigkeit was Konzentration,... betrifft) verständlicher gemacht. So, dass ich heute etwas geduldiger mit mir bin. Mich machen auch Narkosen für eine gewisse Zeit vergesslicher als sonst.

Medikamente können auch viel im neuropsychol. Bereich auslösen. Ich hatte wzb.: das Seritoninsyndrom schon. Obwohl die Dosis der Medikamente nied. waren.

Ggf. kannste auch mal nach Vit.-B-Mangel schauen lassen.

Liebe Grüße
Milka
milka135
alexm
04.11.2018 13:10:45Neu
Liebe Bohemi, versuche zunächst einen Antrag auf Nachteilsausgleich zu stellen:
für kranke, chronisch kranke sowie behinderte Studierende gibt es die Möglichkeit, bezüglich der Prüfungen bzw. des Studiums diesen Nachteilsausgleich beantragen zu können.
Es gibt diesbezüglich die "Beratungsstelle für behinderte bzw. chronisch kranke Studierende" an der Uni..
Alles Gute!
alexm
alexm
asteri1
04.11.2018 18:46:25Neu
Ich habe studiert. Mit der Zeit wird die Konzentrationsfähigkeit und das Arbeitsgedächnis wieder besser. Das dauert aber seine Zeit.
asteri1
Liz
05.11.2018 16:22:43Neu
Das kommt wieder. Mein Mann hat danach noch sein Master gemacht. Nimm dir ein Urlaubssemester aus Gesundheitlichen Gründen und mach weiter wenn du so weit bist. Dein Kopf braucht zunächst Ruhe
Liz
2015ht
06.11.2018 11:28:55Neu
Hallo Boehmi,
Kann Liz nicht zustimmen, die so pauschal schreibt, es käme wieder.
In meinem Fall ist es leider so geblieben, trotz jahrelanger intensiver Therapien.
Das heißt nicht, dass sich gar nichts verbesserte. Ich kann wieder sprechen und schreiben usw.
Leider reicht meine Konzentrationsvermögen und auch, was beim wissenschaftlichen Arbeiten ja wichtig ist, mein Vermögen abstrakte Prozesse zu verstehen usw auch heute 10 Jahre nach Op nicht aus. Auch meine Rechtschreibung ist so schlecht, dass es nicht für schriftliche Arbeiten, geschweige denn, dem Publizieren reichte.
Ich muss jede gelesene Seite an jedem Tag neu beginnen ..... eine endlose Mühe ohne Aussicht auf bleibenden Erfolg-logo.
Doch das soll dich nicht entmutigen. Gerade in den ersten Jahren nach der Op und Behandlung ist intensive Ergotherapie von grossem Nutzen und auch wenn die Erfolge kleiner und nicht immer gleich wahrnehmbarer werden, ist es gut dranzubleiben. Denn ab und an, verspürt man dann wieder einen Erfolg oder kann so zumindest auf dem erreichten Niveau bleiben.
Mir haben technische Hilfsmittel sehr geholfen (ipad) und deine Uni hat auch Möglichkeiten dich zu unterstützen. Es kommt freilich auch sehr darauf an, was du studierst und welchen Beruf du hinterher anstrebst.Sei es in Form von Hilfsmitteln, Urlaubssemestern oder auch besonderer Prüfungsformen, die es dir besser ermöglichen auch zum Abschluss zu kommen. Es gibt darüber hinaus auch Stiftungen, die dich unterstützen könnten, wenn es am Geld hapert.
Mein Rat wäre, erstmal alles auszuschöpfen und dir die Zeit zu geben, dann kannst du schauen ob es vorwörts geht, bevor du verfrüht eine vielleicht endgültige Entscheidung triffst.
Nicht zuletzt bietet die DRV auch die Möglichkeit ein Studium an einer ihrer Einrichtungen durchzuführen, die haben ja nach dir das größte Interesse daran, dich in Beruf&Lohn zu bekommen
2015ht
asteri1
06.11.2018 11:57:56Neu
Ich hatte damals die Wahl des Studiums oder Sozialhilfe.
In den ersten 6 Jahren hätte ich keinen regulären Job ausüben können, weil es für mich nicht planbar war- wann sich ein Leistungsknick einstellte. Im Studium war ich da zeitlich wesentlich flexibler.
asteri1
Fabi
08.11.2018 16:02:10Neu
Also ich studiere nebenbei auch.
Ich habe bereits 3 Monate danach wieder angefangen. Das ist über 1 Jahr her und man hat sicherlich mal Situationen die komisch sind, aber ich schiebe absolut ungern immer alles auf den Tumor. Es ist natürlich auch entscheidend wo der Tumor saß.

Lg Fabi
Fabi
2015ht
08.11.2018 18:39:09Neu
@ Fabi
Ich lese nirgends, dass Boehmi alles auf den Tumor schieben wollte.

Da ich zum zweiten Mal studiere, kann ich druchaus einen Vergleich bieten.

Und was meinst du mit ”studiere nebenher”? Studium ist nicht gleich Studium,
Boehmi spricht von einem Vollzeitstudiengang an einer Universität, so wie ich das verstehe.

Allen alles Gute.
2015ht
Fabi
08.11.2018 21:45:51Neu
Ist bei mir auch Vollzeit mit Klausuren, Hausarbeiten und dem ganzen Spaß nur ohne Semesterferien :-)... nebenbei, weil es wie eine Art „Aufstieg, Beförderung“ ist. Aber tatsächlich nicht meine richtige Arbeit widerspiegelt :-)

Ich wollte auch nicht sagen, dass Boehmi alles auf den Tumor schiebt, aber es gibt einige die das tun.
Fabi
2015ht
09.11.2018 06:18:48Neu
@Fabi
Siehst du, da liegt schon der Unterschied, ein Studium an einer Präsenzuni ist was anderes und wesentlich fordernder.

Allen alles Gute heute.
2015ht
asteri1
09.11.2018 08:44:43Neu
Nein, da widerspreche ich- weil ich sowohl an der "Präsenzuni" als auch an einer Fernuniversität studiert habe/studiere. Das Niveau ist ähnlich.
asteri1
2015ht
09.11.2018 15:15:13Neu
@asteri
Ich weiß nicht, ob du meinen Kommentar meinst. Ich meinte nicht den Unterscheid zwischen Präsenz-oder Fernuni.
2015ht
NACH OBEN