www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Vitamin D

Vitamin D
Mego13
21.11.2020 09:11:32Neu
Hallo Ihr Lieben,

heute hoffe ich auf euer reichhaltiges Wissen.
Es geht um das Thema Vitamin D.

Im August wurde erstmals bei mir der Vitamin D-Spiegel gemessen, da lag er bei 23 ng/ml. Ende Oktober war er wenigstens auf 25 ng/ml angestiegen. Mittlerweile habe ich schon sehr viele Präparate ausprobiert , von Hochdosis-Tabletten, über Tropfen bis hin zu Saft, immer in Kombination mit K2 und Magnesium.
Ich reagiere immer mit denselben Nebenwirkungen, Übelkeit, starke Gelenkschmerzen und Herzrasen. Wenn ich Vitamin-D-Substitute weglasse, sind auch die Nebenwirkungen fort.
Zunächst dachte ich, dass wäre eine psychosomatische Reaktion auf Substitute. Ich konnte aber in den vergangenen Tagen ohne Probleme Eisenabletten nehmen.

Ich schaffe es mit einer Kombi von Fresubin und Kindertabletten etwa 400 - 600 internationale Einheiten Vitamin D zu mir zu nehmen.
Daneben esse ich 3 - 4 × wöchentlich Kabeljau, Lachs etc; Emmentaler und täglich Ei/Eier. Ich weiß, dass man den Vitamin D-Spiegel nicht allein über die Nahrung deckt. Aber ich möchte die Nahrung trotzdem als kleine Hilfe nutzen.

In der vergangenen Woche, war ich bei meiner Ernährungsberaterin, die mir durch die Krankenkasse empfohlen wurde. Dort habe ich gedacht, ich falle vom Stuhl. Sie empfahl mir, dass Tumorerkrankte mindestens einen Vitamin-D-Spiegel von 40, besser 60 ng/ml.

Daher meine Frage: Habe euch eure Ärzte bereits Zahlen zum Blutserumspiegel genannt?

LG
Mego
Mego13
examinola
21.11.2020 09:50:36Neu
Liebe Mego,
das Vitamin D sehr wichtig ist habe ich auch schon oft gehört. Ich habe mal in einem Buch von mir nachgeschaut, da wird 30-60 ng/ml empfohlen, ich glaube das bezieht sich auf Menschen die nicht erkrankt sind. Aber ja, im nächsten Satz steht das bei KrebspatientInnen Werte ab 40 ng/ml angestrebt werden sollten.
ich selbst haben den Wert auch testen lassen und er lag bei 28,8 ng/ml. Nun nehme ich einmal die WOche 20.000 I.E Dekristol.
In dem Buch steht zudem, dass die Chemo den Wert senken kann und er unbedingt nach Abschluss der Chemo geprüft werden soll. Es steht da auch, dass es vor allem Fische sind in denen sich Vit D findet wie, Forelle, Sardine, Hering, Makrele oder Lachs. Außerdem werden auch Pilze genannt Shiitakepilze zum Beispiel. Es wird dort auch beschrieben, wie man Champions selbst züchten kann, so dass sie einen erhöhten Vit D gehalt haben. Wenn dich das interessiert, schreibe ich es dir gerne ab.
Es tut mir leid, dass du mit solchen Nebenwirkungen auf die Präperate reagierst. In dem Buch wird auch davon abgeraten wenn Störungen des ParatHormonhaushaltes oder Erhöhter Kalziumkonzentration im Blut oder Urin vorliegen. Warum, wird nicht erklärt, aber vielleicht hilft es dir weiter?
Ganz liebe Grüße
examinola
Efeu
21.11.2020 10:43:54Neu
Hallo ihr Lieben,

Vitamn D steuert die Calcium-Aufnahme im Körper (Stichwort Osteoporose).

Genügend Vit. D über Nahrung aufzunehmen ist nicht realistisch, leider, nur eine Unterstützung.

Vitamin D kann der Körper bedingt selber produzieren, durch Sonnenlicht, also direkte Sonneneinstrahlung. Je älter man wird, um so mehr nimmt diese Fähigkeit ab.

Empfehlung bet. Vit. D-Spiegel in der Schweiz für chronisch Kranke, Tumorerkankte wie in Deutschland.

Ich hab das Glück, dass ich Vit D, zusammen mit Calcium (hab Osteoporose) vertrage, ich nehme es seit 6 Jahren ständig, damit bin ich vom Serumspiegel her bei flotten 35 ng/ml ;-). Immerhin.

Vielleicht braucht dein Körper, Mego, einfach nur mehr Zeit, bis er sich stabilisiert? Nach der Chemo-Tortur.....Er schafft doch an so vielen Baustellen, das kann nicht so schnell wieder auf "Normalniveau" sein, oder? Wir sind kein Auto, bei dem man einfach mal die Zündkerzen wechselt und den Vergaser putzt, wenn er verdreckt ist. Sorry, hoffe, ich trete niemandem auf die Füsse. Aber ich hatte "nur" Bestrahlung, und danach war noch ein halbes Jahr später mancher Wert unterirdisch.

LG
Efeu
Efeu
Mego13
21.11.2020 10:57:04Neu
Liebe Examinola,

ich danke Dir. Dekristol war das erste Präparat, das ich probiert habe. Der Auftrag war, dass ich täglich (!) 20.000 Internationale Einheiten nehme. Das wäre völlig illusorisch.

Ich züchte unheimlich gerne Pilze, wenn Du keine Romane abtippen musst, wäre ich Dir sehr dankbar für die Info.

Woran das mit dem Kalzium liegt, weiß ich sogar. Zu hohe Serumkonzentrationen können sich an den falschen Körperteilen, wie den Nieren einlagern.

Ach ja, mein Mann hat übrigens aus Spaß im Oktober mittesten lassen. Er hatte 27 ng/ml. Obwohl er täglich mit mir draußen ist und im Sommer fast täglich 1 - 2 Stunden im Garten gebuddelt hat.

LG
Mego
Mego13
Mego13
21.11.2020 11:04:34Neu
Liebe Efeu,

Nun muss ich grinsen. Meine Neurochirurgin hatte bereits schon einmal zu mir gesagt, als mir verschiedenste Mineralstoffpräparate empfohlen wurden: " Sie sind keine Maschine, in die man nur ein paar Treibstoffe kippen muss."

35 ng/ml würde ich sogar noch als angenehmes Ziel empfinden und mir das vielleicht für Ende 2021 setzen.

Aber 60 ng/ml ist für mich doch erschreckend. Vor allen Dingen wenn man bedenkt, 10.000 i.E. erhöhen den Serumspiegel um 1 ng/ml und es gibt auch noch einen Tagesbedarf.

LG
Mego
Mego13
Blubbblubb
22.11.2020 14:32:44Neu
Liebe examinola, das mit den Pilzen würde mich auch interessieren bzw. auch h dieses Buch, von dem du schreibst.
Liebe Grüße und danke !
Blubbblubb
buttkeis
22.11.2020 17:39:36Neu
Wichtig ist auch der Antitumor-Effekt durch VitD und VitK

https://www.redjournal.org/article/S0360-3016(17)31520-1/abstract


https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24584679/
buttkeis
Mego13
22.11.2020 17:53:26Neu
Hallo Buttkeis,

dann ärgere ich mich mal weiter mit Vitamin D3 und meiner Tabelle, die ich mir aus Halbwertszeit, nicht verwertbarem Anteil und der Info: 10.000 I.E. = 1 ng/ml zusammengebastelt habe.

Wenigstens klingen 30 ng/ml nicht so unerreichbar.

Danke Dir
LG
Mego
Mego13
examinola
23.11.2020 19:50:51Neu
Ihr Lieben,
hier kommt die Geschichte von den Pilzen. Das Buch heißt übrigens Naturheilkunde bei Krebs. Aktiv zur Genesung beitragen. Beschwerden und Nebenwirkungen lindern.
Es wird sich dort unter anderem den Arzneipilzen gewidmet.
Übrigens können sie die Champignons mit geringem Aufwand zuhause im Keller oder auf dem Balkon züchten. Im Anhang finden sie eine Adresse, bei der sie entsprechende Zuchtsets in Bio-Qualität bestellen können (Kann ich euch bei Bedarf auch gerne russsuchen). Unser Tipp: Sind die Champignons erntereif, stellen sie sie samt Zuchtset einen halben Tag in die Sonne. Wie die Uniklinik Freiburg feststellte, animiert die UV-B-Strahlung des Sonnenlichts die Pilze zur Bildung von Vit D.
So das wars, hoffe es hilft euch!
LG
examinola
examinola
23.11.2020 19:51:32Neu
@buttkreis.
Kannst du mir mal das mit dem Vit K erklären? Was genau ist das eig und wie substituiert man es am Besten? gibt ja verschiedene? Stehe ich irgendwie auf dem Schlauch was das angeht..
examinola
Mego13
24.11.2020 08:55:20Neu
Liebe Examinola,

Danke Dir für die tollen Pilztipps. Nun habe ich schon tolle Pläne für das nächste Frühjahr.

LG
Mego
Mego13
Efeu
24.11.2020 15:12:57Neu
Hallo ihr,

da habt ihr eine alte Idee von mir zum Leben erweckt - Pilze selber züchten. Bin schon am schauen, wo ich welche bestelle.

Auf dem isolierten Speicher sollte das gut gehen, dort trocknet im Winter auch die Wäsche. So lange dann die T-shirts nicht an den Pilzen knabbern...... ;-)

Alles Gute euch,
Efeu
Efeu
Blubbblubb
25.11.2020 18:48:21Neu
Danke examinola, ich habe mir gleich das Buch bestellt
Blubbblubb
examinola
25.11.2020 19:35:38Neu
cool, ja ich mag das Buch gerne. Drängt nicht zu sehr in eine RIchtung sondern denkt komplementär:)
examinola
NACH OBEN