www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Wechsel von Stupp-Therapie zu CNUU/Temolozomid

Wechsel von Stupp-Therapie zu CNUU/Temolozomid
Sandkorn
12.09.2021 17:34:23
Ich habe eine medizinische Frage: Ich (55 Jahre alt) habe - nach erfolgreicher Operation - vor 2 Wochen die 6-wöchige Strahlen/Chemotherapie abgeschlossen. Es sind keine relevanten Nebenwirkungen aufgetreten. Aktueller KPS 100.
Erst jetzt habe ich für der alternativen Behandlung (NOA-09-Studie) gelesen.
Mein behandelnder Arzt (in Österreich) hat mir gesagt, er hat mir diese deswegen nicht empfohlen, weil er persönlich schlechte Erfahrungen mit Nebenwirkungen (und damit verbunden Therapieabbrüchen) machen musste.
MGMT-Promotor methyliert würde bei mir aber passen.

Meine Frage:
Es ist noch sinnvoll, zum jetzigen Zeitpunkt umzusteigen auf die neue Therapierform? Wenn ja, wieviele Zyklen sollen da noch gemacht werden?

Eeine Frage zu den TTF:
Ich lese immer wieder Beiträge über die sehr negativen Beeinträchtigung der Lebensqualität durch den Einsatz von TTF und zur mangelnden Beweiskraft der Untersuchung zu TTF. Gibt es dazu neuere Erkenntnisse?

Danke.
Sandkorn
Ikona
13.09.2021 10:41:55Neu
Hallo,

ich hatte die CCNU/Temodal Therapie gehabt mit MGMT-methyliert.
Das wird daher so in DE behandelt. 5 von 6 Zyklen habe ich eingenommen, der 6.Zyklus ( 6. Zyklen waren erstmal festgesetzt ) wurde aufgrund der Blutwerte dann nicht verwirklicht. Hatte davon kaum Nebenwirkungen.

Bin nun daher 2 Jahre Rezidiv frei.

TTF Fields hatte ich abgelehnt, weil ich nicht davon überzeugt bin.

VG
Ikona
NACH OBEN