www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Weihrauch-Kapseln

Weihrauch-Kapseln
Tulpe24
03.01.2021 14:23:15
Hallo,

welche Weihrauchkapseln könnt ihr empfehlen und auf welche Zusammensetzung sollte man achten.
Bis jetzt konnte ich Boswellia Serrata mit 85% Boswellia Säuren , 400 mg finden.

Kann mir jemand was empfehlen?
Tulpe24
Songoku
04.01.2021 08:33:00
mind 65 % Boswelia serrata sollte es sein besser mehr und bei 400 mg sollte man mind 4x4 Kapseln täglich nehmen. Laut meinen Recherchen ist das die Dosierung die mind eingenommen werden sollte um auch eine Wirkung auf den Tumor zu erzielen nicht nur aufs Ödem. Am besten so viel wie möglich davon einnehmen. Ich habe auch gelsen das es bei einer Menge von 50 g täglich nachgewiesen den Zelltod bei Hirntumoren eingeleiten kann. Aber diese Menge ist praktisch unmöglich zu nehmen. Die Wissenschaft versucht seit jahren schon den Wirkstoff aus Weihrauch zu extrahieren der für diese positive Wirkung auf Tumore des Hirns verantwortlich ist.
Leider soweit ich weiß ohne Erfolg

Ich habe selber mal ne Weile 4x4 400mg Weihrauch Kapseln am Tag genommen. habe es aber es sehr belastend für den restlichen Organismus empfunden deshalb und weil sich meine Lage verbessert hat denn auch wieder sein lassen.

habe mal eine Seite im Netzt gefunden wo jemand der 20 Jahre mit Glioblastom lebt und einfach nicht zum MRT geht über die postiven Wirkungen von Weihrauch mit Ergänzung anderer Nahrungsergänzungsmittel berichtet und die genaue Wirkungsweise erklärt.

Ich schau mal nach viell finde ich die ja wieder. Ist dies der Fall, stelle ich den link hier rein.


Weihrauch ist nur zu empfehlen, soviel postives darüber erfahren
bloß weitermachen damit !!!!
LG
Songoku
Blubbblubb
04.01.2021 11:42:09
Hallo Songoku,
Die Seite kenne ich auch und finde sie sehr interessant, man findet nur leider nichts ganz aktuelles von ihm. er hat allerdings ein Oligoastrozytiom.
Blubbblubb
Songoku
04.01.2021 12:34:11
ja blubb
das mit dem oli ist mir auch aufgefallen, nachdem ich nach Jahren mal wieder auf dieser Seite war.Hatte ich anders im Sinn trz sehr Interesannte seite Quasi für alle Tumore die das Hirn betrifft. Dort findet man aufjedenfall einiges zum belesen.

Seitdem ich die gefunden habe habe ich nochmal eine ganz andere Sichtweise zum Thema bekommen und meiner Meinung nach sollte man jede Sichtweise einmal betrachtet haben bovor man zu einer Entscheidung kommt.

LG
Songoku
Tulpe24
06.01.2021 20:35:38
Hallo songoku,

ich hab jetzt welche mit 500mg Dosierung und 85% Boswellia Serrata gefunden.
Muss sagen die beste Zusammensetzung die ich finden konnte.
Meinst du da reichen 3x3 Kapseln?

LG
Tulpe24
Judith1979
31.01.2021 20:26:22
Ich lese eifrig mit, weil eine Komplementärmedizinerin für meinen Papa (72 Jahre alt, Glio operiert, wegen eines großen inoperablen Zweittumores - vermutlich kein Glio - keine zusätzliche Bestrahlung, nur Temodal 250 Chemo) nur 3 Tabletten von Boswelia serrata 400 empfohlen hat - deutlich niedriger dosiert als hier empfohlen - im Internet hab ich auch von Studien mit höheren Dosierungen gehört, habt Ihr die Dosierung für Euch selbst auf Basis dieser Studien entschieden oder habt Ihr einen Komplementärmedziner? Uns wurden dafür ergänzend 5 Vitamin D Tropfen täglich empfohlen. Danke für Eure Infos!
Judith1979
wusel.dusel
04.03.2021 17:37:46
Hey, ich nehme aktuell dreimal täglich 4 Kapseln a 400mg Das war die Emfpehlung meiner Neuroonkologin und die Berichte die ich gelesen habe, spiegeln diese Meinung. 9 - 12 Kapseln a 400 mg.

LG
wusel.dusel
Judith1979
04.03.2021 17:57:02
Danke für diese Info: Du nimmst das aber nicht während einer Temodal-Chemo, oder doch? Bin wirklich interessiert!
Judith1979
Berberine
05.03.2021 10:28:54
Liebe Judith
Wir haben Weihrauch auch während der Chemo genommen. Es ist entzündungshemmend und wirkt gegen Ödeme.

Meines Wissens gibt es keine Interaktion mit Temodal.

Ganz allgemein scheint es mir wichtig, Temodal zu ergänzen, weil es allein eben nur eine gewisse Zeit lang wirkt.
Berberine
wusel.dusel
05.03.2021 16:21:47
ja, ich sehe das genauso wie Berberine. Am Montag gehts bei mir los mit Radio / Chemo Therapie. Also bitte Daumen drücken. Während dieser Zeit werde ich die Einnahme wie ob beschrieben einnehmen.

Zusätzlich zu Temodal:
- Weihrauch H15 (wie geschrieben)
- Früh und Abends 1.000mg Metformin (Bitte nur mit Rücksprache des Onkologen/in / einschleichen erforderlich mit Blutzzuckerkontrollen)

LG / alles Gute
wusel.dusel
StarkeH
06.03.2021 07:43:47
Hallo Songoku,
wie hast du die Belastung auf deine restlichen Organe denn feststellen können? Mein Mann wird nächste Woche die Dosierung auch nochmal deutlich erhöhen, möchte allerdings Nebeneffekte so gut es geht vermeiden.

Danke und LG
StarkeH
Katzenmama
06.03.2021 12:18:42
Liebe alle,
ich habe vorletzte Woche mit einem Arzt der biologischen Krebsabwehr in Heidelberg bzgl. Weihrauch telefoniert. Er sagte, es gäbe keinen Unterschied zwischen afrikanischem und indischen Weihrauch. Indischer Weihrauch mit 85 % an Boswelliasäuren ist nach einer Broschüre der biologischen Krebsabwehr nur in der Schweiz erhältlich, nicht aber in Deutschland. Daher empfiehlt er afrikanischen Weihrauch von Boscari. Wenn man nach diesen Boscari Kapseln googelt, heißt es in der Beschreibung, dass afrikanischer Weihrauch viel mehr Wirkstoffe enthalte als indischer Weihrauch.
Alle Studien wurden aber bislang mit indischem Weihrauch durchgeführt. Das irritiert mich.
In der Online Apotheke konnte ich kein Weihrauch H15 finden, nur über Amazon. Hier habe ich aber Angst, gefakte Produkte zu kaufen.

Könntet Ihr mir bitte mitteilen, welchen Weihrauch Ihr konkret gekauft habt? Und wo?

Herzlichen Dank!
Katzenmama
Judith1979
06.03.2021 16:09:13
Hallo, also ich kaufe den Weihrauch (Boswellia serrata) von der Firma pure (400mg) wir nehmen diesen während der Chemo, aber es hieß mehr als 3 Kapseln am Tag soll man während Temodal nicht nehmen. Das war halt die Info, die wir gekriegt haben, höhere Dosierungen wurden uns dann aber empfohlen für die Zeit NACH der Chemo. Ich find es schade, dass es da so unterschiedliche Empfehlungen gibt, das verunsichert mich etwas. Wir haben zusätzlich Optune TTF im Einsatz und auch CBD und THC Tropfen. LG aus Österreich!
Judith1979
KaSy
06.03.2021 20:16:04
Ich habe keine eigenen Erfahrungen, aber:

Ich habe "aufgeschnappt", dass indischer Weihrauch H 15 ein Medikament sein soll, afrikanischer jedoch nicht.

Der indische Weihrauch ist ein Extrakt aus diesem Harz (immer in Pulverform?) und hat dadurch gegenüber dem afrikanischen einen viel höheren Anteil des Wirkstoffs (ca. 40-fach, also 400 %) kostet aber bei gleicher Wirkung nur 20 %.

Der afrikanische Weihrauch wird als ätherisches Öl verkauft (wo, weiß ich nicht). Er enthält trotz ursprünglich hoherem Wirkstoffanteil durch die Art der Verarbeitung wesentlich weniger Wirkstoffe, zusätzlich aber dieses Öl, das möglicherweise weitere Wechselwirkungen erzeugen kann.

Als Bezugsquelle für den indischen Weihrauch (Boswellia Serrata H 15) wird oft die Schloßapotheke in der Stadt mit dem Deutschen Eck genannt, wo es bestellt und (als Pulver?) bezogen werden kann.

Die Dosierung sollte höher sein als man denkt (klingt jetzt seltsam, aber es wird wohl nicht selten zu wenig genommen und dann wirkt es nicht so, wie man es erhofft.)
Es kommt aber dabei auf die Wirkung an, die damit erreicht werden soll. (Also als Cortison-Ersatz oder als Anti-Tumor-Mittel oder beides.)
Ein wissender Arzt sollte einbezogen werden, denke ich.

Aber wie gesagt, das ist vielfach angelesenes Wissen von Erfahrenen.

KaSy
KaSy
jürgen
07.03.2021 14:04:18
Hallo,
toll beschrieben, Kasy.
Ich bin Weihrauch-Fan. Nehme es jetzt aber schon länger nicht mehr, weil ich Methadon nutze und dieses es ihre Wirkung sonst nicht entfalten kann.
LG und alles Gute!
jürgen
Blubbblubb
07.03.2021 17:41:49
Ich hatte auch den boscari bestellt, habe jetzt aber den indischen in der Apotheke in K.bestellt.
Blubbblubb
wusel.dusel
07.03.2021 21:04:50
Hey Judith, kannst du mir mehr über die CBD/THC Tropfen erzählen?
Ich hab aktuell das Tilray 10/10 und 5/20 daheim.

LG nach Österreich
wusel.dusel
Katzenmama
07.03.2021 21:48:40
Hallo Wusel.Dusel,

die Frage ist zwar nicht an mich gerichtet, aber ich wollte mitteilen, dass ich in der Österreicher Apotheke CBD Kapseln gekauft habe, für die in dem Youtube Video zu CBD bei Glioblastomen Werbung gemacht wird. Die Kapseln waren sehr teuer. Drei Flaschen, die nach dem Apotheker nur für einen Monat reichten, kosteten 1.500 Euro. Leider hat meine Mama sie nicht vertragen.
LG
Katzenmama
Judith1979
08.03.2021 07:08:53
Hallo Wusel.Dusel,

also ich kenne nur CBD Tropfen und THC Tropfen, beide haben Wirkstoffe von Cannabis in sich. THC Tropfen fallen (bei uns) unter das Suchtmittelgesetz und können aber vom Hausarzt verschrieben werden und kosten dann nur die Rezeptgebühr. Die CBD Tropfen fallen hier leider unter Nahrungsergänzungsmittel, wurden uns aber trotzdem von der Versicherung bewilligt und wir haben nur Rezeptgebühr bezahlt. Ich hab mich aber nach den Kosten von CBD Tropfen erkundigt, eine Flasche kostet ca 130 Euro, damit kommst Du aber auch eine Weile aus (wir sind noch immer bei der ersten Flasche).
Genaue Bezeichnung der THC Tropfen Dronabinol TR 5%, wird mit 3 - 3 - 3 begonnen und dann wöchentlich um je einen Tropfen bis max. 7 -7 - 7 erhöht
und gleichzeitig eben auch AustroHemp 10% Cannabidiol (CBD) Start-Woche 3 - 3 - 3, wöchentliche Steigerung um ein Tropfen bis 5 - 5 - 5. Hoffe ich konnte Dir helfen, sonst frag gern nochmal!
Judith1979
Songoku
08.03.2021 10:09:02
Hallo zusammen.

Meine Glioblastom Diagnose war 2007 und ich bin auch der Meinung das Cannabis mich so lange am Leben gehalten hat.

Allerdings muss ich euch sagen das Dronabinol aus syntetischen Cannabidioden hergestellt wird genauso wie Sativex und das syntetische laut meinen Recherchen nicht so wirksam gegen Tumore ist wie die natürliche Form..Kann euch nur raten Igentwie das syntische durchs natürliche zu ersetzten und dann eine Indica Sorte mit hohem THC und CBD gehalt. Das ganze muss man nicht unbedigt rauchen, wie ich es tuhe, sondern kann es auf alle möglichen Wege selbst übers essen zu sich nehmen.

In der natürlichen Form sind etliche Cannabiode enthalten die man noch gar nich nachgewiesen hat und somit weiß man auch nichts über deren Wirkungsweise und konnte sie auch nicht syntetisch nachbauen . Man hat sich bisher nur auf THC und CBD konzentriert aber die vielfalt der Cannabidiode macht glaube ich den Unterschied.

Also bloß Abstand von der Syntetik nehmen und lieber auf natürliche Quellen zurückgreifen.

wäre gespannt ob Ihr auch so gute Erfahrungen mit diesem Weg macht wie ich es erlebt habe.

Zudem möchte ich euch noch einen Tipp geben den ich für mich endeckt habe:

nehmt zusäztlich zum Cannabis noch 4000 IE Vitamin D täglich und 300 mg Omega 3 am besten in Form von Algenöl zu euch.
Macht das eine Weile und euer Körper wird sich erkenntlich zeigen indem sich euer wohlbefinden sehr steigern wird.

Ich nehme noch ein paar andere Suplemente zu mir nachdem ich mich lange mit Ernährung beschäftigt habe und zur Erkenntniss kam, das was der menschliche Körper wirklich braucht ist kaum noch über die Nahrung zu erreichen.

Wenn man seinem Körper im Kampf alles gibt was dieser benötigt um alle Funktionen optimal auszuführen, kann sich ja nur positiv auswirken.

Nen Auto läuft schließlich auch nicht rund wenn man den falschen Krafstoff tankt.

Der Körper ist auch nur eine viel komplexere Maschine als das Auto.
Und genau wegen den ganzen sehr komplexen Prozessen die dort stafffinden ist es immens Wichtig die optimale Versorgung zu garantieren.
Ansonsten laufen Prozesse nicht richtig ab oder das Immunsystem funktioniert nicht so wie es soll. Das Ergebnis deren ist eine Erkrankung wie wir Sie leider bekommen haben.spätetes dann heißt es eine Revolution einzuläuten, besser wäre noch Prävention.



bin gespannt auf Eure Erfahrungen und Meinungen.

LG
Songoku
wusel.dusel
17.03.2021 12:06:07
Hey Songoku, ich freue mich immer riesig, wenn ich deine Geschichte lese. Das macht mir Mut!

Beim Medizinischen Cannabis gehe ich auch auf Vollspektrum Öle und nicht die Synthetischen.

Aktuell nehme ich 12 x 400 mg Weihrauch
6 - 10 Presslinge Vita Darm
dreimal am Tag 0,25 - 0,35 ml Cannabis Öl 10/10 Tilray
Ich weiß nicht obs am Öl liegt, aber wenn mal die Übelkeit und die Magenschmerzen weg sind. Hab ich so richtig Hunger! Und das würde ich jeden wünschen, der mit Essensproblemen zu kämpfen hat.

Das ganze verträg sich sehr gut mit der Chemo und Bestrahlung.
Aktuell bin ich in der zweiten Woche und hoffe das alles so weiter läuft.

Achja und meine wichtigste Behandlungsmethode ist SCHLAFEN.
Ebenso jeden Tag Meitation und ähnliche Dinge.

Ich drück euch Allen weiterhin die Daumen.
wusel.dusel
Lissie38
17.03.2021 14:34:44
Cannabis ist halt auch keine Lösung und auf Dauer schädlicher als nützlich.
Lissie38
Swissuser05
17.03.2021 15:39:48
Wir haben auch sehr gute Erfahrungen mit Weihrauch und Cannabinoiden gemacht. Dazu noch Curcumin, Selen, Vitamin D, K und E, Magnesium und Melatonin etc. Alles, was entzündungshemmend ist, ist gut.
Swissuser05
Lissie38
17.03.2021 17:07:00
es gibt bei alle diesen Sachen leider keinen Wirkungsnachweis...also Curcumin, Selen Vitamin D K und E Magnesium un d Melatonin...also wenn kein Mangel besteht, belastet das Zeug nur den Körper, weil es ausgespült werden muss...nutzlos und teuer..
Lissie38
NACH OBEN