www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Weihrauch- / Misteltherapie

Weihrauch- / Misteltherapie
markro
01.07.2012 11:03:08
Hallo zusammen,
hab mir am 03.05. ein anaplastisches Oligodendrogliom zu 70% in Günzburg entfernen lassen.
Bin zur Zeit in Reha und bekomme dort eine Chemo mit Temozolomid Zyklus 5/28, geplant sind 6 Zyklen.
Alternativ möchte ich eine Weihrauch- / Mistelbehandlung durchführen.
Wer hat Erfahrungen damit?

Für eine Antwort bin ich sehr dankbar!

Schönen Sonntag
Marcel
markro
alma
01.07.2012 13:29:13
Hallo,
Weihrauch ist als Ergänzung zu Kortison. Nicht alternativ zu Temozolomid.

Mistel ist leichter von einem FA für Naturheilkunde verschrieben zu bekommen als vom normalen Arzt. Wird von der Kasse bezahlt, was beim Heilpraktikerrezept nicht der Fall ist.

Ärzte oder HP zu empfehlen finde ich heikel. Ich würde zu einem Arzt gehen. Grund: die Ausbildung von HP besteht im Prinzip in einer einzigen Prüfung beim Gesundheitsamt. Man weiß also nicht, wie viel Ahnung er hat. Also Vorsicht. Und was die Erfahrung mit Hirntumoren angeht, sieht es auch bei Ärzten schlecht aus. Selbst bei Neurologen, was man nicht vermuten könnte. Das gilt immerhin für eine Stadt wie Berlin.
Gruß, Alma.
alma
sharanam
01.07.2012 14:15:08
Marcel, hier ist das gut über Weihrauch zu lesen:

Weihrauch - Pulver

Um bei der Behandlung von Ödemen auf Kortison
verzichten zu können, wurde an mehreren Universitätskliniken eine Zubereitung aus der Weihrauchpflanze ‘Boswellia serrata’ und ‘Boswellia carterii‘ an Patienten mit Hirntumoren überprüft. Aus der
indischen Ayurveda-Medizin ist bekannt, dass bestimmte
Wirkstoffe im Weihrauch Ödeme und
entzündlichen Gewebeschwellungen abbauen und
verhindern.

Diese Wirkung konnte inzwischen auch
in Studien bei der Behandlung von Hirnödemen
bestätigt werden. Beschwerden wie Kopfschmerzen,
Lähmungen, Sprachstörungen oder andere Beschwerden
lassen sich oft schon nach kurzer Zeit mindern oder beseitigen.

Die Weihrauchextrakte müssen in hoher Dosierung
angewendet werden. Die beste Wirkung wird mit der Einnahme von täglich vier bis sechs Gramm erzielt.

Für die Behandlung sind Kapseln mit
jeweils 400 Milligramm (mg) Weihrauchpulver
verfügbar. Davon müssten täglich dreimal
drei bis fünf Kapseln eingenommen werden - am
besten zu den Mahlzeiten.

Bei einer Erhaltungstherapie zur Verhütung neuer
Ödeme kann die Dosis eventuell verringert werden.

Um sich aus einer Kortisonbehandlung auszuschleichen,
wird empfohlen, die Weihrauchkapseln in der
angegebenen Dosierung zunächst für einige Zeit
neben den Kortisonen einzunehmen.

Je nach den Beschwerden kann möglicherweise unter Anleitung dann nach ca. sechs Wochen probeweise damit begonnen werden, die Dosis der Kortisone zu verringern.

Weihrauch verträgt sich mit allen anderen Arzneimitteln,
kann also auch während einer Bestrahlung
oder zusammen mit anderen Präparaten genommen
werden.

Im afrikanischen Weihrauch ist Untersuchungen
zufolge mehr von der medizinisch wirksamen
Boswelliasäure enthalten. Homöopathische
oder andere Zubereitungen, die gegen rheumatische
Erkrankungen oder ähnliche Leiden angeboten
werden, sind wegen zu geringer Dosierung für die
Krebsbehandlung nicht geeignet.
Ergänzende immunbiologische Therapien

© Januar 2012, Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V
sharanam
sergeyzap
23.07.2012 14:00:27
Weihrauch kann man auch in orthodoxische Kirche kostenlos bei Einatmen während der Liturgie bekommen. Ich denke, dass durch Einatmen der Wirkstoff kann besser ins Hirn kommen.
sergeyzap
pippi73
13.08.2012 22:45:54
Hallo markro

In Arlesheim, Schweiz Basel, gibt es eine klinik die diese Therapien macht. Auf der Website gibt es gute Infos. Mein Mann ist zur zeit auch ambulant da in Behandlung und wir sind sehr zufrieden. Er nimmt es zur Unterstützung nicht als Ersatz!!
Weihrauchkapseln helfen ihm sehr gut gegen den Hirndruck.

Alles gute
pippi73
pippi73
Liluna
29.06.2018 13:53:29
Hallo zusammen ,

Ich bin neu hier und habe mich hier angemeldet weil bei meinem Vater vor 4 Wochen ein Glioblastom festgestellt wurde .
Diese Nachricht hat uns alle sehr erschüttert , nun Versuche ich alles um meinem Vater so weit wie mir es möglich ist zu helfen .
Meine Frage nun hier ist, ob jemand mir sagen könnte welcher Arzt in Raum Osnabrück die Weihrauch und Mistel Therapie durchführt ?
Würde mich über eine Antwort von euch freuen
Liluna
Fabi
29.06.2018 14:03:24
Hallo Liluna...

Ich komme aus Berlin also kann nicht viel helfen. Aber gib doch mal bei Google „Onkologe Osnabrück“ ein. Ggf ergänze es mit Misteltherapie. Da findet man eigentlich ganz gut was.


Lg Fabi
Fabi
Smarty66
29.06.2018 14:57:44
Liebe Liluna,

habe dir eine Nachricht geschrieben :)
Möglich ist es auch, hier oben in die Suchleiste diese Begriffe einzugeben;
viele Treffer, die dir hoffentlich weiterhelfen.

LG Smarty

********************************************************************************
7/14 Diagnose Glioblastom 7/14 links frontal / inoperabel.
Seit 14.9.17 neue Diagnose: Anaplastisches Oligogendrogliom WHO III.

Trolle sind kein Phänomen, es gibt sie wirklich !!
Smarty66
Liluna
09.07.2018 11:30:28Neu
Hallo Smarty 66 ,

vielen Dank aber irgendwie habe ich keine Nachricht von dir bekommen :-(

LG Liluna
Liluna
Smarty66
09.07.2018 14:01:50Neu
Hallo Liluna

hab dir jetzt nochmals Infos geschickt. Tut mir leid dass es nicht geklappt hat. Wegen Mistel müßtest du dann die Docs aus der Liste fragen, das hatten wir nicht.
Bei gesundheit-aktuell / Hirntumore steht auch was über beide Themen

Weihrauch(tabletten) bestellen hier viele in der Schloßapotheke in Koblenz online. Oder gibst das oben als Suchbegriff ein. Weihrauch bezahlen die Krankenkassen normalerweise nicht und sie müssen leider selbst bezahlt werden.

LG smarty

********************************************************************************
Smarty66
fasulia
09.07.2018 23:46:11Neu
>>Weihrauch bezahlen die Krankenkassen normalerweise nicht und sie müssen leider selbst bezahlt werden.<<

wenn es ein Ödem gibt ( oder unter Strahlentherapie zu erwarten ist) und der Patient das Dexamethason schlecht bzw. nicht verträgt ( Aggressionsschübe, Schlaflosigkeit u.a.) dann übernehmen auch gesetzliche Krankenkassen, die Kosten für Weihrauch mit einer entsprechenden ärztlichen Bescheinigung .
fasulia
NACH OBEN