www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Welche Größe und Lage hatte Euer Meningeom?

Welche Größe und Lage hatte Euer Meningeom?
der Meister
04.04.2019 12:37:18
Hallo zusammen,
ich möchte niemanden zu nahe treten, aber welche Abmessungen und Lage hatte oder hat Euer Meningeom? Wer mag evtl. noch den WHO Grad, das Jahr der OP und Rezidiv ja-nein dazu verraten...
Danke.


Gruß Klaus
der Meister
der Meister
04.04.2019 12:38:43
Dann fange ich doch gleich mal an.

Rechts frontal
9,5 cm x 5,5 cm x 5 cm
WHO I
OP 2/2018 komplett ausgeräumt
bis heute ohne Rezidiv


Gruß Klaus
der Meister
Efeu
04.04.2019 13:41:46
Na klar :-)

Rechte Schädelbasis, am Stammhirn
6 x 8 x 9
WHO 1
OP 6/2015, Teilresektion
Rest grossteils bestrahlt

Liebe Grüsse Efeu
Efeu
TumorP
04.04.2019 14:25:37
4,8 cm x 4,2 cm x2,8 cm, rechts frontal -OP 08/14 WHO 1
Viele Grüße
TumorP
Gitti
04.04.2019 16:29:17
Golfball, rechts, hintere Augenhöhle, WHO I, OP 10/2013,
Rezidiv mit Sehnerv und Hauptschlagader verwachsen => Teilresektion 12/2014 und Protonenbestrahlung 5-6/2015
seither rezidivfrei,
nächste Nachuntersuchung 8.5.2019, mulmiges Gefühl hat sich schon eingestellt...
LG
Gitti
Hopeness
04.04.2019 18:51:26
Meningeom WHO I rechts temporal auf dem Gyrus Precentralis mit einer Grösse von 3,5 x 2,5 x 2,0 cm gewachsen.

Am 21.07.2017 vollständig operativ entfernt, bislang ohne Rezidiv. Verlust der Haptik linker Daumen, sonst keinerlei Defizite mitten im Leben.

Letztes MRT im Dezember 2018. Nächste Nachsorge November 2019.

Kann man auch alles im Profil nachlesen, wo man praktisch den kompletten Krankheitsverlauf niederschreiben kann. Wäre schön wenn das alle nutzen würden...
Hopeness
Lissie38
04.04.2019 19:28:27
4 cm am Sehnerv und Hypohyse - wurde mit Cyberknife bestrahlt und bildet sich zurück

WHO I laut MRT Bildern. Biopsie gab es ja nicht.
Lissie38
Chrissi
04.04.2019 21:56:27
In der Sehnervkreuzung mit Kontakt zum linken Sehnerv.
WHO I 1,6x 1,9x 2,0
OP April 2016 , konnte vollständig entfernt werden.
Bisher ohne Rezidiv.
Nächste Kontrolle Ende des Monats.
Chrissi
Drachilein
05.04.2019 10:04:22
Meningeom Kleinhirn, WHO 2, 6,5x5,5,x5.2 cm , entfernt 2016, Rest 1,1, cm gelassen, da in Sinus Rectus infiltriert. Danach Bestrahlung, seitdem kein Wachstum.
Drachilein
der Meister
05.04.2019 13:13:48
Hallo zusammen,
soviel Resonanz hatte ich nicht erwartet ...
Danke Euch allen.

Das Thema finde ich sehr Intessant, Gerne weitere Beiträge.


Gruß Klaus
der Meister
der Meister
18.04.2019 07:42:38
Hallo zusammen,
bin gespannt, ob noch weitere dazu kommen.

Gruß Klaus
der Meister
Schneiderin
18.04.2019 20:34:14
Rechts frontal
7,3cm x 6,4cm x 6,0cm
WHO 1
07/2018 komplett entfernt, nächstes Kontroll MRT 07/2019
Schneiderin
der Meister
18.04.2019 20:40:12
Hallo Schneiderin,
Dein Tumor hatte auch eine mächtige Größe.
Dir alles gute weiterhin.

Gruß Klaus
der Meister
Schneiderin
18.04.2019 20:44:44
Danke Klaus, das wünsche ich dir auch.
Deins war ja auch nicht grade klein...
Noch heute wundere ich mich, dass es erst ca. 6 Wochen vor der Diagnose Beschwerden machte. Nun, ich bin sehr froh, dass alle meine Beschwerden weg sind

Gruß Simone
Schneiderin
der Meister
18.04.2019 21:56:30
Hallo Simone,
Vor der Diagnose hatte ich kaum Auffälligkeiten, jedoch gäbe es bei der OP Komplikationen (Blutung im Gehirn) und von daher kommen meine Einschränkungen, sicherlich aber auch von den Tabletten gegen Epilepsie. Aber hier habe ich die Hoffnung, dass es noch besser wird. Denn nach 2 Jahren soll die Dosis dann reduziert werden. Also noch ein Jahr durchhalten.
Wie immer die Hoffnung stirbt zu letzt.
Ich wünsche Dir alles gute ...

Gruß Klaus
der Meister
rosenkleid
19.04.2019 14:35:50
Felsenbeinspitzenmeningeom rechts unter
Beteiligung Cavum Meckeli, Aussenseite Sinus Cavernosus.
Bioptische als Meningeom gesicherte Raumforderung des Kleinhirnbrückenwinkels rechts mit Ausweitung in den Meatus acusticus internus, sowie Infiltration der narbigen Spitze und des Ganglion Gasseri.
Die parasagittale Ausdehnung liegt bei 3.1 cm orthogonal parakoronare Ausmessung ergibt 2.0 cm unter Einbeziehung des temporalen Randes.
Biopsie WHO 1 2016.
Bestrahlung 2018. Noch keine Operation.
rosenkleid
Peppa
19.04.2019 22:23:44
Hey!!!
Meningeom linksseitig am Sinus Cavernosus und Felsenbeinspitze. Größe um die 2cm.
Op Aug 2017 (damals war das Stammhirn schon verschoben)
leider wieder ein bisschen gewachsen, daher weitere Op für dieses Jahr geplant
Peppa
PetraN.
27.04.2019 17:38:45
Spinales Meningeom Brustwirbelsäule,
OP 02/2019; WHO 1, komplett entfernt,
1. Kontroll-MRT nächste Woche, die Spannung steigt.

Wünsche Euch Allen viel Glück, Petra
PetraN.
m.autumn
27.04.2019 20:47:49
Hallo, ich habe ein Keilbeinflügelmeningeom 1,5x0,8x1,5 cm und ein 3mm Aneurysma links. Das Aneurysma festgestellt als Zufallsbefund nach MRT vor einem Jahr. Jetzt beim Kontroll-MRT wurde die "meninge Raumforderung" im Bericht erstmals kommuniziert.
Meine Neurologin hat jetzt in Erfahrung gebracht, dass das Meningeom schon letztes Jahr zu sehen war und um 2mm gewachsen ist. Sie empfiehlt "wait &see". Am Donnerstag hole ich mir eine 2.Meinung beim Neurochirurgen, lasse mir die MRT-Aufnahmen und alles über Größe und Lage erklären.
m.autumn
Optimister
17.06.2019 13:18:48
Meningeome an der Falx, 9 Stück, Maximalgröße 3,0 x 2,1 x 1,9 cm.
2018 festgestellt, wegen permanenter Schwindelbeschwerden.
1. Kontroll-MRT war letzten Freitag. Auswertung erfahre ich diese Woche.
Optimister
der Meister
21.06.2019 13:26:10
Hallo Optimisten,
darf ich nach dem Ergebnis der Auswertung fragen ?



Gruß Klaus
der Meister
Optimister
24.06.2019 17:28:51
Hallo Klaus,
alles unverändert, also alles gut.
Kein signifikantes Wachstum festgestellt.
Nächste Kontrolle in 1 Jahr. Der Schwindel hat sich allerdings nicht verändert.

Danke der Nachfrage.
Gruß
Optimister
Lissie38
24.06.2019 18:48:44
Wie behandelt man 9 Menigeome?
Lissie38
der Meister
25.06.2019 08:37:35
Hallo Optimister,
es freut mich, dass das MRT gute Ergebnisse zeigt.
Weniger erfreulich ist hingegen, dass der Schwindel noch immer ein Problem für dich ist.
Schwindel und viele andere Beschwerden hab ich leider ebenfalls.
Ich glaube, da müssen wir durch.
Kann auch bedingt durch die Medikamente kommen, also abwarten.
Alles wird gut ...


Grüße nach Österreich Klaus
der Meister
Optimister
26.06.2019 16:29:22
Hallo Lissie38,
es macht für die Ärzte wenig Unterschied, ob Du ein Meningeom oder mehrere hast.
Entscheidend sind offenbar die Symptome und das Wachstum und da sieht es bei mir momentan nicht so schlecht aus.

Viele Grüße
Optimister
Lissie38
26.06.2019 16:32:11
Ein Meningeom kann man operieren oder bestrahlen. Aber 9 Stück das ist schon ein sehr großer Unterschied.

Symptome hatte ich keine und Wachstum weiß ich nicht da ich meines gleich 4 Wochen nach dem Entdecken bestrahlen lassen habe.
Lissie38
der Meister
28.06.2019 21:06:57
PetraN,
was kam bei Deiner Kontrolle raus, ich hoffe nur Gutes.


Gruß Klaus
der Meister
PetraN.
18.07.2019 13:51:32
Hallo Klaus, alles ist gut, Dankeschön. Habe immer noch starke Schmerzen, die aber wohl von Verspannungen kommen. Medikamente helfen gut, ud ich bin dankbar, dass sich kein Rezidiv gezeigt hat.
Viele Grüße, Petra
PetraN.
der Meister
18.07.2019 15:44:10
Hallo Petra,
na das sind doch sehr gute Nachrichten.
Das mit den Schmerzen kenne ich gut. Ich glaube auch nicht mehr daran, dass sich bei mir noch viel bessern wird. Aber das Wichtigste ist doch, dass Du kein Rezidiv hast.
Meine nächste Kontrolle ist im Januar 2020 geplant, nur weiss ich noch nicht so recht wo ich hin soll. Da wir im Februar 2019 umgezogen sind, möchte ich nicht mehr nach Stuttgart fahren.
Dir alles Gute und weiter so,
aus welcher Ecke in Bayern kommst Du ?


Gruß Klaus
der Meister
alexm
18.07.2019 16:01:27
mein spinales Meningeom liegt in Höhe C5 intradural intramedullär und mißt seit mehr als 1. Jahr konstant ca. 8mm...
lg und alles Gute, alexm
alexm
PetraN.
20.07.2019 18:42:47
Hallo Klaus, ich komme aus dem Landkreis Altötting und wurde in Rechts der Isar operiert. Kann ich sehr empfehlen, Neurochirurgische Ambulanz ist top, falls Du in der Nähe wohnst.
Liebe Grüße
PetraN.
Kyro
20.07.2019 18:50:57
Felsenbein Meningeom 2 X 2 cm, WHO 1.
Zufallsbefund März 2019, OP 05.04.19. Es wurde komplett entfernd. Leider kann ich links nicht mehr richtig hören. Bei der Kontrolle in der NC wurde mir mitgeteilt, dass eine OP folgen könnte, um die Hirnhaut mit Gewebe aus dem Bauch zu verschließen. Der HNO empfielt auch eine Vorstellung in der HNO Ambulanz um eine Tympanonskopie zu besprechen.
Ist ja alles noch nicht lange her, habe noch Hoffnung, dass alles ohne weitere OP verheilt.
Kyro
der Meister
20.07.2019 19:22:16
@PetraN,
Danke für die Info.
Alles Gute ...


Gruß Klaus
der Meister
Ekcnew
21.07.2019 23:27:58
Hallo Zusammen,
bei mir ist es ein atypisches Konvexitätsmeningeom WHO Grad 2, ca 5cm Durchmesser, linksseitig im Bereich der Zentralregion. Resektion war im Oktober 2018. Erstes postoperative MRT im März zeigte noch starke Schwellungen, aber kein Rezidiv. Ich habe noch immer Jackson-Anfälle und mit Schwindel zu kämpfen. Nächstes MRT dann Ende des Jahres. Mir ist mulmig zu Mute. Mal komme ich gut mit der Angst vor einem Rezidiv zurecht, dann mal weniger. Aber das kennt ihr sicher alle nur zu gut!
Ich wünsche uns allen viel Kraft!
Liebe Grüße, Wencke
Ekcnew
Gerlinde
25.07.2019 11:39:13
petroclivales Meningeom 0,9×0.6x0.6 Diagnose 10/ 2018 wird kontrolliert bisher kein Wachstum
Gerlinde
Rike1208
31.07.2019 18:04:02
Bei mir war es ein temporosphenoidales Meningeom en plaque (9 mal 7 mal 1 cm), Zufallsbefund durch Beule am Kopf.
OP Dez 18 : WHO1
Nächstes MRT im September, mag gar nicht dran denken....
Rike1208
Goldbeere
02.08.2019 20:01:22
Ich habe ein Keilbeinflügelmeningeom, rechts, kugelig, 3 cm Durchmesser, es war ein Zufallsbefund, hatte Beschwerden die den Verdacht erregten, ich hätte eine Entzündung im Zentralnervensystem (unerträglich starke brennende Schmerzen, die sich im ganzen Körper ausbreiteten und nach zwei Monaten wieder weg waren), diesbezüglich war alles in Ordnung. Hatte auch Angstzustände, Panikattacken, schwere depressive Zustände bekommen und ich wurde in einer Klinik für Psychosomatik behandelt. Beim MRT zeigte mein Hirnstamm auch einen Kontrast, nach mehreren Kontrollen sind die Neurologen der Meinung daß es eine zentrale pontine Myelinolyse ist oder war, die für die brennenden Schmerzen verantwortlich war. Beim letzten MRT vor einigen Tagen wurden noch mehrere (ca. 4 - 5) sehr kleine Meningeome, die allesamt Verkalkungen zeigen, entdeckt. Mir wurde gesagt, sie seien so winzig, daß sie kaum ins Gewicht fallen. Das große Meningeom mit den 3 cm Durchmesser wird jetzt hauptsächlich erstmal beobachtet (und der Hirnstamm natürlich auch), sie sagten, es kann sein, daß ich das schon mein Leben lang habe. Hatte schon 3 mal MRT seit Anfang April und es hat sich nicht verändert, kein Wachstum zu sehen. Meine Panikattacken sind weg (seit es dem Hirnstamm besser geht) und meine Depressionen sind noch da, aber nicht mehr so schlimm wie in der Akutphase und ich komme inzwischen ohne Antidepressiva aus. Wovor ich Angst habe: OP im Kopf...
Goldbeere
tovajo
25.08.2019 22:00:25
Ich habe ein Konvexitätsmeningeom 1,1cmx0,5x0,5cm..links hochfrontal.Entdeckt per Zufall nach epileptischen Anfall 2014.Seitdem jährliche Kontrolle. ..leichte Größenzunahme. Weit and see...Ich hatte vorher Sehstörungen und starken Schwindel mit Gefühl zu stürzen...nehme seit dem Tabletten und habe keine Anfälle mehr gehabt .
tovajo
der Meister
26.08.2019 08:10:03
Hallo zusammen,
Da sind ja schon einige zusammengekommen.
Danke an alle und
alles wird gut.


Liebe Grüße Klaus
der Meister
Toffifee
14.09.2019 14:33:23
Also meine Dimensionen finde ich nicht, aber ich trage mal bei, womit ich dienen kann:
Olfaktoriusrinnenmeningeom WHO 1, bei einem MRT erkannt wegen fehlendem Geruchssinn (10 Jahre her) und Gedächtnislücken relativ neu und teils massiv. Kopfschmerzen blieben mir erspart, doch dann Lungenentzündung, Gewichtsverlust und zwei Pilzinfektionen. Die zweite griff den Stirnknochen an und führte zu einem epileptischen Anfall. Daraufhin wurde ein Teil des Knochens entfernt, soll demnächst ersetzt werden Titan oder Kunststoff, bin gespannt. Ah ja, das Ding heißt jetzt Simpson II. Ort des Geschehens war zwischen Gehirn und Nase in etwa bulettenförmig an die 6 cm Durchmesser und wohl 10 bis 18 mm Höhe.

See You irgendwann Willi
Toffifee
Gr.
29.09.2019 17:35:30
Ich habe es vor einer Woche erfahren heule Seitdem nur sehe was ihr durchgemacht habt und bin verzweifelt das alles erwartet mich wohl. Meins ist rechts hinter dem Auge am Sehnerv, soll kontrollmrts machen. Aber bei der mrt das Medikament was mir eingespritzt wurde ist doch auch organschädlich. Habe Angst, bin erst 47 Web., helft mir bitte
Gr.
der Meister
29.09.2019 18:39:39
Hallo Gr. es tut mir leid, was Du da erfahren hast.
Deine Angst kann ich gut verstehen, nehmen kann ich Dir die Angst nicht. aber vielleicht doch etwas lindern.
Diese Diagnose zieht einen den Boden unter den Füßen weg. Das kennen sicherlich viele hier.
Aber, wenn alles etwas gesetzt hat, kommt man schon klar, hilft ja alles nicht.
Mir ging es genauso.
Das Kontrastmittel für das MRT habe ich gut vertragen, es soll aber auch andere Fälle geben, aber das Thema würde ich aber nicht überbewerten.
Ich bin 10 Jahre älter und konnte jetzt nicht mehr arbeiten.
Alles wird gut ...


Gruß Klaus
der Meister
Toffifee
29.09.2019 23:26:36
Hallo Gr!
Es gibt einen Spruch: Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.
Also am Anfang ist Panik, Ärger. Meningeome sind relativ gut operierbar.
Schön ist es nicht, aber zumindest ist man nicht allein.
Ja neue Info zu mir, es kommt kein Titan.
Allen alles Gute Willi
Toffifee
Optimister
30.09.2019 16:13:11
Hallo liebe Gr.
Klar, dass es am Anfang ein Schock ist, weil man es einfach nicht erwartet hat und sich auch nie mit dem Thema befasst hat. Ich habe nach meiner Diagnose sehr viel über Meningeome gelesen und es geht mit jetzt viel besser damit. Ich denke nicht mehr darüber nach, nachdem mein letztes Kontroll MRT kein Wachstum ausgewiesen hat. Faktum ist, dass ein Meningeom nur sehr selten bösartig wird oder zum Tod führt. Daher gehe ich einfach davon aus, dass es bei mir gutartig bleibt und lebe normal weiter.
Erzähl uns bitte, was die Kontrolle gezeigt hat.

Viele liebe Grüße
Optimister
hjk
02.10.2019 13:33:18
Hallo Zusammen,

mein Menigeom war ca. 6cm mal 8cm mal 4cm auf dem
Planum sphenoidale (Also Siebbeinknochen mittig hinter der Stirn)
OP 2000 - Rechts der Isar - München
OP 2001 - Klinikum Großhadern München.

gebliebene Schäden/Nebenwirkungen: kein Geruchssinn, auch kein Schmecken, Schlafepilepsie schlecht einstellbar, hab immer noch Anfälle im Schlaf
Es ging auch nicht alles glatt bei den Operationen, (mehre Tage Koma , Thrombosen, etc) ich hatte Glück, lebe und arbeite immer noch als IT Fachmann, geheiratet, zwei Kinder gezeugt.. mein Haus gebaut (auch selber mitgebaut) - alles nach den OPs

Ja nun, ich verstehe Eure Ängste und Sorgen mit der Diagnose "Menigeom" aber aus meiner Erfahrung kann ich nur folgendes sagen:
- die Diagnose annehmen
- vesuchen positiv zu denken, das schaffe ich schon, mir wird geholfen, anderen wurde
auch geholfen, mit Menschen drüber reden
- Menschen die einen runterziehen, sofort zurechtweisen, nicht in Selbstmitleid versinken
- nicht zuviel im Internet recherchieren, besser in solchen Foren
- Kliniken mit gutem Ruf suchen (beide o.g. aus München sind TOP)
- versuchen etwas pragmatisch zu denken (wer kann mir helfen, vetraue ich demjenigen ?
- ss kann Komplikationen bei den OPs, Bestrahlungen geben aber wie der Bayer sagt:
"Nix gwiss woas ma ned" (Nichts Genaues weis man nicht)

Und nun zum Schluß:
Ich war felsenfest überzeugt das ich früher sterbe (auch durch meine Vorgeschichte) als meine Frau, aber vor ca. 2 Jahren ist meine Frau an einem Glioblastom Grad 4 erkrankt (deswegen bin ich auch in diesem Forum) und innerhalb von 3 Monaten gestorben.

Tja, Sie war die Liebe meines Lebens.. ich habe noch meine/unsere zwei Kinder und lebe weiter.


Alles Gute an Alle
Helmut
hjk
der Meister
02.10.2019 16:30:05
Hallo Helmut, das ist ja eine Geschichte, was Du / Ihr da durchgemacht habt,
Respekt.
Wie Du schreibst, das Leben geht weiter.
Dir alles Gute ...


Gruß Klaus
der Meister
Julia Meinl
03.10.2019 07:18:34
10x3x4,5 cm
Mir wurde damals gesagt ich hätte nicht mehr all zu lange zu leben. Daraus wurden dann aber sämtliche Monate bis heute.
Therapie liegt jetzt schon 1,5 Jahre zurück.
Julia Meinl
der Meister
03.10.2019 09:20:15
Hallo Julia,
das freut mich sehr,
hier geht es in erster Linie um Meningeom, aber natürlich kann hier jeder schreiben und das ist auch gut so.
Ich wünsche Dir noch viele Jahre ...

Gruß Klaus
der Meister
Katinka2019
15.10.2019 21:15:03Neu
Huhu
Meins war ca. 5cm im Durchmesser, war gutartig (WHOI) und lag hinten links. Hat mein kleinhirn verdrängt, weshalb ich mich oft übergeben musste und mir übel war. Nu isses fort juchuuuu
Katinka2019
der Meister
15.10.2019 21:30:56Neu
Danke, Katinka für Deinen Eintrag ...
der Meister
yuliya
19.10.2019 14:12:45Neu
Liebe Katinka,

dann hatte dein Meningeom ja genau die gleiche Lage wie meins, hinten links! Meins hab ich allerdings noch, es ist noch kleiner und verursacht bisher überhaupt keine Symptome. Seit dem Befund vor 2 Jahren praktiziere ich wait and see...

Hattest du noch weitere Symptome? Und wie war die OP?

LG, Julia
yuliya
Ellinchen
19.10.2019 16:36:01Neu
Hallo, ich bin Elke
Meine Diagnose ist noch ganz ganz frisch. Ich habe lateraler Keilbeinflügelmeningeom beidseits. Im Befund steht Kontrastmittelanreichernden Raumforderungen beidseits temporal mit einem Durchmesser von jeweils etwa 2,5 mal 1,7cm, V.a.Meningeome, (ziemlich nah am Sehnerv und an der Hypophyse und das andere am Sprachzentrum) und deutlich erweiterte innere Liquorräume vereinbar mit einem Hydrozephalus.
Therapie Bestrahlung oder OP, evtl.Shunt Anlage oder auch abwarten.
Aber was macht man, wenn man jetzt schon Beeinträchtigungen im tägl.Leben hat? Ich habe Kopfschmerzen, Schwindel, ein Gefühl als laufe ich auf Wolken, Unsicherheit beim Laufen, Vergesslichkeit, Wortfindungsstörungen und Sehbeinträchtigungen in Form von Doppelbildern und Überkreuzgucken.Und eine rechtsverschobene Wahrnehmung.
Manche Syntome sind nach einer Lumbalpunktion deutlich besser geworden. In welchem Zusammenhang jetzt alles steht, weiß man noch nicht.
Meine bisherigen Maßnahmen waren Krankenhausaufenthalt mit MRT und ein Stahlentherapiegespräch in der Robert Janker Klinik in Bonn.
Ellinchen
Stöpsel2
19.10.2019 17:01:26Neu
Guten Tag, Elke,

es ist zwar kein schöner Anlass, dich bei uns im hilfreichen Forum zu begrüßen und dir hier beste Unterstützung wünschen.

Wenn ich dir empfehlen darf, schreibe genau deinen hier geschriebenen Beitrag als dein eigenes Thema ( die Überschrift dafür kannst du selbst passend benennen). So werden dir bestimmt einige Betroffene ihre Erfahrungen und Tipps an dich schreiben. Wenn ich es packe, werde ich dir dann auf deine Fragen auch etwas beantworten können. Mein 1. Tumor war ein mediales Keilbeinflügelmeningeom, was jedoch als Notfall operiert werden musste.

Habe nun den Mut und schreibe DEIN Thema
Liebe Grüße Stöpsel
Stöpsel2
Stöpsel2
19.10.2019 17:12:36Neu
Elke, vermutlich kennst du dich im Forum noch nicht sooo aus. In deinem Beitrag ( neben deinen Profil steht ja dein Name und darunter deine Anzahl deiner Beiträge und darunter ist ein Briefumschlag, der bedeutet, dass du damit ganz private Nachrichten erhalten kannst. Natürlich kannst du auch anderen genauso schreiben. Dafür nutzt du in der Forum Maske oben links die passende Leiste. Wenn du beispielsweise jetzt von mir Kurzinfos haben, brauchst du nur auf mein Profilbild drücken und kannst lesen was ich dort schrieb....
Bis bald
Stöpsel2
Ellinchen
19.10.2019 17:14:10Neu
Vielen lieben Dank Stöpsel,
habe deinen Rat befolgt und hoffe ich habe es richtig gemacht mit meinem eigenen Thema.
Ich bin sehr froh hier zu sein und hoffe so mehr über meine Erkrankung zu erfahren.
Ellinchen
NACH OBEN