www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Welche Größe und Lage hatte Euer Meningeom?

Welche Größe und Lage hatte Euer Meningeom?
der Meister
04.04.2019 12:37:18
Hallo zusammen,
ich möchte niemanden zu nahe treten, aber welche Abmessungen und Lage hatte oder hat Euer Meningeom? Wer mag evtl. noch den WHO Grad, das Jahr der OP und Rezidiv ja-nein dazu verraten...
Danke.


Gruß Klaus
der Meister
der Meister
04.04.2019 12:38:43
Dann fange ich doch gleich mal an.

Rechts frontal
9,5 cm x 5,5 cm x 5 cm
WHO I
OP 2/2018 komplett ausgeräumt
bis heute ohne Rezidiv


Gruß Klaus
der Meister
Efeu
04.04.2019 13:41:46
Na klar :-)

Rechte Schädelbasis, am Stammhirn
6 x 8 x 9
WHO 1
OP 6/2015, Teilresektion
Rest grossteils bestrahlt

Liebe Grüsse Efeu
Efeu
TumorP
04.04.2019 14:25:37
4,8 cm x 4,2 cm x2,8 cm, rechts frontal -OP 08/14 WHO 1
Viele Grüße
TumorP
Gitti
04.04.2019 16:29:17
Golfball, rechts, hintere Augenhöhle, WHO I, OP 10/2013,
Rezidiv mit Sehnerv und Hauptschlagader verwachsen => Teilresektion 12/2014 und Protonenbestrahlung 5-6/2015
seither rezidivfrei,
nächste Nachuntersuchung 8.5.2019, mulmiges Gefühl hat sich schon eingestellt...
LG
Gitti
Hopeness
04.04.2019 18:51:26
Meningeom WHO I rechts temporal auf dem Gyrus Precentralis mit einer Grösse von 3,5 x 2,5 x 2,0 cm gewachsen.

Am 21.07.2017 vollständig operativ entfernt, bislang ohne Rezidiv. Verlust der Haptik linker Daumen, sonst keinerlei Defizite mitten im Leben.

Letztes MRT im Dezember 2018. Nächste Nachsorge November 2019.

Kann man auch alles im Profil nachlesen, wo man praktisch den kompletten Krankheitsverlauf niederschreiben kann. Wäre schön wenn das alle nutzen würden...
Hopeness
Lissie38
04.04.2019 19:28:27
4 cm am Sehnerv und Hypohyse - wurde mit Cyberknife bestrahlt und bildet sich zurück

WHO I laut MRT Bildern. Biopsie gab es ja nicht.
Lissie38
Chrissi
04.04.2019 21:56:27
In der Sehnervkreuzung mit Kontakt zum linken Sehnerv.
WHO I 1,6x 1,9x 2,0
OP April 2016 , konnte vollständig entfernt werden.
Bisher ohne Rezidiv.
Nächste Kontrolle Ende des Monats.
Chrissi
Drachilein
05.04.2019 10:04:22
Meningeom Kleinhirn, WHO 2, 6,5x5,5,x5.2 cm , entfernt 2016, Rest 1,1, cm gelassen, da in Sinus Rectus infiltriert. Danach Bestrahlung, seitdem kein Wachstum.
Drachilein
der Meister
05.04.2019 13:13:48
Hallo zusammen,
soviel Resonanz hatte ich nicht erwartet ...
Danke Euch allen.

Das Thema finde ich sehr Intessant, Gerne weitere Beiträge.


Gruß Klaus
der Meister
der Meister
18.04.2019 07:42:38
Hallo zusammen,
bin gespannt, ob noch weitere dazu kommen.

Gruß Klaus
der Meister
Schneiderin
18.04.2019 20:34:14
Rechts frontal
7,3cm x 6,4cm x 6,0cm
WHO 1
07/2018 komplett entfernt, nächstes Kontroll MRT 07/2019
Schneiderin
der Meister
18.04.2019 20:40:12
Hallo Schneiderin,
Dein Tumor hatte auch eine mächtige Größe.
Dir alles gute weiterhin.

Gruß Klaus
der Meister
Schneiderin
18.04.2019 20:44:44
Danke Klaus, das wünsche ich dir auch.
Deins war ja auch nicht grade klein...
Noch heute wundere ich mich, dass es erst ca. 6 Wochen vor der Diagnose Beschwerden machte. Nun, ich bin sehr froh, dass alle meine Beschwerden weg sind

Gruß Simone
Schneiderin
der Meister
18.04.2019 21:56:30
Hallo Simone,
Vor der Diagnose hatte ich kaum Auffälligkeiten, jedoch gäbe es bei der OP Komplikationen (Blutung im Gehirn) und von daher kommen meine Einschränkungen, sicherlich aber auch von den Tabletten gegen Epilepsie. Aber hier habe ich die Hoffnung, dass es noch besser wird. Denn nach 2 Jahren soll die Dosis dann reduziert werden. Also noch ein Jahr durchhalten.
Wie immer die Hoffnung stirbt zu letzt.
Ich wünsche Dir alles gute ...

Gruß Klaus
der Meister
rosenkleid
19.04.2019 14:35:50
Felsenbeinspitzenmeningeom rechts unter
Beteiligung Cavum Meckeli, Aussenseite Sinus Cavernosus.
Bioptische als Meningeom gesicherte Raumforderung des Kleinhirnbrückenwinkels rechts mit Ausweitung in den Meatus acusticus internus, sowie Infiltration der narbigen Spitze und des Ganglion Gasseri.
Die parasagittale Ausdehnung liegt bei 3.1 cm orthogonal parakoronare Ausmessung ergibt 2.0 cm unter Einbeziehung des temporalen Randes.
Biopsie WHO 1 2016.
Bestrahlung 2018. Noch keine Operation.
rosenkleid
Peppa
19.04.2019 22:23:44
Hey!!!
Meningeom linksseitig am Sinus Cavernosus und Felsenbeinspitze. Größe um die 2cm.
Op Aug 2017 (damals war das Stammhirn schon verschoben)
leider wieder ein bisschen gewachsen, daher weitere Op für dieses Jahr geplant
Peppa
PetraN.
27.04.2019 17:38:45
Spinales Meningeom Brustwirbelsäule,
OP 02/2019; WHO 1, komplett entfernt,
1. Kontroll-MRT nächste Woche, die Spannung steigt.

Wünsche Euch Allen viel Glück, Petra
PetraN.
m.autumn
27.04.2019 20:47:49
Hallo, ich habe ein Keilbeinflügelmeningeom 1,5x0,8x1,5 cm und ein 3mm Aneurysma links. Das Aneurysma festgestellt als Zufallsbefund nach MRT vor einem Jahr. Jetzt beim Kontroll-MRT wurde die "meninge Raumforderung" im Bericht erstmals kommuniziert.
Meine Neurologin hat jetzt in Erfahrung gebracht, dass das Meningeom schon letztes Jahr zu sehen war und um 2mm gewachsen ist. Sie empfiehlt "wait &see". Am Donnerstag hole ich mir eine 2.Meinung beim Neurochirurgen, lasse mir die MRT-Aufnahmen und alles über Größe und Lage erklären.
m.autumn
Optimister
17.06.2019 13:18:48
Meningeome an der Falx, 9 Stück, Maximalgröße 3,0 x 2,1 x 1,9 cm.
2018 festgestellt, wegen permanenter Schwindelbeschwerden.
1. Kontroll-MRT war letzten Freitag. Auswertung erfahre ich diese Woche.
Optimister
der Meister
21.06.2019 13:26:10
Hallo Optimisten,
darf ich nach dem Ergebnis der Auswertung fragen ?



Gruß Klaus
der Meister
Optimister
24.06.2019 17:28:51
Hallo Klaus,
alles unverändert, also alles gut.
Kein signifikantes Wachstum festgestellt.
Nächste Kontrolle in 1 Jahr. Der Schwindel hat sich allerdings nicht verändert.

Danke der Nachfrage.
Gruß
Optimister
Lissie38
24.06.2019 18:48:44
Wie behandelt man 9 Menigeome?
Lissie38
der Meister
25.06.2019 08:37:35
Hallo Optimister,
es freut mich, dass das MRT gute Ergebnisse zeigt.
Weniger erfreulich ist hingegen, dass der Schwindel noch immer ein Problem für dich ist.
Schwindel und viele andere Beschwerden hab ich leider ebenfalls.
Ich glaube, da müssen wir durch.
Kann auch bedingt durch die Medikamente kommen, also abwarten.
Alles wird gut ...


Grüße nach Österreich Klaus
der Meister
Optimister
26.06.2019 16:29:22
Hallo Lissie38,
es macht für die Ärzte wenig Unterschied, ob Du ein Meningeom oder mehrere hast.
Entscheidend sind offenbar die Symptome und das Wachstum und da sieht es bei mir momentan nicht so schlecht aus.

Viele Grüße
Optimister
Lissie38
26.06.2019 16:32:11
Ein Meningeom kann man operieren oder bestrahlen. Aber 9 Stück das ist schon ein sehr großer Unterschied.

Symptome hatte ich keine und Wachstum weiß ich nicht da ich meines gleich 4 Wochen nach dem Entdecken bestrahlen lassen habe.
Lissie38
der Meister
28.06.2019 21:06:57
PetraN,
was kam bei Deiner Kontrolle raus, ich hoffe nur Gutes.


Gruß Klaus
der Meister
PetraN.
18.07.2019 13:51:32
Hallo Klaus, alles ist gut, Dankeschön. Habe immer noch starke Schmerzen, die aber wohl von Verspannungen kommen. Medikamente helfen gut, ud ich bin dankbar, dass sich kein Rezidiv gezeigt hat.
Viele Grüße, Petra
PetraN.
der Meister
18.07.2019 15:44:10
Hallo Petra,
na das sind doch sehr gute Nachrichten.
Das mit den Schmerzen kenne ich gut. Ich glaube auch nicht mehr daran, dass sich bei mir noch viel bessern wird. Aber das Wichtigste ist doch, dass Du kein Rezidiv hast.
Meine nächste Kontrolle ist im Januar 2020 geplant, nur weiss ich noch nicht so recht wo ich hin soll. Da wir im Februar 2019 umgezogen sind, möchte ich nicht mehr nach Stuttgart fahren.
Dir alles Gute und weiter so,
aus welcher Ecke in Bayern kommst Du ?


Gruß Klaus
der Meister
alexm
18.07.2019 16:01:27
mein spinales Meningeom liegt in Höhe C5 intradural intramedullär und mißt seit mehr als 1. Jahr konstant ca. 8mm...
lg und alles Gute, alexm
alexm
PetraN.
20.07.2019 18:42:47
Hallo Klaus, ich komme aus dem Landkreis Altötting und wurde in Rechts der Isar operiert. Kann ich sehr empfehlen, Neurochirurgische Ambulanz ist top, falls Du in der Nähe wohnst.
Liebe Grüße
PetraN.
Kyro
20.07.2019 18:50:57
Felsenbein Meningeom 2 X 2 cm, WHO 1.
Zufallsbefund März 2019, OP 05.04.19. Es wurde komplett entfernd. Leider kann ich links nicht mehr richtig hören. Bei der Kontrolle in der NC wurde mir mitgeteilt, dass eine OP folgen könnte, um die Hirnhaut mit Gewebe aus dem Bauch zu verschließen. Der HNO empfielt auch eine Vorstellung in der HNO Ambulanz um eine Tympanonskopie zu besprechen.
Ist ja alles noch nicht lange her, habe noch Hoffnung, dass alles ohne weitere OP verheilt.
Kyro
der Meister
20.07.2019 19:22:16
@PetraN,
Danke für die Info.
Alles Gute ...


Gruß Klaus
der Meister
Ekcnew
21.07.2019 23:27:58
Hallo Zusammen,
bei mir ist es ein atypisches Konvexitätsmeningeom WHO Grad 2, ca 5cm Durchmesser, linksseitig im Bereich der Zentralregion. Resektion war im Oktober 2018. Erstes postoperative MRT im März zeigte noch starke Schwellungen, aber kein Rezidiv. Ich habe noch immer Jackson-Anfälle und mit Schwindel zu kämpfen. Nächstes MRT dann Ende des Jahres. Mir ist mulmig zu Mute. Mal komme ich gut mit der Angst vor einem Rezidiv zurecht, dann mal weniger. Aber das kennt ihr sicher alle nur zu gut!
Ich wünsche uns allen viel Kraft!
Liebe Grüße, Wencke
Ekcnew
Gerlinde
25.07.2019 11:39:13
petroclivales Meningeom 0,9×0.6x0.6 Diagnose 10/ 2018 wird kontrolliert bisher kein Wachstum
Gerlinde
Rike1208
31.07.2019 18:04:02
Bei mir war es ein temporosphenoidales Meningeom en plaque (9 mal 7 mal 1 cm), Zufallsbefund durch Beule am Kopf.
OP Dez 18 : WHO1
Nächstes MRT im September, mag gar nicht dran denken....
Rike1208
Goldbeere
02.08.2019 20:01:22
Ich habe ein Keilbeinflügelmeningeom, rechts, kugelig, 3 cm Durchmesser, es war ein Zufallsbefund, hatte Beschwerden die den Verdacht erregten, ich hätte eine Entzündung im Zentralnervensystem (unerträglich starke brennende Schmerzen, die sich im ganzen Körper ausbreiteten und nach zwei Monaten wieder weg waren), diesbezüglich war alles in Ordnung. Hatte auch Angstzustände, Panikattacken, schwere depressive Zustände bekommen und ich wurde in einer Klinik für Psychosomatik behandelt. Beim MRT zeigte mein Hirnstamm auch einen Kontrast, nach mehreren Kontrollen sind die Neurologen der Meinung daß es eine zentrale pontine Myelinolyse ist oder war, die für die brennenden Schmerzen verantwortlich war. Beim letzten MRT vor einigen Tagen wurden noch mehrere (ca. 4 - 5) sehr kleine Meningeome, die allesamt Verkalkungen zeigen, entdeckt. Mir wurde gesagt, sie seien so winzig, daß sie kaum ins Gewicht fallen. Das große Meningeom mit den 3 cm Durchmesser wird jetzt hauptsächlich erstmal beobachtet (und der Hirnstamm natürlich auch), sie sagten, es kann sein, daß ich das schon mein Leben lang habe. Hatte schon 3 mal MRT seit Anfang April und es hat sich nicht verändert, kein Wachstum zu sehen. Meine Panikattacken sind weg (seit es dem Hirnstamm besser geht) und meine Depressionen sind noch da, aber nicht mehr so schlimm wie in der Akutphase und ich komme inzwischen ohne Antidepressiva aus. Wovor ich Angst habe: OP im Kopf...
Goldbeere
NACH OBEN