www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Wie lange habt ihr schon euer Astro II?

Wie lange habt ihr schon euer Astro II?
xXBlackDeZzX
06.02.2018 17:26:59
Hey ich wollte mal ein neues Thema ausmachen um euch zu fragen wie lange ihr schon euer Astro II habt.
Alle anderen sind schon sehr veraltet.
Hoffe das Thema passt hier rein.

Meins ED Oktober 2016

Liebe Grüße Dennis :)
xXBlackDeZzX
jürgen
06.02.2018 18:56:00
Mai 2012 ;-)
jürgen
fefele
06.02.2018 20:07:13
Aufgeflogen ist es 2009.
Ich 'habe' es aber sicher schon sehr viel länger.
-------------------------------
fefele
Diagnose Astro 2
ED 2009, 1 Rezidiv 2016

Ein Kranker soll nicht ein "Gezeichneter",
sondern ein "Erwachender" sein.
Dr. Ebo Rau
fefele
Soran
06.02.2018 21:30:07
Die Diagnose bekam ich im Juni 2016.
Bin also auch noch eher ein "Neuling". ;)
Soran
Glühwürmchen
07.02.2018 09:45:34
Bekam die Diagnose 04/1995.
2 Rezidive-Steretaxie und Seedimplantation.
Glühwürmchen
Bienchen
07.02.2018 19:19:25
Erstdiagnose bekam ich im Juli 2011 (Epileptischer Anfall) Oligoastrozytom II.
Im April 2012 wurde durch eine Wach OP "alles entfernt".
Seit dem Rezidiv frei.
Bienchen
antje07
08.02.2018 15:43:12
2009 entdeckt, 2014 operiert und bisweilen ist Ruhe ☺
antje07
Etnhh
08.02.2018 21:18:45
ED 09/16
Zufallsfund wegen einem Hörsturz. Hälfte entfernt, Bestrahlung und Chemo.

Das verrückte an meinem ist, dass er keinerlei Symptome gemacht hat und ausversehen gefunden wurde.
Das Beste:
2010 wurde ich in die Röhre gesteckt wegen meiner HWS ( damals ohne Befund ). Die Bilder sind bei einem Umzug wiedergefunden wurden. Montag lasse ich sie vom AK Altona begucken..
Etnhh
Tatze
09.02.2018 15:45:06
Diagnose 02/17, 03/17 Operation, 11/17 Rezidiv, seit 02/17 Bestrahlung und es folgt die Chemo. Kann aber sagen, dass ich keine Komplikationen bzw. Beschwerden habe, keine Ausfälle usw. Fühle mich gesund, nur die Bilder sagten was anderes. Und auch die jetzige Bestrahlung macht keine Beschwerden. Es darf so weitergehen
Tatze
Aziraphale
10.02.2018 11:16:55
Mein Mann ist betroffen. Diagnose 04/2015.

OP nicht möglich, Reduzierung durch Temozolomid ein Jahr lang bis Jan 2017. Seitdem Stillstand, was hoffentlich noch lange so bleibt.
Aziraphale
Alf
10.02.2018 13:26:07
2012
Aber mit vielen Beschwerden,Müdigkeit,Depression, und einsamkeit
Alf
moni63
10.02.2018 17:36:05
Hallo , erste Diagnose August 2006 , seit Februar 2015 erneut epileptische Anfälle und Dezember 2016 Rezidiv entfernt , seit dem immer wieder Anfälle , habe gehofft nach der Operation wieder Arbeiten gehen zu können aber die Anfälle und Angst lässt mich nicht los . Wünsche dir das es besser läuft
moni63
Diff
10.02.2018 18:03:38
Bei uns wurde das Astro 2 durch fokale Anfälle entdeckt. 23.07.17 Hühnereigross und Diffus. Da langsam wachsend vermutet die Aerztin dass der Tumor wahrscheinlich schon ca. 15 Jahre am wachsen sei,.
Teil Op nach einem Monat und nun abwarten, da keine Veränderung sichtbar ist. Alle 2 Monate Untersuch, geplant im März 18.
Diff
Lady_Like
10.02.2018 20:02:44
Ihr Lieben, ihr macht mir Mut. Meine Diagnose war 09/2017.
Lady_Like
xXBlackDeZzX
10.02.2018 20:07:15
Das war meine Absicht. So können wir alle sehen das es auch lange geht :)
Ich hoffe es melden sich noch mehr :)
xXBlackDeZzX
Naddy
14.02.2018 06:35:51
Habe seit Oktober 2014. Habe diffus Astrozytom Grad 2 Links Temporal. Bis November 2017 nur beobachten. Dann 2. Meinung im Dezember 2017 und jetzt warte ich auf die op. Das war damals Zufallsbefund. Habe große Angst davor. Ich kann euch alle sehr gut verstehen nehme Levetiracetam und Carbamazepin.
Naddy
Lady_Like
14.02.2018 09:26:48
Hallo Naddy,

mein diffuses Astro II liegt/lag auch links temporal. Die OP ist bei mir ist sehr sehr gut verlaufen. Konnte wenige Tage danach schon nach Hause. Keine Bewegungseinschränkungen. Vielleicht nimmt dir das ja ein wenig die Sorgen vor der OP.

Liebe Grüße
Lady_Like
Lady_Like
Dora
16.02.2018 10:18:15
habe mein Astro 2 seit dem 2.5.2013.Seit dem 3x Wach-OP. Die letzte im Juli 2016.
Liebe Grüße
Dora
Dora
Atlas81
02.03.2018 15:41:19
Hallo,

ich habe mein Astro II seit 2008. Seitdem ist es zumindest bekannt und ist nicht gewachsen. Das ist auch gut so, denn es ist inoperabel, weil es im Thalamusbereich sitzt. Einziger Joker den ich noch ziehen könnte wären Seeds, aber ich will keine schlafenden Hunde wecken.

Der Tumor wurde durch einen Zufallsbefund beim Augenarzt gefunden.

Ich wünsch Euch allen ganz viel Kraft!

LG
Atlas81
Atlas81
Kaios
02.03.2018 17:42:35
Hallo zusammen,
mein Astrozytom wurde durch 2 Biopsien im Februar und April/oder Mai 2011
diagnostiziert. Juli 2011 Teilentfernung unter Wachbedingungen. Danach 30 mal Bestrahlung ( 1,8 ) und Reha. Seitdem MR Kontrollen jährlich / halbjährlich.

Liebe Grüße,

Kai
Kaios
Thomas95267
05.03.2018 06:24:12
Finde ich gut das Thema , können wir vielleicht auch mit anderen Tumorarten machen .

Olligodendrogliom 11.2015

Schönen Start in die neue Woche .
Thomas95267
Georg87
05.03.2018 22:49:10
Ich hänge mich auch dran.

Ganglioglion / DNET Wahrscheinlich Grad 1 (Diferenzialdiagnose) Zufallsfund 08.2016
Ohne Symptome und ohne Therapie tol tol tol (will auch schlafende Hunde nicht wecken).
MRT Jährlich
Georg87
Keule
05.03.2018 23:01:26
Hallo zusammen!

-ED 9/2013 Oligoastrozytom WHO°III (ca.4x6cm)
-Zufallsbefund nach Epi-anfall
-wurde Bestrahlt
- lt.Neurochirurg schon ca. 8-10 Jahre da,allerding bis zur ED ohne
Symptomatik



Wer spricht von Siegen? Überstehen ist alles!
(Rainer Maria Rilke)

Status
Oligoastrozytom WHO III°,Bestrahlt
nä.MRT April 18
Keule
Hoffnung21
12.03.2018 20:09:50
Hallo ihr Lieben,

bei meinem Sohn wurde 2007 ein Astro I gefunden. Es hat sich im Jahr 2012 leider zu einem Astro II entwickelt. Er hat 3014 Seed´s implantiert bekommen, seit dem geht es ihm gut. :-), der Tumor ist nicht mehr sichtbar, und ich hoffe es bleibt auch so.

ich wünsche euch alles Gute!! Jutta
Hoffnung21
NoFear
20.03.2018 20:34:22
Astro II 02 2016 entdeckt
OP 03 2016

Rezidiv 02 2018 entdeckt
OP war 15.03 2018 :)
NoFear
Sunny70
20.03.2018 20:42:02
Astro III ED 06.2001 nach epileptischem Anfall
OP 07.2001 -vollständige Entfernung
Bestrahlung 08.2001 58GY
keine weitere Therapie
07.2016 Auffälligkeit im MRT
12.2016 OP -Astro III- keine vollständige Entfernung mgl.
01.2017-12.2017 TMZ 5/23
seit 01.2018 keine weitere Therapie, MRTs stabil

15 Jahre ohne Befund!

LG
Sunny70
styrianpanther
20.03.2018 21:26:36
Hallo ,

Astro II, frontoparietal rechts
Erstdiagnose Oktober 2012
1. Operation am 19. November 2012
fast vollständige Entfernung
wait and see
langsames Wachstum
IDH1 mutiert
MGMT methyliert
--------
Status : Resttumor mit üblich langsamen Wachstum
seit 2 Jahren , März 2016- März 2018 indischer Weihrauch hochdosiert
sonst 1,5 Mikrogramm Selen tgl. , Curcuma, Vitamin D3, u.a Brokkoliesprossen,
Epilepsiemedikament das erste Jahr Levetiracetam,500-0-500, tlw. Aggression, aber auch Konzentrationsstärken.... abgesetzt nach einem Jahr, danach ohne Antikonvulsivum ein Jahr - Anfall mglw. provoziert wieder einen "Grand mal" , seither Trileptal 300-0-300 ohne beschwerden
5, 6 g Tgl. keine Regression, ggf. Verlangsamung des Progresses.
angedachte Wachop in Montpeilier bei Prof Duffau

Änderung der Entscheidung-> doch OP am AKH Wien am , bei Prof. Matula , die geplante 2. Operation findet ab Mai 2018 statt
mit Voruntersuchunge FET PET und DDI
OP dann mit ALA 5 unter Monitoring

Mir persönlich geht e s eigentlich "super" gut, ich habe nach insgesamt drei Jahren wieder begonnen in 30 Std. Teilzeit zu arbeiten. Im letzten Jahr wurde überraschend wegen der möglichen OP die voraussichtlich dauernde Berufsunfähigkeit ausgesprochen. seither bin ich in BU , hjabe mich entschlossen aber weiter zu arbeiten.

So Long, lebe meist beschwerdefrei in guten und reisefreudigen (meist auch zu den HT Fachtagen ;-) )Gedanken mit Frau, 2 Kindern und einer Katze

mfg styrianpanther
styrianpanther
Lebenswille
22.03.2018 20:49:40
Hallo,
mein Astrozytom wurde im August 2015 entdeckt und in 09/2015 2 x operiert. es ist diffus und ein Resttumor kann operabel nicht entfernt werden,
Die letzten 2 Jahre ging es mir gut, ich nehme Leviteracetam 750 - 0 - 750.

Heute war ich beim MRT, dabei wurde festgestellt dass der Tumor von 2016 .bisjetzt langsam aber ein wenig gewachsen ist. Jetzt warte ich noch auf die Empfehlung der Tumorkonferenz, aber der Neurochirurg hat mir die Beratung durch einen Strahlentherapeuten empfohlen. Wer hat Erfahrung? Warten, ob der Tumor langsam weiterwächst oder bestrahlen?

LG
Lebenswille
Kleenestissu
26.03.2018 10:06:14
ED 2013, OP 11/13.
Sichtbar bereits auf MRT Bildern von 2007. Die damalige Uniklinik hat es übersehen.

Fragl. Rezidiv 05/2017. 08/2017 Bestrahlung, 1 Zyklus Temodal.
Kleenestissu
NACH OBEN