www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Zusammenhang Amalgan und Hirntumor?

Zusammenhang Amalgan und Hirntumor?
Äpfelchen
09.04.2018 19:26:37
Hallo zusammen,
ich habe eine etwas aussergewöhnliche Frage und hätte gern gewusst, ob jemand schon mal Erfahrungen mit diesem Thema gemacht hat.
Weiß jemand, ob sich Amalgan Füllungen in Zähnen auf ein Meningeom auswirken können oder ob es evtl. Studien zu diesem Thema gibt?
Über eine (oder mehrere) Anrworten würde ich mich sehr freuen.
Danke und bis bald
Äpfelchen
Äpfelchen
Hopeness
09.04.2018 19:50:11
Es gibt Studien hinsichtlich Personen, welche beim Zahmarzt oft geröngt wurden, eine 3 mal so hohe Wahrscheinlichkeit haben ein Meningeom zu bekommen. Es kann also schon sein, dass Personen mit viel Amalgam im Mund (wird ja nicht mehr verwendet) früher auch oft geröngt wurden, wobei die Strahlung alter Röntgengeräte um ein vielfaches höher war als die heutige Generation solcher Apparate.

Aber Amalgam selbst dürfte kaum für ein vermehrtes aufkommen von Meningeomenin Frage kommen. Aber wer weiss...
Hopeness
Äpfelchen
09.04.2018 20:10:06
Danke Hopeness,
ich möchte einfach alles entfernen, was schlecht für meinen Körper ist.
Habe die Amalgan-Füllungen leider über Jahre vernachlässigt und werde das jetzt nach und nach ändern.
Finde es allerdings nicht abwegig, dass auch solche "Gifte" sich auf den Körper auswirken und Erkrankungen verursachen können.
Liebe Grüße
Äpfelchen
Äpfelchen
KaSy
09.04.2018 23:13:19
Ich weiß nicht, ob es Studien zu diesem Zusammenhang gibt.

Aber es wurden viele Jahrzehnte lang hunderttausende Menschen mit den Amalgamfüllungen behandelt, von denen jedoch kaum einer einen Hirntumor bekam.

Nur vereinzelt wurden andere Krankheiten tatsächlich auf das Quecksilber im Amalgam zurückgeführt.

Dennoch bleibt es eine giftige Substanz, die durch andere Mittel ersetzt werden musste.

Die Anzahl der Hirntumoren nimmt aber trotz des Vermeidens von Amalgam auch bei den jüngeren Menschen nicht ab.

KaSy
KaSy
Lena333
10.04.2018 07:30:16
Bzgl. Amalgam- Füllungen bekam ich die Aussage von meinem Zahnarzt, dass es vor Jahren mal einen "Run" gab auf Entfernung der Amalgam- Füllungen, NICHT w/ Hirntumoren sondern w/ der Angst vor anderen Erkrankungen durch das Meningeom, wie z.B. Kopfschmerzen.
Lt. meinem Zahnarzt birgt aber die Entfernung der Amalgam- Füllungen ein hohes Risiko,da bei der Entfernung Amalgam freigesetzt werden kann.
Ob es einen Zusammenhang mit Amalgam- Füllungen und Hirntumoren gibt, ist mir nicht bekannt; ich selbst glaube es nicht; diese Frage könnte man aber bei Gelegenheit mal einen NC stellen.
DAGEGEN spricht auch die Begründung von KaSy gut beschrieben: Früher gab es viel MEHR Amalgam- Füllungen und die Anzahl der Hirntumorpatienten nimmt aber gegenwärtig zu. Hier spielt m. E. auch die verbesserte Diagnostik eine große Rolle, heutzutage wird bei Pat. mit Beschwerden, wie z.B. Kopfschmerzen viel EHER ein MRT veranlasst als früher; zumal es das MRT in früheren Jahrzehnten auch noch gar nicht gab. Diese sehr viel verbesserte medizinische Diagnostik ist m.E. EIN Grund, warum heutzutage MEHR Hirntumore "entdeckt" werden.

Lena
Lena333
Lena333
10.04.2018 09:37:39
Sorry, hab eben gemerkt, dass ich einen "Schreibfehler" in meinem Beitrag habe: 1. Satz:.... "Run" auf Entfernung der Amalgam- Füllungen, NICHT w/ Hirntumoren, sondern w/ der Angst vor anderen Erkrankungen durch AMALGAM-FÜLLUNGEN, wie z..B. Kopfschmerzen"


SORRY!

Lena
Lena333
SpinEcho
10.04.2018 10:17:44
> Lt. meinem Zahnarzt birgt aber die Entfernung der Amalgam- Füllungen ein hohes Risiko,da bei der Entfernung Amalgam freigesetzt werden kann.

Irgendwie scheinen die Zahnärzte nicht zu verstehen, dass a) eine Amalgam-Füllung ständig kleine Mengen von Quecksilber freisetzt, weil sie nicht unerheblicher mechanischer und chemischer Belastung ausgesetzt ist und b) die Füllung nur eine bestimmte Zeit hält, d.h. irgendwann muss sie sowieso ersetzt werden. Und egal ob man die Füllung jetzt oder später entfernt, wird bei der Entfernung die gleiche Menge Quecksilber freigesetzt.

D.h. wenn man die Füllung *jetzt* durch ein Modell ohne Quecksilber ersetzt, wird der Körper insgesamt mit weniger Quecksilber belastet als wenn man die Füllung in ein paar Jahren, wenn sie abgenutzt/durchgebissen ist, ersetzt.


Das einzige Problem bei einer frühen Entfernung ist, dass jeder Austausch einer Füllung auch mit Substanzverlust am Zahn einhergeht.
SpinEcho
PepeS
10.04.2018 10:36:14
Ich habe alle meine Amalgamfüllungen vor 5 Jahren entfernen lassen, da diese hochgiftig sind. Ist ja Quecksilber und nicht ungefährlich. Es schützen sich sogar die Zahnärzte davor.

mit Meningiom hat das allerdings nix zu tun
PepeS
Äpfelchen
10.04.2018 13:57:59
Ich danke euch allen sehr für die Antworten. Die Füllungen werde ich nach und nach auf jeden Fall entfernen lassen. Ich will alles tun, um meinem Körper unnötige Gifte zu ersparen.
Euch allen eine gute Zeit
Äpfelchen
Äpfelchen
Fischel
15.04.2018 19:41:16Neu
Guten Abend Äpfelchen,
ich habe beim ZA gelernt, sehr viele Jahre beim ZA gearbeitet und soweit mir bekannt ist, sind völlig intakte Amalgamfüllungen keine Gefahr. Aber sobald sie undicht werden od. einen Spalt od. nicht mehr einen 100%igen Randschluß haben, ist das nicht mehr i. O. Auch daß man es zeitweise als unbedingt notwendig ansah, alle Amalgamfllg. zu entfernen, war durch das Freisetzen von Quecksilber gefährlicher als hätte man intakte Füllg. so gelassen.- Ich habe zwar auch nun seit Jahren ein Meningeom,das sehr langsam wächst, muss mit den Folgen zurecht kommen, was manchmal sehr schlimm ist. Ich hatte den persönlichen Verdacht, es käme vom vielen Röntgen, das ja zum Beruf gehört, aber die Ärzte haben das verneint. - Jeder sollte sich über seinen "Fall" Rat, besser bei mehreren FÄ, holen, darüber in Ruhe nachdenken u. dann eine Entscheidung fällen!
Ich wünsche dir dabei alles Gute und grüße dich herzlich,Fischel
Fischel
Lena333
15.04.2018 20:03:09Neu
Hallo,

an "Fischel": Genau das, was Du schreibst bzgl. den Amalgam- Füllungen hat auch MEIN Zahnarzt so gesagt, das habe ich ja auch so in meinem Beitrag vom 10.04. geschrieben.

Danke für Deine Info, Du als ehemalige Zahnarzthelferin , kannst ja aus medizin. Sicht das sehr gut beurteilen.

Schönen Abend!

Lena
Lena333
Fischel
15.04.2018 20:45:44Neu
An PepeS.
Ich kann nach jahrelangen Erfahrungen an der Basis nicht bestätigen, dass Meningeome von Amalgamfüllungen entstehen. Frage dich doch mal, wie viel Quecksilber ein ganz normaler Mensch heute "verarbeiten" muss!
Außerdem kannst du dir ja mal über die kommerzielle, ästhetische u. and. Wirkungen Gedanken machen, die regelrecht zum Werben und für das Einsetzen von Porzellan-,Kunststoff u.a. Füllungen,nebst Implantaten, ideal sind!

Mit freundlichem Gruß
Fischel
Fischel
PepeS
16.04.2018 09:17:58Neu
Nein ein Meningiom entsteht auch nicht durch Amalgam.

Dennoch ist Amalgam hoch giftig. ich wusste gar nicht dass es das Zeug noch gibt...

Googel doch mal unter Amalgamfüllungen - Quecksilber ist hoch giftig.
PepeS
Fischel
16.04.2018 11:58:44Neu
Natürlich ist Quecksilber hochgiftig u. man will EU-Richtlinien jetzt dafür festlegen! Jeder, der mit Hg arbeitet, bekommt das als erstes beigebracht.
Da brauche ich gar nicht irgendwo nachzusehen, weil das auch ins Politische ausufert und das ist hier nicht der richtige Platz.
Meine vorrangige Meinig war, Meningeome entstehen, nach den h e u t i g e n Erkenntnissen, nicht durch Amalgamfüllungen.
Ich persönlich habe auch keine Am-Fllg. mehr, doch sage mir ehrlich, wer kann sich das leisten?
Vielleicht denkst du dran wenn du mal Rentner bist und dich enorme Beschwerden, von einem Meningeom verursacht, quälen.
Du wusstest nicht, dass es das "Zeug" noch gibt? Über 40% der Deutschen tragen es in ihren Zähnen. Da hast du mal was zum Nachforschen!
Fischel
Fischel
PepeS
16.04.2018 12:58:10Neu
Da hast du Recht !
Meningiome entstehen nicht durch Amalgamfüllungen.

Bin froh dass ich kein Amalgam mehr in den Zähnen habe ;)

Beschwerden als Rentner? ich denke von heute auf morgen -) sorry...

Als Rentner werde ich viele Beschwerden haben, das ist nun mal so..
PepeS
Lena333
16.04.2018 13:07:02Neu
Liebe Fischel,

stimme Dir mit allem zu; vor allem habe ich schon Amalgam- Füllungen seit Jahrzehnten, ohne Probleme, und diese sind auch definitiv NICHT die Ursache meines Meningeoms.

LG

Lena

P.S: an "Pepe S":

"Beschwerden" hast Du m.E. nicht erst als "Rentner", sondern AKTUELL, sonst wärst Du ja wohl kaum in diesem Forum "unterwegs"?
Lena333
Fischel
16.04.2018 13:08:55Neu
Ich wollte damit sagen, im Laufe des Lebens werden neue Zahnbehandlungen notwendig sein. -
Doch über meine Zukunft, obgleich ich Rentnerin bin, mache ich mir sorgfältig Gedanken, man kann zwar nicht alles beeinflussen, (siehe Hirntumor) aber seine Einstellung zum Leben grundsätzlich.
Liebe Grüße
Fischel
Fischel
PepeS
16.04.2018 13:20:35Neu
Ja ich lasse nur Keramikfüllungen machen.

nö ich weiß doch gar nicht ob ich noch die Rente erlebe..da mache ich mir sicherlich keine Gedanken jetzt schon.

ich denke und lebe von heute auf morgen und das soll man auch und ist gut so ;-)...

Nein ich habe keine Beschwerden die mich stören.
PepeS
Fischel
16.04.2018 15:45:21Neu
Zu PepeS:

Wenn ich die Einstellung über das Leben von dir, PepeS, lese, dann geht's mir kalt über den Rücken!
So gleichgültig kann man doch das Kostbarste, was man hat, nämlich das Leben, nicht beurteilen. Und ein Hirntumor, selbst wenn es "nur" ein Meningeom ist, ist doch wie eine Zeitbombe!
Es wäre empfehlenswert, dass du die vielen ernsten Berichte von Operierten und Betroffenen, die in diesem Forum stehen, liest und dir zu H e r z e n gehen lässt!!!
Ich kann und will einfach zu diesem Teilnehmer nichts mehr sagen!

Dir, liebe Lena, wünsche ich alles Gute und viel Kraft, dass du mit deiner Krankheit gut fertig wirst!
Liebe Grüße
Fischel
Fischel
PepeS
16.04.2018 16:32:21Neu
@Fischel
Meine Einstellung ist korrekt und so muss man es auch machen.

Ich bin überhaupt nicht gleichgültig ,nur soll man sich nicht den Kopf zerbrechen was morgen ist. Das bringt dir erst Recht nix

Warum soll ich die vielen Berichte lesen? Was bringt dies?

Fischel wenn du eine solche negative Einstellung hast und dir soviel Gedanken machst ist dies nicht gut.

Für dich ist es vielleicht wie eine Zeitbombe..deine Sache..ich komme super damit klar und mache mich nicht verrückt . Es ist gutartig und kein Krebs -man kann auch übertreiben.

Es bringt doch gar nix wenn du dir ständig darüber Gedanken machst ;) leb dein Leben und chill down.
PepeS
Lena333
16.04.2018 18:31:17Neu
An alle Forenteilnehmer:

Dieses Forum ist doch in erster Linie dafür das, dass HT -Pat, zu denen auch wir als (nur) Meningeom- Pat. gehören, sich austauschen, gegenseitige Ratschläge /Tipps und Hilfestellungen geben sowie auch Erfahrungen austauschen bzgl. dieser Erkrankung. Als solches habe ich jedenfalls dieses Forum bis dato erlebt und bin sehr dankbar darüber. Besonders zu der Zeit meiner Diagnosestellung, als ich noch gar nichts über Meningeome wusste, hat dieses Forum, habt Ihr mit Euren Ratschlägen/ Informationen und Erfahrungen mir wirklich sehr geholfen; aber auch heute noch erhalte ich durch Eure Beiträge oft wichtige Hinweise bzgl. dieser Meningeom-Erkrankung.
Nur 1 Bsp: Der Zusammenhang zw. Hormoneinnahme und MÖGLICHEM dadurch schnelleren Wachstum von Meningeomen habe ich durch dieses Forum erfahren, erst viel später durch einen NC.
Einige Forenteilnehmer haben mir durch wirklich herausragendes Fachwissen und auch durch wohl leidvolle Erfahrungen sehr geholfen, auch z.T. durch PN`s, bei diesen will ich mich ganz besonders bedanken.

Umso unverständlicher und schlimmer finde ich, wenn es hier im Forum Teilnehmer gibt, die -aus welchen Gründen auch immer- nur bewußt "Unfrieden" stiften wollen oder "provozieren" wollen, keine Ahnung, was deren Beweggründe sind. Deshalb sollte man eigentlich genau das machen, was schon oft gesagt wurde und was auch "Fischel" jetzt wieder sagt: einfach ignorieren. Leider gelingt mir das auch nicht immer, das tut mir dann im Nachhinein leid, aber die z.T. sehr unsachlichen und "anfeinenden " Beiträge, die hart z.T. an "Mobbing " grenzen, kann ich einfach z.T. nicht unkommentiert lassen.
Was ich Euch damit sagen will: Wir als HT Pat. und AUCH als (nur) Meningeom- Patienten haben doch schon sowieso genug "Leid" z.T. hinter und, z.T. stecken wir mitten d`rin. Deshalb sollten wir doch uns das Leben durch gegenseitige "Anfeindungen"/ unsachliche, unseriöse/ vorwurfsvolle und respektlose Beiträge nicht noch schwerer machen.
Meinungsfreiheit ist natürlich JEDEM gegeben in unserem Lande und dafür sollten wir dankbar sein, nur sollte diese auf gegenseitiger Achtung und gegenseitigem Respekt beruhen und nicht einzelne "diffamieren" oder gar "mobben".
Leider ist generell die Tendenz in der Anonymität des Internet- Zeitalters gegeben, dass es immer mehr zu einem "Werteverfall" kommt, aber m.E. sollte dem - so weit es geht- Einhalt geboten werden- insbesondere in einem Forum, in dem es um KRANKE Menschen geht, Menschen, die wirklich LEIDEN (sei es, aufgrund des Tumors oder sei es, aufgrund anderer Beschwerden).
Deshalb kann ich den z.T. in diesem Forum manchmal vorzufindenen "Angriff" auf andere Teilnehmer nicht einfach "hinnehmen", sondern muss dann oft "dagegen" argumentieren, wobei ich selbst dann "Gefahr" laufe, dass ich "unsachlich" werde. Das tut mir dann im nachhinein leid, aber es macht mich einfach "wütend", wenn andere Teilnehmer "ungerecht" und "persönlich" angegriffen werden. Ich meine dies ganz allgemein, ich spreche NIEMANDEN direkt an, jeder kann für sich nachdenken.

Ansonsten nochmal: MIR hilft dieses Forum, wenn ich auch leider mich immer noch nicht zur (richtigen) Therapie entschlossen habe, aber ich bin ein Mensch, der viele Infos über die Erkrankung braucht, bis er entscheiden kann.
DANKE ALLEN, die mir geholfen haben bis dato und das waren wirklich sehr viele!
Ganz liebe Grüße

Lena
Lena333
Lena333
16.04.2018 20:21:15Neu
Warum ist ein Teilnehmer wie Pepe S dort? Bestimmt nicht, weil er oder sie - wenn überhaupt existent- ein Meningeom haben.
Diese Ansammlung von wirklich menschenverachtenden und bösartigen Anfeindungen ist nicht mehr auszuhalten.
Mir ist bekannt, dass schon mehrfach an die HT Leitung appelliert wurde, diesen "Teilnehmer", so er denn existiert, zu sperren; unverständlich ist mir, wieso das nicht passiert.

Unglaublich.
Lena333
Fischel
16.04.2018 21:05:39Neu
Liebe Lena333

wenn man die Antwort von PepeS auf deinen langen, äußerst vernünftigen, logischen Beitag liest, denkt man, das antwortet ein handfester Sadist!!!

Und die ursprüngliche Frage von "Äpfelchen" ist völlig ins Hintertreffen geraten.

Das sollte doch in so einem Forum nicht sein. Da wünsche ich mir ein höheres Niveau!


Ich verbleibe mit lieben Wünschen für alle Betroffenen
Fischel
Fischel
Fischel
16.04.2018 22:22:26Neu
PepeS,

am besten, du informierst dich vor deinem nächsten "Beitrag" wie Meningeom exakt geschrieben wird!

Fischel

Das war mein wirklich letztes Wort, das ich an dich richte!
Fischel
Majeb
17.04.2018 09:11:36Neu
@PepeS


Dir geht es ja gut und du hast keine Probleme.

Warum schreibst du dann Beiträge?

Extra kurz gefasst, damit du das auch lesen kannst.
Majeb
PepeS
17.04.2018 11:44:56Neu
Warum schreibst du Beiträge Fischel.

du heuchelst hier um Mitleid und jammerst...schlimm solche leute
PepeS
Chrissi
17.04.2018 12:47:16Neu
@PepeS
Du liest doch angeblich keine Berichte, wie kommt es dann das du zu allem
was zu sagen hast und dann auch noch andere anfeindest.
Da es dir ja so super geht und dir sowieso alles egal ist ,melde dich doch aus dem Forum ab und lass die Menschen in Ruhe die wirklich Probleme haben u. hier Hilfe und ernstgemeinte Ratschläge suchen.
Du brauchst das hier sowieso nicht.
Chrissi
Chrissi
PepeS
17.04.2018 13:14:57Neu
jeder kann in einem Forum seine Meinung sagen!

Ja mir geht es gut und egal ist es mir nicht sondern ich komme positiv damit klar.

Wenn ihr ständig leidet und jammert so tut mir dies sehr leid für euch.
PepeS
Fischel
17.04.2018 17:38:15Neu
Zusammenhang von Zahn-Rö, auch Panorama-Aufnahmen und Meningeomen:

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/haeufiges-roentgen-beim-zahnarzt-erhoeht-risiko-fuer-gutartigen-hirntumor-a-835983.html
Fischel
PepeS
17.04.2018 19:11:47Neu
Ja forsche nur alles aus und hab vor allem Angst..

dann sollte man nicht mehr atmen ;) wenn man so denkt
PepeS
NACH OBEN