www.hirntumorhilfe.de
Herzlich willkommen im Forum der Deutschen Hirntumorhilfe!

Thema: Zyste oder Rezidiv

Zyste oder Rezidiv
Ingi
12.06.2018 16:55:32Neu
Mein Mann war 18 Jahre tumorfrei (Astrozytom Grad III 8 cm links frontal infiltriertes Sprachzentrum). Jetzt hat er eine 4 mm Zyste seit etwa einem halben Jahr. Das PET letzte Jahr war ok. Im April bei der Kontrolle vermutet der Radiologe aber das es ein Rezidiv ist. Mein Mann hat seit einigen Wochen stärkere Sprachstörungen. Normal hat er 2-3 mal im Jahr epileptische Anfälle,die sich als Sprechstörungen zeigen, aber schnell wieder verschwinden. Jetzt ist dies anders. Er bekommt zur Zeit ein Antiepileptikum, was das Sprechen etwas stabilisiert hat, aber er ist auch oft sehr müde. Scheinbar alles ok seitens des Neurochirurogen, man sprach aber mit uns nicht wirklich. Die Kommunikation war sehr unbefriedigend, dadurch hat unser Vertrauen gelitten und wir sind jetzt sehr verunsichert
Der Hausarzt vermutet Spätfolgen der Bestrahlungen. Nach sovielen Jahren wäre ein Rezidiv unwahrscheinlich. Das nächste MRT steht Mitte Juli an. Dann wollen wir eine Zweitmeinung von Ärzten, die Erfahrung hat mit Langzeitfolgen haben. Kann uns da jemand eine Klinik nennen, oder einen Rat geben? Vielen Dank
Ingi
ElArch
12.06.2018 16:58:19Neu
Hier darf man keine klinik Empfehlungen geben

Spätfolgen von Bestrahlung kann nicht sein, entweder gleich oder gar nicht..

Rezidiv kann immer kommen egal nach welcher Zeit.
ElArch
Pittiplatsch
12.06.2018 17:15:36Neu
@ElArsch, du scheinst echt nichts zu tun zu haben, sonst würdest du nicht täglich mit deinem geballten Nichtswissen um dich schmeißen! Es gibt sehr wohl Studien, welche Spätfolgen nach Kopfbestrahlung en aufzeigen! Nutze doch einfach die Zeit in der du uns hier nervst und zumüllst um dich mal zu bilden!
Pittiplatsch
Smarty66
12.06.2018 18:06:06Neu
@Ingi
eine Möglichkeit zur Information ist die Hotline der Hirntumorhilfe unter
Tel: 03437 / 702 702.

Oder ihr fragt mal in den Kliniken in eurer Umgebung nach. Am besten nehmt die CDs der letzten MRT-Aufnahmen mit, so daß sie einen Vergleich haben und es besser beurteilen können.
Die Radiologen sehen ja nicht nur Betroffene mit Hirntumoren, sondern viele andere Bereiche auch noch.
NCs kennen sich ja viel besser mit den Hirntumoren aus.

Hoffe, es hilft dir erstmal

LG smarty
Smarty66
ElArch
12.06.2018 18:08:16Neu
ALso 10 Jahre nach einer Bestrahlung kann da NICHTS mehr auftreten, sicher nicht.

Man schiebt es gerne darauf klar...

aber da muss man weiter forschen.

Entweder tritt etwas sofort auf nach Bestrahlung oder gar nicht.

woher wollen die "angeblich" betroffenen wissen dass es von der Bestrahlung

kommt? Drauf schieben klar das tut man gerne... ist aber nicht so. Wer was anderes behauptet hat leider keine Ahnung,!
ElArch
Smarty66
12.06.2018 18:15:59Neu
... "angeblich" Betroffenen "......

Unterstellst du hier allen, daß sie in Wirklichkeit gar nicht erkrankt sind und sich alles nur ausdenken?
Mein Mannn ist betroffen.
Denkst du eigentlich, daß wir hier aus Jux und Dollerei hier im Forum sind ?
Smarty66
Likiniki
12.06.2018 18:50:52Neu
Aaaaaaaaaalter, mir geht die Hutschnur langsam hoch. Wie kann man soviel dünnschiss labern. Die möglichen Spätfolgen einer Bestrahlung bei 58 oder 60 gy (nekrosen etc. oder auch strahlendemenz) haben keine zeitliche Begrenzung. Verdammt die können auch nach 20 Jahren auftreten, und nein da sind die Leute noch nicht unbedingt im Demenz üblichen Alter .... her Gott im Himmel, komm mal aus deiner Watte Welt raus und stell dich der Realität oder verdränge aber geh hier nicht aufn Sack....

So liebe Admins könnt ihr löschen ;-) musste aber mal gesagt werden.

Ingi, was nicht heißt das es bei euch der Fall ist. Es gibt auch andere mögliche Ursachen. Auch ich schreibe dir eine persönliche Nachricht.
Likiniki
Efeu
12.06.2018 20:03:55Neu
ElArch, du machst es dir einfach: Was für dich gilt, bei deiner Krankheit, ist Fakt und hat für alle zu gelten.

Du unterstellst den anderen, sie würden nur phatasieren.

Meine Ärzte sagen, Bestrahlungsschäden, neues Forschungsergebnisse, beim LINAC, 10 Jahre. Sieht man z.T. auf dem MRT. Hab schon mal ausführlicher dazu geschrieben.

Strahlendemenz gibt es, lässt sich feststellen mittels Tests, Gutachten etc. Das sind ECHTE PROFIS.
Efeu
antje07
13.06.2018 15:30:41Neu
Hallo Ingi,
18 Jahre rezidivfrei....!!!....das macht Mut. Ich würde mir einfach eine Zweitmeinung in einer guten Klinik einholen.
Viele Grüße
antje07
ElArch
13.06.2018 18:58:59Neu
Efeu das ist nun mal meine Meinung. und die kann ich frei schreiben .

Strahlendemenz gibt es nicht sagte mein Professor, er hat sogar sehr gelacht darüber.
Er wird es wissen.

Aber wenn man zb Rente möchte usw dann finden sich natürlich solche Gründe, ist klar.....:(

Beim LINAC gibt es keine Bestrahlungsschäden - es gibt Nebenwirkungen die Frist ist 6 Monate. Danach ist es NICHT mehr auf die Bestrahlung zu schieben.

was willst du da auf dem MRT sehen? und vor allem wer macht 10 Jahre ständig ein MRT ..lach. ..sicher keiner...auf dem MRT sieht man nur dass dann der Tumor komplett weg ist mehr nicht.
ElArch
Smarty66
13.06.2018 19:06:59Neu
LINAC ist nicht Standard-Bestrahlung. Da mag es so sein ...

******************************************************************
Trolle sind kein Phänomen, es gibt sie wirklich !!
Smarty66
ElArch
13.06.2018 20:51:15Neu
LINAC ist normale Bestrahlung. Schonend
ElArch
Likiniki
13.06.2018 20:56:05Neu
18 Jahre ist wirklich eine Zeit die hoffen lässt und ich hoffe es werden
Noch viele mehr liebe ingi <3
Likiniki
Smarty66
13.06.2018 21:11:25Neu
@Ingi
könnt ihr das MRT nicht vorziehen lassen ?
Eine Zweitmeinung wäre vorab bestimmt sinnvoll. So könnt ihr besser reagieren :)

LG

***************************************************************
Trolle sind kein Phänomen, es gibt sie wirklich !!
Smarty66
NACH OBEN